Event Das Fest der Musik in Thüringen: Wo die Fête de la Musique gefeiert wird

Das Fest der Musik beginnt: Jährlich am 21. Juni - dem kalendarischen Sommeranfang - finden sich Menschen zusammen, um bei der Fête de la Musique zu feiern und gemeinsam Musik zu genießen. Einen Überblick der Städte mit Programm in Thüringen finden Sie hier.

Fête de la musique in Potsdam 2021
Vor genau 40 Jahren hat der damalige französische Kulturminister Jack Lang die erste nationale Fête de la Musique ins Leben gerufen. Bildrechte: IMAGO / Eberhard Thonfeld

Zum ersten Mal fand die erste nationale Fête de la Musique am 21. Juni 1982 in Paris statt - daher kommt auch der französische Name. Die Idee feiert in diesem Jahr also ihr 40-Jähriges. Auf öffentlichen Plätzen spielen Laien- und Berufsmusiker unterschiedlichster Musikgenres bei freiem Eintritt in weltweit 500 Städten - darunter auch einige in Thüringen.

Altenburg

Der Sommeranfang am 21. Juni wird dieses Jahr auch in Altenburg mit Musik begonnen. Ab 15 Uhr startet die Fête de la Musique nach Angaben der Stadt am Rossplan. Dort können sich die Besucher auf unterschiedliche Darbietungen freuen. Später am Abend, ab 20 Uhr, gibt es elektronische Musik an der Roten Zora, hieß es.

Apolda

Zum zweiten Mal feiert Apolda in diesem Jahr eine Fête de la Musique. Wie Organisatorin Gisela Heubach mitteilte, treten 30 Ensembles mit 130 Akteuren auf. An 14 Orten spielen sie von 17 bis 22 Uhr öffentlich Musik, darunter im Schlosshof, in der Literaturweinstube, in der Kulturfabrik und am Mehrgenerationenhaus. Angereist sind den Angaben zufolge auch Musiker aus Apoldas französischer Partnerstadt Seclin. im Jahr 2019 richtete Apolda erstmals eine Fête de la Musique aus.

Bad Blankenburg

Auch in Bad Blankenburg wird gefeiert – die Fête de la Musique findet auf verschiedenen Plätzen und Straßen in der Stadt von 16 bis 22 Uhr statt. Insgesamt sind nach Angaben der Veranstalter 15 Künstler und Gruppen dabei, darunter zwei angemeldete Straßenmusiker. Auf dem Markt stehen am 21. Juni einige Ensembles der Musikschule Rudolstadt wie zum Beispiel "Die Spicys", "Campfire", "Die Chaos Band" und die "Blue Shark Big Band". Aber auch Straßenmusiker wie "Peter und die Straße" und "Tom Ziegenspeck" sind in Bad Blankenburg unterwegs. Ab 16 Uhr können sich die Besucher laut Veranstalter auch auf ein internationales Programm in der Harfe freuen.

Bad Tabarz

Bad Tabarz feiert in diesem Jahr erstmals die Féte de la Musique. Wie die Stadt mitteilte, spielen die Musiker auf dem Spindlerplatz und im Theodor-Neubauer-Park. Zwischen 16 und 21 Uhr gibt es dabei Musik aller Genres – von Folk bis hin zum Mandolinenorchester, hieß es.

Eisenberg

Die Fête de la Musique kommt auch nach Eisenberg. Wie die Veranstalter mitteilten, findet das Fest der Musik in der Zeit von 17 bis 22 Uhr zum zweiten Mal in Eisenberg statt. Insgesamt sollen elf Acts mit circa 55 Mitwirkenden Musikgenres wie Rock, Schlager, Orchestermusik sowie Spielmannszugmusik interpretieren.

Erfurt

Das Fest der Musik kam im Jahr 2010 ertsmalig nach Erfurt und erfreut sich seither großer Beliebtheit. An vielen Schauplätzen und Bühnen, überall in der Innenstadt, treten Musiker und Bands verschiedener Richtungen auf und präsentieren ihre Musik von 16 bis 22 Uhr. Veranstaltungsorte sind die Straßen und Plätzen der Erfurter Altstadt, wie zum Beispiel der Domplatz, der Wenigemarkt, der Anger, die Große Arche, der Hirschgarten, die Lange Brücke oder der Fischmarkt.

Gera

Die Fête de la Musique findet zum neunten Mal in Gera statt. Zum Sommeranfang erklingt nach Angaben der Stadt in der Innenstadt die musikalische Vielfalt unterschiedlichster Musikern auf verschiedenen Plätzen. Dort soll von 16 bis 22 Uhr musiziert werden. Veranstaltungsorte sind die Straßen und Plätzen in Gera, wie zum Beispiel der Rathausturm, Geras neue Mitte, der Johannesplatz, die Salvatorkirche, der Puschkinplatz, die Piazza oder der Georg-Hennig-Platz, hieß es.

Jena

Nach Angaben von Werner Lengenfelder aus der MDR THÜRINGEN-Musikredaktion, schafft es das Organisationsteam der Stadt Jena in diesem Jahr nicht, ein großes Fest der Musik zusammenstellen. Das soll jedoch nicht bedeuten, dass nicht doch an der einen oder anderen Stelle live gespielt wird.

Mühlhausen

Bereits in den Jahren 2018 und 2019 war die Fête de la Musique in Mühlhausen ein Erfolg. Wie die Stadt mitteilte, beteiligt sich Mühlhausen wieder live und vor Ort am Fest der Musik. Am Dienstag sollen in der Zeit von 16 bis 22 Uhr Bands, Solokünstler und Ensembles auf den Plätzen und Straßen der Stadt auftreten. Veranstaltungsorte sind verschiedene Plätze in Mühlhausen, wie zum Beispiel der Kornmarkt, der Bachplatz, die Kuttelgasse, die Allerheiligenkirche, der Steinweg oder die Marienkirche. Insgesamt sollen sich rund 100 Musiker sowie Tänzer beteiligen. Es bestehe auch die Möglichkeit, dass alle Innenstadtbesucher bis 21 Uhr die Geschäfte besuchen können. Zusätzlich sollen die Besucher an diesem Tag von 16 bis 21 Uhr kostenlos das Parkhaus der Burggalerie nutzen können.

Pößneck

Auch in der Pößnecker Innenstadt wird der Sommer in diesem Jahr musikalisch begrüßt. Los geht es ab 14 Uhr, gespielt wird Open Air bis 18 Uhr vor dem Stadttor, vor der Kulturstube, vor dem Reisebüro Träger (jeweils Breite Straße), vor dem Bistro am Markt, auf dem Marktplatz und im Café Dittmann (Poststraße). Die Besucher können dort ganz unterschiedlichen Stilrichtungen lauschen. Für das leibliche Wohl sorgen die Pößnecker Gewerbetreibenden mit einer Bowle-Meile.

Weimar

Auch in Weimar steht der 21. Juni nicht nur für den Sommeranfang, sondern auch für die Fête de la Musique. Seit 2007 richtet die Stadt die Veranstaltung aus. Die Altstadt begrüßt den Angaben des Rathauses zufolge von 19 bis 24 Uhr sowohl Profimusiker als auch Amateure sowie alle Zuhörer zum Fest der Musik. Veranstaltungsorte sind laut Stadt zum Beispiel die Geleitstraße, Am Palais, die Marktstraße, die Scherfgasse, die Neugasse, der Herderplatz oder die Frauentorstraße.

Mehrere Menschen bei einem Konzert in Weimar.
Die Elephant Band, die Schulband der Jenaplan-Gemeinschaftsschule, spielt in Weimar am Palais unter der Leitung von Anett Bartuschka. Bildrechte: MDR/Sebastian Großert

MDR (mab)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Marlene | 19. Juni 2022 | 20:00 Uhr

4 Kommentare

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 1 Wochen

Welche Protagonisten meinen Sie ?

…und Musik gibt’s ( nicht nur ) in studentischen Jenenser Kneipen
zuhauf — müssen wir also diese lärmende „ Krücke eines Festivals “
noch zusätzlich oben drauf packen….!?

Abspecken !

Auch bei Festivals !

„ Gesund schrumpfen ! “ — heißt das ( nicht nur ) in der Wirtschaft. 🤓

Es lebe die Kultur-Arena ❣️ 🙋‍♂️ 👻 😈

Es lebe das Theaterhaus ❣️ Es lebe Kampnagel ❣️ Es lebe der Fuchsturm❣️

….und die französischen Einflüsse in Ballet, Chanson, beim Essen und Trinken

und auf unseren jungen Schiller — sind sowieso lebendig und unsterblich ❣️


🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾 🥂🥂🥂🥂🥂🥂🥂🥂🥂🥂🥂🥂🥂🥂

Hans Frisch vor 1 Wochen

Nun das Jena nicht geschafft hat, das Fest der Musik auch in unserer Stadt zu organisieren ist schon ein Armutszeugnis für das Orga Team, weiß ich doch, dass viele Menschen mit musikalischen Fähigkeiten interessiert waren, teilzunehmen. Jena Kultur ist seit dem Weggang einiger Protagonisten eben nur noch ein Schein seiner selbst. Sehr beschämend.

Tpass vor 1 Wochen

Tolle Nachrichten! Hoffentlich zerbricht der Traum nicht wieder an derjenigen Fraktionen die es als Menschenverachtung sehen wenn unsere Europäischen Werte zur Schau gestellt werden. Eisenberg war wieder einmal ein gutes Beispiel für Thüringen wie schlecht unsere Gesellschaft funktioniert und wie abhängig wir von anderen Vorstellungen und Minderwertigkeitskomplexen extremer Menschen abhängig gemacht werden. International und Weltoffen für alle aber auch für unsere eigenen Bedürfnisse und Errungenschaften.

Mehr aus Thüringen