Die Staats-Anwaltschaft ermittelt gegen einen Mitarbeiter vom Landes-Kriminal-Amt


Ein Schild weist 2018 am Eingang zum Justizzentrum in Chemnitz auf den Sitz des Amtsgerichts und der Staatsanwaltschaft hin.
Bildrechte: dpa

Im Bundes-Land Sachsen
gibt es das Landes-Kriminal-Amt.
Das kurze Wort dafür ist: LKA.
Vom LKA gibt es eine besondere Gruppe.
Die Gruppe heißt: Soko Linx.
Sie ermittelt gegen links-extreme Straf-Täter.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Di 12.10.2021 13:34Uhr 02:23 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1858552.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Gruppe vom LKA ermittelt zum Beispiel:
Gegen einen Fan vom Fußball-Verein Chemie Leipzig.
Er heißt: Henry A.
Henry A. hat vielleicht andere Fans angegriffen.
Und er hat vielleicht andere Fans verletzt.

Im Jahr 2019
gab es einen Streit zwischen den Fans von 2 Fußball-Vereinen.
Dabei haben die Fans von Chemie Leipzig
die Fans vom Fußball-Verein FC Lokomotive Leipzig angegriffen.
Und Henry A. hat vielleicht dabei mit-gemacht.
Deshalb ermittelt die Gruppe vom LKA gegen ihn.

Bei der Ermittlung gegen Henry A. gibt es viele Dienst-Geheimnisse.
Das sind wichtige Informationen.
Nur die Mitarbeiter von der Gruppe vom LKA
dürfen diese Informationen wissen.

Ein Mitarbeiter von der Gruppe vom LKA
hat die Dienst-Geheimnisse anderen Menschen erzählt

Die Dienst-Geheimnisse von der Ermittlung standen immer wieder
in einer bestimmten Zeitschrift.
Die Zeitschrift heißt: Compact.

Patrick H. ist ein Mitarbeiter von der Gruppe vom LKA.
Er hat die Dienst-Geheimnisse vielleicht anderen Menschen erzählt.
Und er hat vielleicht Dateien von einem beschlag-nahmten Handy
an andere Menschen geschickt.
Das ist eine Straf-Tat.
Deshalb ermittelt jetzt
die Staats-Anwaltschaft von der Stadt Chemnitz.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Radioreport | 11. Oktober 2021 | 18:00 Uhr