Bundestagswahl 2021 Detlef Müller holt für SPD Direktmandat im Wahlkreis Chemnitz

Im Wahlkreis Chemnitz hat Detlef Müller das Direktmandat für den 20. Deutschen Bundestag errungen. Er kam auf 25,1 Prozent der Stimmen. Platz zwei ging an die AfD und Michael Klonovsky mit 21,9 Prozent.

Wahlkreis Sachsen Direktmandat Detlef Müller (SPD)
Bildrechte: MDR SACHSEN

Detlef Müller hat für den Wahlkreis Chemnitz das Direktmandat für den 20. Deutschen Bundestag geholt. Nach dem vorläufigen Endergebnis kam der SPD-Politiker auf 25,1 Prozent der Stimmen. Platz zwei geht an Michael Klonovsky von der AfD, der 21,9 Prozent der Erststimmen auf sich vereinigen konnte. Platz drei geht an Frank Heinrich von der CDU (18,5 Prozent).

Müller ist 57 Jahre alt und gelernter Lokomotivführer. Er saß bereits von 2005 bis 2009 im Bundestag und seit Ende 2014.

Detlef Müller, Direktkandidat SPD
Zieht für die SPD und den Wahlkreis Chemnitz direkt in den künftigen Bundestag ein: Detlef Müller. Bildrechte: SPD-Landesverband Sachsen

Bei den Zweitstimmen machten die meisten Wahlberechtigten im Wahlkreis Chemnitz ebenfalls ihr Kreuz bei der SPD. Sie kam auf 23,4 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,6 Prozent.

Welche Städte und Gemeinden zum Wahlkreis Chemnitz gehören, können Sie auf der Website des Bundeswahlleiters sowie auf der dazugehörigen Karte einsehen. Detaillierte Ergebnisse zur Bundestagswahl finden Sie in dieser Übersicht.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 27. September 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Deutschland