Ostrau in Sachsen Veranstaltungsgelände wach geküsst – es ist geschafft

Jetzt kann wieder gefeiert werden: Im sächsischen Ostrau wurde das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Veranstaltungs- und Vereinsgelände im Noschkowitzer Wald wach geküsst. Das große Areal mit Freilichtbühne, Versorgungshütten und der Waldbar hatte wahrlich schon bessere Zeiten erlebt. Viel Arbeit für die Menschen in der Kleinstadt, die hundertfach für eine Erneuerung mit anpackten.

Viele Kinder und Erwachsene mit Müllbeuteln und Baufahrzeugen.
Bildrechte: MDR/Gesine Schöps

Dieser Ort war alle Kraftanstrengungen wert

Im sächsischen Ostrau kann jetzt wieder so richtig gefeiert werden. Das überregional bekannte Vereins- und Veranstaltungsgelände im Noschkowitzer Wald ist nun wieder einen Besuch wert. Über 300 Helferinnen und Helfer haben die alten Imbissbuden saniert und die Wege erneuert.

Ostrau hat abgeliefert

In der Waldbar können wieder Cocktails gemixt werden. Die Bühne mit Tanzfläche lädt jetzt wieder zu Konzerten ein, die marode Kegelbahn ist endlich wieder nutzbar. Und drum herum steht ein neuer Holzzaun.

Die Bewohnerinnen und Bewohner der sächsischen Kleinstadt hatten sich viel vorgenommen – am Aktionstag in Ostrau am 7. Mai 2022 musste ordentlich rangeklotzt werden.

Beim Frühlingerwachen geht nichts ohne die Ortspatinnen oder -paten. Sie stellen die Stadt vor, werben Spenden, Helferinnen sowie Helfer ein und setzen sich mit Hingabe für das Gewinnen ihrer Stadt ein.

Reporterin Gesine Schöps gibt beim MDR FRühlingserwachen in Ostrau mit Megafon die Einheizerin. 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
30 min

Im sächsischen Ostrau kann wieder richtig gefeiert werden.Über 300 Helferinnen und Helfer haben mit angepackt, um das Vereins- und Veranstaltungsgelände im Noschkowitzer Wald wieder auf Vordermann zu bringen.

Mo 09.05.2022 16:00Uhr 29:45 min

https://www.mdr.de/nachrichten/mitmachen/fruehlingserwachen/video-ostrau-zusammenfassung-langfassung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: 07. Mai 2022 | 10:00 Uhr

Menschen mit Instrumenten stehen nebeneinander
Bildrechte: MDR/Gesine Schöps