Nachrichten Ost-Thüringen um 02:30 Uhr


Altenburg: Inzidenz über 50 - Altenburger Land jetzt Corona-Hotspot

Auch das Altenburger Land ist jetzt Corona-Hotspot. Wie das Landratsamt am Donnerstag mitteilte, hat die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen den Wert von 50 pro 100.000 Einwohner überschritten. Deshalb verschärft der Kreis die Corona-Regeln. So werden ab Samstag die Gästezahlen bei privaten Feiern auf 25 in geschlossenen Räumen und 50 im Freien beschränkt. An öffentlichen Veranstaltungen dürfen draußen maximal 200 Besucher teilnehmen, drinnen 100. Außerdem wird die Maskenpflicht ausgeweitet, zum Beispiel auf alle Behörden, Praxen, überdachte Einkaufszentren und beim Herumlaufen in Hotels und Gaststätten. Im Altenburger Land sind laut Landratsamt seit Mittwoch zwölf neue Corona-Infektionen bestätigt worden. 64 Fälle sind aktiv. Fünf Patienten müssen im Krankenhaus behandelt werden, zwei davon auf der Intensivstation. Insgesamt sind bisher 180 Menschen im Altenburger Land positiv auf das Corona-Virus getestet worden.


Jena: Intershop beendet Kurzarbeit - Umsatz gestiegen

Das Jenaer Software-Unternehmen Intershop stoppt Anfang November die Kurzarbeit. Das sagte Vorstandschef Jochen Wiechen am Donnerstag bei der Vorlage von Quartalszahlen in Jena. Laut Wiechen zieht das Geschäft trotz Corona-Krise weiter an, Intershop sei voll ausgelastet. Das Thüringer Unternehmen ist auf Programme für den Handel im Internet spezialisiert. In den ersten drei Quartalen 2020 stieg der Umsatz um vier Prozent auf 24,3 Millionen Euro. Für das gesamte Jahr 2020 erwartet der Vorstand wie bisher einen leichten Anstieg des Konzernumsatzes bei weiterhin positivem Betriebsergebnis. Das Jenaer Unternehmen beschäftigt etwa 300 Mitarbeiter. Im Dezember ziehen sie aus dem bisherigen Intershop-Tower in ihre neue Firmenzentrale.


Neustadt/Orla: Kein Corona-Ausbruch in Kindergarten

Ein befürchteter Corona-Ausbruch in einem Kindergarten in Neustadt/Orla hat sich nicht bestätigt. Wie das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises mitteilte, war eine Mitarbeiterin in der vergangenen Woche trotz Krankheitssymptomen einen Tag auf Arbeit erschienen - sie wurde später positiv getestet. Die folgenden Tests bei zwölf Kindern und drei Angestellten fielen negativ aus. Als Kontaktpersonen bleiben die Betroffenen jedoch für insgesamt 14 Tage in Quarantäne. Sollte jemand Symptome zeigen, soll derjenige erneut getestet werden.


Jena: Knochen beim Schwimmhallen-Bau gefunden

Bei Bauarbeiten an der Sportschwimmhalle in Lobeda-West haben die Arbeiter mehrere Knochen gefunden. Wie eine Sprecherin der Stadtwerke Jena am Donnerstag mitteilte, wurden die Bauarbeiten deshalb gestern gestoppt. Die Kripo stellte die Knochen sicher und ermittelt nun zum Knochenfund. Es handele sich mit "hoher Wahrscheinlichkeit" um einen historischen Fund, so die Sprecherin. In dem Fall ist das Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie zuständig.


Saalburg-Ebersdorf: Toter aus Stausee geborgen

Aus dem Bleilochstausee in der Nähe von Saalburg-Ebersdorf (Landkreis Saale-Orla) ist ein Toter geborgen worden. Laut Polizei gibt es keine Hinweise auf eine Straftat. Zeugen hatten ein herrenloses Boot entdeckt und die Polizei gerufen. Vermutlich handelte es sich bei dem Toten um einen Angler.


Hirschberg: Urwaldpfad an der Saale eingeweiht

In Hirschberg im Saale-Orla-Kreis hat die Umweltschutzstiftung WWF am Mittwoch den neunten so genannten Urwaldpfad in Thüringen eingeweiht. Der etwa drei Kilometer lange Rundweg führt entlang der Saale am ehemaligen DDR-Todesstreifen zu Bayern. Besondere Attraktion ist der in einer Felswand verankerte, überdachte Hängesteg, über den die Route führt. Die so genannten Urwaldpfade, gekennzeichnet mit dem seltenen Kardinalkäfer, sollen Wanderern Waldgebiete näher bringen, die sich selbst überlassen werden. Diese Wälder werden nicht mehr forstwirtschaftlich genutzt. Der zehnte Urwaldpfad soll bereits am Freitag im Jüchnitzgrund im Thüringer Wald eingeweiht werden. Bis zum Frühjahr sollen dann alle 15 geplanten Urwaldpfade für Wanderer ausgewiesen sein. Sie führen unter anderem durch die Hohe Schrecke, den Nationalpark Hainich und das Vessertal.