Fr 02.10. 2020 18:50Uhr 02:50 min

Jüdisches Leben in Mitteldeutschland Gedanken zum Laubhüttenfest

Mit Felix Seibert-Daiker

Komplette Sendung

Felix Seibert-Daiker 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 02.10.2020 18:50 18:54
Die Juden feiern in diesen Tagen ein ganz besonderes Fest: Sukkot – das Laubhüttenfest. Sukkot kommt aus dem hebräischen und heißt so viel wie "Hütte". Es erinnert die Flucht des jüdischen Volkes aus Ägypten durch die Wüste. Sieben Tage lang wird gefeiert. Besonders für die Kinder ist das aufregend. Familien sammeln vor dem Fest Zweige, Äste, Palmwedel, Holzlatten, Planen, Strohmatten und bauen daraus einen Unterschlupf – im Wohnzimmer oder – wer hat – im Garten.

Diese Sukka wird auch eingerichtet. Denn vor allem in Israel und anderen warmen Ländern ist die Hütte in den sieben Sukkot-Tagen rund um die Uhr das Zuhause der Gläubigen. In kalten Gegenden treffen sich Familien in der Laubhütte zum Essen und sprechen dort auch den speziellen Segen.