Direktkandidaten im Porträt Ralf Kalich (Die Linke) | Wahlkreis 33 ( Saale-Orla-Kreis I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Ralf Kalich.

Zur Person

Porträt eines Manns
Ralf Kalich Bildrechte: MDR/Ralf Kalich

  • Alter: 58
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Elektromonteur, Offizier
  • Familienstand: verheiratet
  • Wohnort: Rosenthal am Rennsteig

Politischer Werdegang

  • 1979-1989: Mitglied der SED
  • 1990-heute: Mitglied der PDS, Die Linke
  • 1994-2004: Gemeinderat in Blankenstein
  • 1999-2001: Mitglied im Kreisvorstand der PDS im Kreisverband Saale- Orla
  • 2001-heute: stellv. Kreisvorsitzender im Kreisverband Saale- Orla
  • 2004-2010: 1. Beigeordneter in Blankenstein
  • 2005-2009: Mitglied des Thüringer Landtag
  • 2010-2012: Regionalmitarbeiter der Partei für die Kreise Saale-Orla und Saalfeld/Rudolstadt (halbe VBE)
  • 2010-2016: ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Blankenstein
  • 2003-2019: Mitglied im Kreistag des Saale- Orla- Kreises
  • 2019: erneute Wahl in den Kreistag SOK und in den Gemeinderat der neugebildeten Einheitsgemeinde Rosenthal am Rennsteig
  • 2012-heute: Mitglied des Thüringer Landtages

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Meine größte Stärke ist es, über einen langen Zeitraum zielstrebig und hartnäckig an einer Aufgabe arbeiten und diese in den meisten Fällen erfolgreich abzuschließen.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ich kann nicht nein sagen.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Am erholsamsten ist es für mich, auf dem Rennsteig in Thüringen zu wandern.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ich möchte nicht auf einen einsame Insel, ich lebe gern mit anderen Menschen zusammen.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Ich möchte die politischen Projekte, die ich in den letzten Jahren angestoßen habe, beenden. Dazu gehören unter anderem Projekte wie die touristische Infrastruktur am Thüringer Meer, das Schleizer Dreieck, die Höllentalbahn, Investitionen in Schulen, Turnhallen und Kindergärten sowie den Ausbau des Straßennetzes voran zu treiben.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Mein wichtigstes Ziel ist es, ausgewogene finanzielle Verhältnisse für die Thüringer Kommunen zu schaffen und zu erhalten, die Handlungsspielräume für kommunale Investitionen in die Infrastruktur lassen, z.B für Schulen, Straßen, Kultur, Jugendtreffs Feuerwehren, und ganz besonders auch für die Stärkung des Ehrenamtes.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Ich möchte, dass es keine Schulschließungen gibt, die Minimierung des Stundenausfalls und Chancengleichheit für alle Kinder.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Förderung von innovativer Energiegewinnung  durch Forschung, ( wie z.B. das Frauenhoferinstitut in Hermsdorf – Batterieforschung betreibt und Mercer in Blankenstein – forscht zur Produktion von Wasserstoff für alternative Antriebe). Stärkung der Universität- und Forschungsstätten in Thüringen durch Einbindung in Verbünde, die praxisbezogenes Studieren und Forschen möglich machen.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Der Ausbau der Schienenwege durch Wiederinbetriebnahme stillgelegter Eisenbahnstrecken, z.B. Lückenschluss nach Bayern durch Wiederinbetriebnahme der Höllentalbahn und die Wiederinbetriebnahme der Oberlandbahn, um der hiesigen Tourismusbranche bessere Anbindungsmöglichkeiten zu ermöglichen. Im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs ist eine bessere Anbindung des ländlichen Raumes zukünftig unerlässlich.

... im Bereich Innere Sicherheit:

 Es muss gelingen, an der Polizeischule Meiningen 300 Absolventen zum Abschluss zu bringen, um einen Abbau der unbesetzten Stellen bei der Polizei zu erreichen. Die Schaffung moderner Dienststellen und die Verbesserung der Aussrüstung von Polizistinnen und Polizisten muss kontinuierlich fortgesetzt werden.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Die konsequente Reduzierung des Ausstoßes von CO2 durch Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene. Die Umsetzung der von der jetzigen Landesregierung formulierten Ziele zum Waldumbau. Die Förderung von zentral produzierter Energie mit Schwerpunkt auf den Eigenverbrauches.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... mehr Altersgerechtigkeit geben und die jungen Menschen sollen bessere Chancen haben, sich in Thüringen zu verwirklichen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr