Umweltamt Neue Territorien: In Sachsen breiten sich Wölfe weiter aus

Die Wolfspopulation in Sachsen wächst und wächst. Auch die von den Tieren beanspruchten Territorien im Freistaat werden mehr. Sieben Regionen in Sachsen sind laut Landesamt für Umwelt innerhalb eines Jahres hinzugekommen.

Europaeischer Grauwolf mit Welpen
74 Wolfswelpen zählte das sächsische Umweltamt im vergangenen Jahr. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Martin Wagner

Der Wolf in Sachsen breitet sich immer weiter aus. Insgesamt leben die Tiere aktuell auf insgesamt 36 Territorien, wie das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie am Donnerstag mitteilte. Sieben neue Wolfsterritorien seien demnach seit der letzten Erhebung hinzugekommen. Bei den Vorkommen handele es sich um 31 Rudel, vier Paare und ein Einzeltier.

Nachrichten

Heulende Wölfe 5 min
Bildrechte: imago images / blickwinkel

Neue Wolfsgebiete in ganz Sachsen

In Sachsen findet seit 2001 ein fortlaufendes Wolfsmonitoring statt. Zwischen Mai 2021 und April 2022 seien 74 Welpen in 26 Rudeln nachgewiesen worden, hieß es vom Umweltamt. Das seien 13 Welpen weniger als im Vorjahr. Die neuen Wolfsgebiete verteilen sich über ganz Sachsen. Außer in der Oberlausitz leben jetzt Wölfe auch in Nordsachsen, im Leipziger Land, im Erzgebirgskreis und im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Einige bekannte Territorien in der Oberlausitz konnten den Angaben zufolge nicht mehr nachgewiesen werden. Dafür werde im Erzgebirgsraum mit einer Ausbreitung von Wölfen gerechnet, hieß es.

17 Wölfe tot aufgefunden

Außerdem sei erstmals in Deutschland ein Wolf aus der dinarischen Population reproduziert worden, die sich von Slowenien über Serbien nach Bulgarien und Griechenland erstreckt. Das hätten genetische Untersuchungen bestätigt. Tot aufgefunden wurden in Sachsen dem Landesamt zufolge 17 Wölfe. Davon seien zwölf Tiere bei Verkehrsunfällen gestorben, zwei weitere seien illegal getötet worden.

MDR (ben)/epd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 10. November 2022 | 13:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen