Sachsen Rechts-Extremisten sind die größte Gefahr in Sachsen

Teilnehmer der Demonstration der Initiative „Querdenken“ rufen und gestikulieren mit ausgebreiteten Armen auf dem Augustusplatz.
Bildrechte: dpa

Im Bundes-Land Sachsen gibt es
das Landes-Amt für Verfassungs-Schutz.
Viele Menschen sagen dazu einfach: Verfassungs-Schutz.
Der Verfassungs-Schutz hat viele verschiedene Aufgaben.
Er soll zum Beispiel die Menschen im Bundes-Land beschützen.
Dafür soll er zum Beispiel Rechts-Extremisten be-obachten.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Mi 01.06.2022 13:39Uhr 02:23 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-2044094.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Der Verfassungs-Schutz schreibt in jedem Jahr einen Jahres-Bericht.
Jetzt ist der Jahres-Bericht für das Jahr 2021 heraus-gekommen.
Darin ist zum Beispiel auf-geschrieben:
Rechts-Extremisten sind immer noch die größte Gefahr
für die Menschen in Sachsen.

Der Chef vom Verfassungs-Schutz hat etwas dazu gesagt

Dirk-Martin Christian ist der Chef
vom Verfassungs-Schutz in Sachsen.
Er hat gesagt:
Die Rechts-Extremisten werden immer radikaler.
Im Jahres-Bericht ist auf-geschrieben:
Warum das so ist.

Das steht zum Beispiel im Jahres-Bericht:

Viele Rechts-Extremisten treffen sich in Chat-Gruppen.
Dort schreiben sie sich gegen-seitig viele Text-Nachrichten.
In den Text-Nachrichten stehen zum Beispiel
verschiedene Verschwörungs-Theorien.
Und immer mehr Rechts-Extremisten schreiben:
Sie wollen eine Revolution machen.
Dafür wollen sie Gewalt benutzen.
Das bedeutet:
Die Rechts-Extremisten werden immer gewalt-bereiter.

Im Jahres-Bericht steht auch:
    • Die Rechts-Extremisten können immer schneller
      neue Gruppen gründen.
    • Und sie können immer schneller
      neue Veranstaltungen organisieren.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 31. Mai 2022 | 19:00 Uhr