Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Köstliches mit Lavendel

Als Gewürz unterschätzt

Lavendel-Rezepte bringen französischen Genuss in die Küche

Stand: 29. Juli 2021, 09:23 Uhr

Mit Lavendelbüten verbinden viele etwa den Duft von Seifen und Parfüms. Weniger bekannt ist, dass Lavendel auch beim Kochen verwendet wird. Das violette Würzkraut ist nämlich Teil der beliebten Gewürzmischung "Kräuter der Provence". Der Geschmack ist dabei nicht wie vielleicht erwartet süß, sondern herb-bitter und erinnert eher an Rosmarin. Richtig angesagt und lecker ist Lavendel in Cocktails und als Backzutat von Clafoutis, wie unsere Genussexpertin Aurélie Bastian mit ihren Rezepten zeigt.

Lavendelblüten-Sirup

  1. Alle Zutaten in einen Topf geben und miteinander verrühren und aufkochen.
  2. Das Zucker-Lavendel-Wasser ca. 2 Minuten kochen. Anschließend die Hitze zurücknehmen und die Zutaten weitere 5 bis maximal 8 Minuten köcheln lassen.
  3. Schüssel mit Sieb zum Passieren vorbereiten.
  4. Den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt durch das Sieb passiert. So werden die Blüten aus dem Lavendel-Sirup entfernt. Den fertigen Sirup noch warm in Flaschen abfüllen und diese verschließen.

Pfirsich-Lavendel-Cocktail

  1. Pfirsich waschen und entkernen. Eine Pfirsichhälfte schälen und in einen Mixer geben und zerkleinern.
  2. Das Fruchtfleisch auf zwei Cocktailgläser aufteilen.
  3. Cocktailgläser mit dem Pfirsichfleisch nun mit Sprudelwasser auffüllen. In jedes Glas ½ Teelöffel Lavendelblüten-Sirup gegeben.
  4. Zweite Hälfte des Pfirsichs in dünne Schreiben aufschneiden und die Cocktails damit dekorieren.

Aurélies Genuss-TippStatt Sprudelwasser kann auch Eierlikör verwendet werden.

Clafoutis mit Aprikosen & Lavendel

Clafoutis ist eine französische Süßspeise. Bildrechte: MDR/Aurélie Bastian

Aurélies Back-Tipp

Wenn man den Geschmack von Lavendel sehr mag, kann man das Mengenverhältnis leicht verändern und dem Teig mehr Lavendel-Sirup zugeben. Entsprechend muss dann weniger Milch hinzugegeben werden, zum Beispiel 50 g Lavendel-Sirup für 150 ml Milch.

  1. Alle Zutaten außer den Aprikosen und der Deko-Blüte in eine Rührschüssel geben. Achtung: Die Eier müssen als erstes in die Schüssel eingeschlagen werden und dann erst die Milch sowie die anderen Zutaten.
  2. Die Zutaten mit dem Schneebesen per Hand oder in der Küchenmaschine gut durchrühren, bis der Teig eine cremige Konsistenz erreicht hat.
  3. Die Aprikosen waschen und trocknen, anschließend halbieren und entkernen. Die aufgeschnittenen Hälften in eine Schüssel geben.
  4. Eine Backform zur Hand nehmen (z. B. aus Keramik). Sie leicht mit Butter ausfetten und bemehlen. Dann den Clafoutis-Teig in die Backform geben.
  5. Den Teig mit den halbierten Aprikosen belegen. Die Aprikosen dabei nicht zu tief in den Teig drücken, denn sie sollen noch zu sehen sein.
  6. Der so belegte Teig kommt für 40 Minuten bei 180 °C Umluft in den Backofen.
  7. Den fertigen Clafoutis aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und in der Backform servieren.

Et voilà!

Quelle: Aurélie Bastian, MDR um 4

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | 28. Juli 2021 | 17:00 Uhr

Mehr Rezepte

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Weitere Ratgeber-Themen

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen