Nachrichten Ost-Thüringen um 13:00 Uhr


Pörsdorf: 52 neue Lkw-Parkplätze an A4

An der A4 in Ostthüringen gibt es 52 neue Lkw-Parkplätze. Sie befinden sich an einer neuen Raststätte im Gewerbegebiet Pörsdorf - zwischen dem Hermsdorfer Kreuz und Gera. Wie Projektentwickler Torsten Elle MDR THÜRINGEN sagte, wurden mehr als acht Millionen Euro investiert. Die Stellplätze seien umzäunt und videoüberwacht. Bewirtschaftet wird die Anlage von einem Unternehmen aus Sachsen. Laut Betreiber Torsten Schulze kostet ein Ticket für einen Stellplatz zwölf Euro. Die Hälfte des Preises könne für Dienstleistungen verrechnet werden. So gibt es für die Lkw-Fahrer unter anderem Sanitärbereiche mit Duschen und Waschmaschinen. Nach Angaben der Betreiber sollen künftig 20 Mitarbeiter an der Raststätte beschäftigt werden.


Schleiz: IDM Super Moto läuft am Wochenende auf dem Dreieck

Das Motorradrennen auf dem Schleizer Dreieck am Wochenende kann stattfinden. In den Finalläufen der IDM Super Moto werden nach Angaben vom Motorsportclub „Schleizer Dreieck“ in sechs Klassen insgesamt 187 Fahrer an den Start gehen. Wie der Verein MDR THÜRINGEN mitteilte, fahren sowohl auf der Rennstrecke als auch im Gelände mit Sprunghügeln. Für den Verein ist es die erste Rennveranstaltung in diesem Jahr. Das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises hat das Hygienekonzept genehmigt. Pro Tag dürfen 150 Zuschauer das Rennen verfolgen.


Saalfeld: Großes Finanzloch im kommenden Jahr

Steuerausfälle bescheren der Stadt Saalfeld ab dem kommenden Jahr erhebliche finanzielle Probleme. Wie Bürgermeister Steffen Kania (CDU) MDR THÜRINGEN sagte, schlagen nicht nur Einnahmeausfälle von rund zwei Millionen Euro zu Buche. Auf die Stadtkasse kämen auch Rückzahlungen in Höhe von gut 1,7 Millionen Euro an Gewerbesteuerhilfen vom Land zu. Mit steigenden Personalkosten seien das Posten, für die es im Moment keinen Ausgleich gebe, sagte Kania.


Schmölln: Nordfassade der Nicolakirche saniert

Die sanierte Nordfassade der Kirche St. Nicolai in Schmölln (Altenburger Land) wird am Freitag mit einer Andacht an die Gemeinde übergeben. Die gesamte Außenfassade der Kirche werde voraussichtlich in drei Jahren komplett saniert sein, sagte Jörg Milde vom Kirchbauverein MDR THÜRINGEN. Die Gesamtkosten seien mit 1,8 Millionen Euro veranschlagt und würden zum Großteil über Fördermittel finanziert. Eine Bürgerinitiative hatte sich seit 2014 für die Sanierung stark gemacht, vor vier Jahren begannen die Bauarbeiten. Die evangelische Stadtkirche St. Nicolai im Zentrum von Schmölln war 1499 geweiht worden.


Jena: Rohbau des Forschungszentrums "CeTraMed" steht

Ein Jahr nach Baustart sind die Rohbauarbeiten am neuen Forschungszentrum "CeTraMed" am Uniklinikum Jena beendet. In dem über 28 Millionen Euro teuren Bau sollen Wissenschaftler zu typischen Alterserkrankungen wie Alzheimer, Diabetes, Krebs oder Parkinson forschen, wie eine Sprecherin des Uniklinikums sagte. Der Neubau biete beste Bedingungen für die Arbeitsgruppen. Wegen des großen Platzbedarfs sei noch eine zusätzliche Laboretage geplant. Das von Bund und Land geförderte Forschungszentrum soll bis 2022 fertig sein. Mehr als 120 Wissenschaftler und Mitarbeiter sollen dort arbeiten. Sie kommen nicht nur aus dem Uniklinikum, sondern auch vom Leibniz-Institut für Photonische Technologien und der Technischen Universität Ilmenau. Am Donnerstag wird Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) auf der Baustelle erwartet.


Rottenbach: Thüringer des Monats ausgezeichnet

Seit vielen Jahren setzt sich der Rottenbacher Hans-Jürgen Mortag für den Erhalt und die Pflege der Streuobstwiesen und für die Vielfalt alter Apfelsorten ein. Die Thüringer Ehrenamtsstiftung und MDR THÜRINGEN haben den 73-jährigen Pomologen aus Leidenschaft deshalb als "Thüringer des Monats" ausgezeichnet. In Vorträgen und praktischen Kursen gibt Hans-Jürgen Mortag sein Wissen um die alten Sorten und seine Tipps zur Veredelung der Streuobstbäume an Interessierte weiter. Und es gelingt ihm, immer mehr jüngere Menschen dafür zu begeistern. Um das Anliegen noch mehr in die Öffentlichkeit zu tragen, hat er die Streuobstinitiative Ostthüringen mitgegründet und reist jedes Jahr im Herbst mit seinen umfangreichen Sortenschauen durchs Land.


Cospeda | Vesser: Möglicherweise ein Täter für Pferdequälereien verantwortlich

Die Kriminalbeamten in Suhl und Jena prüfen einen Zusammenhang zwischen den Angriffen auf Pferde in Ost- und Südthüringen. Es könnte sich um denselben Täter handeln. Die Pferde waren zeitlich kurz nacheinander und in ähnlicher Weise verletzt worden, wie die Landespolizeidirektion MDR THÜRINGEN mitteilte. Zuerst war am Dienstagabend im Suhler Ortsteil Vesser auf einer Koppel beim Roten Crux eine verendete Stute gefunden worden. Wenige Stunden später wurden bei Cospeda in der Nähe von Jena fünf verletzte Pferde entdeckt. Die Pferde hatten Stichverletzungen. Die Tatorte sind rund 100 Kilometer und anderhalb Autostunden Fahrt voneinander entfernt. Wegen dieser zeitlichen Nähe und der gleichen Art der Verletzung stehen die Kriminalkommissare in Jena und Suhl im engen Austausch. Spuren, Tatwerkzeuge und der Tathergang werden abgeglichen.


Gera: Geschäftsführerposten der GVB wird ausgeschrieben

Der Posten des Geschäftsführers der Geraer Verkehrsbetriebe wird ein Jahr vor Ablauf des Vertrages neu ausgeschrieben. Der gemeinsame Antrag der Fraktionen von AfD, CDU, Für Gera und Bürgerschaft erhielt in der Stadtratssitzung am Donnerstag 21 von 39 abgegebenen Stimmen. Geschäftsführer der Geraer Verkehrsbetriebe ist aktuell Thorsten Rühle. Sein Vertrag läuft noch bis September 2021.


Eisenberg: Freies WLAN in der Innenstadt

In der Innenstadt von Eisenberg gibt es seit Donnerstag kostenfreies WLAN. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, können Besucher des Marktes ohne Begrenzung im Internet surfen. Der Markt solle damit attraktiver werden, heißt es.