Direktkandidaten im Porträt Simone Schulze (CDU) | Wahlkreis 43 (Altenburger Land I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Simone Schulze.

Zur Person

Simone Schulze
Simone Schulze Bildrechte: MDR/Simone Schulze

  • 56 Jahre alt,
  • 10 klassige allgemeinbildende Polytechnische Oberschule,
  • Ausbildung als Wirtschaftskauffrau, Spezialisierung Industrie und Rechnungswesen
  • verwitwet
  • 04626 Schmölln

Politischer Werdegang:

  • seit 2004 Mitglied der CDU
  • 2005 Gründungsmitglied der Frauenunion im Altenburger Land
  • seit 2006 im Vorstand des CDU Stadtverbandes Schmölln
  • seit 2009 stellvertretende Vorsitzende der Frauenunion im Altenburger Land
  • seit 2010 Mitglied im CDU Kreisvorstand Altenburger Land
  • seit 2014 Stadtratsmitglied im Stadtrat Schmölln
  • Landtagswahl 2014 Direktmandat im Wahlkreis 43 Altenburger Land I Mitglied des Thüringer Landtages CDU Fraktion
  • seit 2016 Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Schmölln
  • seit 2019 Fraktionsvorsitzende CDU Fraktion im Stadtrat Schmölln

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ich besitze ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Es gibt Kleidung und auch Dinge, die sich im Laufe der Jahre ansammeln. Es fällt mir schwer etwas wegzuwerfen.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Ich erhole mich am liebsten zu Hause.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

  • Streichhölzer
  • Multifunktionswerkzeug
  • Satellitentelefon mit Solarlademodul

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Die CDU Mitglieder des Wahlkreises schenkten mir erneut ihr Vertrauen. Ich erhielt ihr Mandat mich als Kandidat für die Wahl zum 7. Thüringer Landtag bei den Wählern zu bewerben. Ich möchte aus der Mitte der Gesellschaft heraus aktiv unsere Zukunft mitgestalten.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Es ist vieles wichtig für das Leben der Menschen in Thüringen.  Das Lebensumfeld der Thüringer Bürgerinnen und Bürger wird durch die Entscheidungen im Parlament stark bestimmt. Mir ist wichtig allen Menschen in Thüringen ein gutes Leben in der Stadt und auf dem Land zu ermöglichen.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Jeder Schüler soll den im Stunden- und Lehrplan vorgesehenen Unterricht auch erhalten. Unterrichtsausfall muss wieder zur Ausnahme werden. Es müssen mehr Lehrer ausgebildet und die Einstellungsverfahren effektiver gestaltet werden. Wohnortnahe Grundschulen sind im ländlichen Bereich wichtig. Diese gilt es zu erhalten.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Im Bereich Forschung und Entwicklung sollen Universitäten und Fachhochschulen in Lehre und Forschung mit an der Spitze stehen. Die Hochschulen müssen eine gute Forschungsinfrastruktur und gute Studienbedingungen haben. Dazu ist eine auskömmliche Finanzausstattung durch das Land Thüringen nötig.  

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Einen schnelleren Ausbau der Breitbandinfrastruktur schafft optimale Rahmenbedingungen für kleine und mittelständige Unternehmen.

Für die Fachkräftesicherung soll die Attraktivität der dualen Ausbildung erhöht und gefördert werden. Ein verpflichtender KMU-Test für neue Gesetze und Verordnungen muss etabliert werden um eine weitere Bürokratiebelastung der Unternehmen zu verhindern. Eine funktionierende Verkehrsinfrastruktur und bürgernahe Mobilität sind für die Lebensqualität, gerade im ländlichen Raum, sehr wichtig. Hier muss auch weiterhin investiert und flexible Mobilitätskonzepte entwickelt werden.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Zur inneren Sicherheit gehört neben der Polizei eine bürgernahe Justiz aber auch der Katastrophenschutz und die Feuerwehren.

Unsere Polizei braucht jährlich mindestens 300 Neueinstellungen. Dazu müssen die Ausbildungskapazitäten geschaffen werden.

Rechtsreferendare sollen gefördert werden. Die Wiedereinführung des Beamtenverhältnisses auf Zeit für den juristischen Vorbereitungsdienst schafft gute Bedingungen zur Nachwuchssicherung.

Die Feuerwehren müssen zeitgemäß ausgestattet werden, um im Katastrophenfall auch handlungsfähig zu sein.

... im Bereich Umwelt/Klimaschutz:

Bei der Umsetzung der Energiewende muss es einen ausgewogenen Energiemix geben. Zurzeit haben viele Bürger den Eindruck, dass die Windkraftanlagen schneller wie Pilze aus dem Boden schießen. Diese Anlagen werden trotz Widerstand der ortsnahen Bevölkerung gebaut. Diese haben kein gewichtiges Mitspracherecht. Die Aufhebung der Privilegierung von Windkraftanlagen und eine größere Entfernung zur Wohnbebauung (10H Regelung) kann eine bessere Akzeptanz für diese Energieerzeugung erreichen.

Der Staat mit seiner Landesverwaltung muss auch im Bereich Umwelt und Klimaschutz ein Vorbild und Vorreiter für die Bürger sein.

Deshalb ist es wichtig die Energieeffizienz der Liegenschaften des Landes voranzutreiben.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... neue Windkraftanlagen nur dort geben, wo die Akzeptanz mit der Bevölkerung hergestellt ist.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr