Es gibt einen neuen Ober-Bürger-Meister in Chemnitz

Die amtierende Oberbürgermeisterin von Chemnitz, Barbara Ludwig (SPD), gratuliert Sven Schulze (SPD, 2.v.l.) zu seinem Wahlsieg bei der Oberbürgermeisterwahl in der Stadthalle Chemnitz. Hinten stehen dabei Dirk Panter (l), Fraktionsvorsitzender der SPD in Sachsen, und Martin Dulig, Landesvorsitzender der SPD Sachsen.
Bildrechte: dpa

Chemnitz ist eine Stadt im Bundes-Land Sachsen.
Dort gab es am Sonntag eine Wahl.
Die Menschen haben einen neuen Ober-Bürger-Meister gewählt.

Bei der Wahl haben verschiedene Kandidaten mit-gemacht:
    • Ulrich Oehme.
      Er arbeitet für die Partei: AfD.
      Er hat die wenigsten Stimmen bekommen.
    • Lars Faßmann.
      Er arbeitet für keine Partei.
    • Susanne Schaper.
      Sie arbeitet für die Partei: Die Linke.
    • Almut Patt.
      Sie ist in der Partei: CDU.
    • Und Sven Schulze.
      Er arbeitet in der Partei: SPD.

Sven Schulze hat die meisten Stimmen bekommen.
Deshalb hat Sven Schulze die Wahl gewonnen.
Er ist jetzt der neue Ober-Bürger-Meister von Chemnitz.

Früher war Sven Schulze der Bürger-Meister für Finanzen.
Das bedeutet:
Er hat auf das Geld von der Stadt aufgepasst.
Zum Beispiel auf die Steuern.

Sven Schulze will ein Ober-Bürger-Meister für alle sein.
Das bedeutet:
Er will nicht nur den Menschen aus seiner Partei helfen.
Alle Menschen sind für ihn wichtig.
Und er will allen Menschen gleich viel helfen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSENSPIEGEL | 11.10.2020 | 19:00 Uhr