Günstiger Urlaub für Familien Jugendherbergen rechnen mit mehr als 200.000 Übernachtungen

Thüringens Jugendherbergen hoffen in diesem Jahr auf rund 200.000 Übernachtungen. Während die Sommermonate bislang sehr gut nachgefragt seien, herrsche für den Herbst noch eine gewisse Unsicherheit, wie es mit Corona weitergehe, so der Landesgeschäftsführer. Trotz steigender Preise soll der Urlaub in den Herbergen günstig bleiben, die auch bei Familien beliebt sind.

Jugendliche sitzen im Hof einer Jugendherberge
Jugendherberge in der Wasserburg Heldrungen: Auch Klassenfahrten sind nach zwei Corona-Jahren jetzt wieder möglich. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

Thüringens Jugendherbergen beobachten, dass vor allem Familien nach den coranabedingten Schließungen kurzfristiger buchen. Laut Landesgeschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerkes in Thüringen, Marc Nawrodt, sind Schüler und Familien das Hauptklientel der landesweit 16 im Verband zusammengeschlossenen Häuser.

Zimmer mit Bett in einer Jugendherberge.
Die Corona-Pandemie war auch für die Jugendherbergen extrem schwierig. Bildrechte: imago/ecomedia/robert fishman

Die steigenden Kosten bereiten demnach auch den Jugendherbergen Sorgen. Bislang habe es aber noch keine Preissteigerungen gegeben, sagte Nawrodt. "Wir versuchen, so günstig wie möglich zu bleiben."

Buchungen steigen nach Corona

Während die Sommermonate bislang sehr gut nachgefragt seien, herrsche für den Herbst noch eine gewisse Unsicherheit, wie es mit Corona weitergehe, sagte Nawrodt. Bei den Übernachtungen sei eine deutliche Erholung zu erkennen. In diesem Jahr hoffen die Einrichtungen laut Nawrodt auf insgesamt rund 207.000 Übernachtungen.

Dennoch wäre damit noch nicht das Niveau des Vor-Pandemie-Jahres 2019 erreicht, als 251.000 Übernachtungen gebucht wurden. Im vergangenen Jahr zählten die Jugendherbergen den Angaben zufolge knapp 97.600 Übernachtungen.

In Thüringer Jugendherbergen fast keine Flüchtlinge

Engpässe für Klassenfahrten wegen der Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge gebe es derzeit nicht. Nach Verbandsangaben ist bisher nur die Jugendherberge in Plothen im Saale-Orla-Kreis als Unterkunft für Geflüchtete angemietet worden - und das auch nur noch bis Ende Mai.

Ein Holzhaus am See
Die Jugendherberge in Plothen dient bis Ende Mai als Unterkunft für Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

MDR/dpa (gh)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 24. März 2022 | 11:00 Uhr

Mehr aus Thüringen