Umschau | 09.04.2013 | Chatprotokoll Zum Nachlesen: Kredite - Meine Rechte als Bankkunde

Wie kann man ungerechtfertigte Kreditgebühren zurückfordern? Wie sich gegen bestimmte Vertragsklauseln schützen? Wer kann bei der Rückforderung helfen? Guido Lenné, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Leverkusen beantwortet sim Umschau-Chat Ihre Fagen.

  • Moderator: Liebe Umschau-Freunde, liebe Online-Community! Willkommen zum Chat.
  • Moderator: Ihre Beiträge und Fragen können Sie schon herschicken. Gleich nach der Sendung geht es los!
  • Maik : Hallo Herr Lenné, vielen Dank, das Sie meine Interessen vertreten. Ich rate allen betroffenen sich gegen so einen Betrug zu währen. Vielleicht gewinnt doch mal der Normalbürger gegen einen Bankriesen. Maik Radtke
  • Guido Lenne: Hallo Herr Radtke, Bankkunden gewinnen mittlerweile regelmäßig!
  • Christian: Guten Abend Herr Lenne, wir haben Ende 2012 für zwei Annuitätendarlehen und ein Förderbausparen Plus bei der Deutschen Bank Abschlußgebühren bezahlt. Sind auch diese rückforderbar oder zählen Baudarlehen nicht dazu?
  • Guido Lenne: Ich sehe keinen Unterschied zu anderen Krediten. Das Amtsgericht Frankfurt hat uns bei einer Baufinanzierung schon Recht gegeben http://www.anwalt-leverkusen.de/aktuelles/detail/items/amtsgericht-frankfurt-verurteilt-deutsche-bank-wegen-kreditgebuehr-in-baufinanzierung.html
  • Moderator: Ich begrüße nun ganz offiziell alle Teilnehmer zum Chat, allen voran unseren Experten. Einen schönen Guten Abend, Herr Lenné!
  • Rose: Hallo! Habe einen Kredit bei der Cervia Finanz GmbH abgeschlossen. Summe 5000,- Euro. Die Bearbeitungsgebühren betragen 250,75 Euro. Sollte die Summe per Nachname bezahlen. Ist das Rechtens. Muss ich die 250,75 Euro überhaupt bezahlen. Rose
  • Guido Lenne: Die Bank ist mir leider unbekannt. Daher kann ich zur dortigen Vertragsgestaltung nichts sagen. Ist die Gebühr als Gebühr ausgewiesen? Dann nutzen Sie die Musterforderungsschreiben von den Verbraucherzentralen oder von uns.
  • pitrie: Wie kann ich meine BearbeitunGebühren bei meiner Kreditbank zurück fordern?
  • Guido Lenne: zunächst nutzen Sie ein Musterschreiben wie dieses http://www.anwalt-leverkusen.de/tl_files/assets/kapitalmarktrecht/Musterbrief_Bearbeitungsgebuehren.pdf
  • Kuller: Sehr geehrte Damen und Herren, ich brauche unbedingt eine individuelle Beratung. Ich habe einen Hausbaukredit und muss im nächsten Jahr umschulden. Aufgrund einer Krankheit (Herztransplantation) verlor ich meine Arbeit. Ich zahle jetzt 1.200 € monatlich. Meine Bank will aber ab Sept. 1.660 € haben. Für das Geld könnte ich eigentlich in die private Insolvenz gehen und meinen Pfändungsfreibetrag ausschöpfen... die Bank ginge nicht gut raus. Aber das will ich nicht. Wer kann mir helfen? K
  • Guido Lenne: zunächst evtl eine Schuldnerberatungsstelle.
  • bin interessiert: Guten Abend, ich habe ebenfalls Bearbeitungs Gebühren bei der Targobank gezahlt. Gibt es bereits Erfahrungen wie das Amtsgericht Düsseldorf die Sachlage sieht. Ich habe gehört das dieses Gericht sich mit dieser Thematik nicht auskennt dieses auch offen gesteht ; und aus diesem Grund oft negativ Urteile zu Lasten der Verbraucher ergehen.
  • Guido Lenne: Das Amtsgericht Düsseldorf urteilt noch unterschiedlich. Weil aber auch die Targobank / Citibank Sorge vor der Rechtsprechung hat, bietet sie häufig erhebliche "Kulanzzahlungen" an.
  • Claudia : Hallo Herr Lenne. Inwiefern trifft das Thema auf Nichtverbraucher zu?
  • Guido Lenne: Das ist noch nicht geklärt, aber wir sind optimistisch, dass die vorhandene Rechtsprechung übertragbar ist.
  • clara: mein laufender Kredit bei der norisbank wurde 2008 abgeschlossen.bis zu welchen termin rückwirkend gilt die entscheidung der oberlandesgerichte?danke
  • Guido Lenne: Wenn Ihr Kreditvertrag noch läuft, gibt es kein Problem. Behalten Sie unbedingt am Ende eine Summe ein, die der Höhe der Bearbeitungsgebühr entspricht. Sie können die Aufrechnung erklären. Dies ist nicht ganz einfach. Möglicherweise benötigen sie anwaltliche Hilfe.
  • maxxgth1965: Guten Abend, wir haben im März 2009 einen Privatkredit bei der Postbank in Anspruch genommen. Uns wurden 800,- Euro Bearbeitungskosten berechnet.Kann ich diese noch von der Bank zurückfordern oder gibt es eine Verjährungsfrist? MfG
  • Guido Lenne: Wie die Verjährungsregeln anzuwenden sind, wird noch sehr uneinheitlich von den Amtsgerichten beurteilt. Für die Postbank ist regelmäßig das Amtsgericht Bonn zuständig. Dort sind die Richter sich nicht einig. Wir haben schon beides erlebt. Also verjährt und nicht verjährt. Wenn Sie rechtsschutzversichert sind versuchen sie es. Ebenso unbedingt, wenn ihr Kreditvertrag noch läuft. Auch mit gegebenenfalls verjährten Forderung kann aufgerechnet werden.
  • johanna: Sehr geehrte Damen und Herren, interessiert habe ich den Beitrag verfolgt. Nunmehr meine Frage: Habe ich auch im gewerblichen Bereich die Möglichkeit, Bearbeitungsgebühren zurück zu fordern? Gibt es hierzu schon Urteile? Viele Grüße!
  • Guido Lenne: Urteile dazu sind mir nicht bekannt. Aber ich bin optimistisch, dass die vorhandene Rechsprechung auch auf Gewerbetreibende übertragbar ist.
  • bianca: Hallo,, Kann ich auch für einen abgelaufenen Kredit von2008 noch die Bearbeitungsgebühr zurückfordern .?
  • Guido Lenne: Dies betrifft wieder die weiter oben bereits beantwortete Frage der Verjährung. Die Rechtsprechung dazu ist bedauerlicherweise noch uneinheitlich.
  • berlin: Grüße aus Berlin, ist es richtig, dass die Banken gar keine höchstrichterliche Entscheidung wollen? Und deshalb die Berufung bisweilen zurück genommen haben?
  • Guido Lenne: Ja, das erscheint mir richtig zu sein.
  • jetty: guten Abend Herr Lenne, ist die Rückforderung der Kreditbearbeitungsgebühren rückwirkend zeitlich begrenzt?
  • Guido Lenne: Sicher ist bislang nur, dass Bearbeitungsgebühren, die vor mehr als zehn Jahren gezahlt wurden wohl nicht mehr zurückholbar sind.
  • peter: Hallo,kann ich die Kreditbearbeitungsgebühr aus dem Jahre 2006 damalig Citibank versuchen zurückzubekommen,auch wenn sich das jetzt zur Targobank geändert hat?
  • Guido Lenne: Der geänderte Name der Bank steht dem nicht im Wege. Allerdings haben Sie ggf. ein Problem mit der Verjährung. Dazu gibt es bislang keine einheitliche Rechtsprechung.
  • ffbfrank : Hallo aus Bayern, wir haben 2010 einen Kredit aus dem bayerischen zinsverbilligungsprogramm zur förderung von eigenwohnraum von der Bayern labo in Anspruch genommen. Dies sagt aus das wir 1% Bearbeitungsgebühren bezahlen sollen. Auf Anschreiben zur Rückforderungen der Gebühren ging die labo nicht ein.
  • Guido Lenne: Setzen Sie eine Frist und drohen Sie Klage an.
  • Marcel: Hallo Herr Lenné, ich habe im September 2010 ein Auto über die Santander Consumer finanziert. Bei einem Betrag von ca. 20.000 EUR waren Gebühren in Höhe von 654,-- EUR enthalten. Besteht dort eine Möglichkeit, diese zurück zu bekommen? Wie sollte man am Besten vorgehen?
  • Guido Lenne: Ja, Sie haben sehr gute Chancen! Nutzen Sie zunächst den oben verlinkten Musterbrief. De benötigen Sie, damit Sie die Bank in Verzug setzen. Danach entstehende Anwaltskosten sind in der Folge so genannte Verzugsschäden, die die Bank mit ersetzen muss, wenn sie den Prozess am Ende verloren hat. Gegen die Santander habe ich persönlich noch keinen Prozess verloren.
  • ekim 35: Hallo. Kann man auch für beendete Verträge die Gebühren zurück verlangen? Ab welchem jahr sollte man aktiv werden? Vielen Dank!
  • Guido Lenne: Auch bei beendeten Verträgen können die Gebühren zurückverlangt werden. Gute Chancen haben Sie, wenn der Vertrag aus dem Jahr 2010 oder jünger ist. Bei älteren Verträgen, also 2009 und da vor, bestehen Risiken. Es sei denn, der Vertrag läuft heute noch.
  • Telewalther: Noch ein Problem mit überzogen Gebühren. Ich habe ein P-Konto, vorher bezahlte ich 4 € Kontogebühren, das P-Konto kostete erst 15 €, nach einer Weile 11 €. Habe mich beschwert mit einem entsprechenden Gerichtsurteil argumentiert und Rückzahlung der überhöhten Entgelte verlangt. Nach drei Wochen war die Erstattung auf meinem Konto. Also, es geht, wenn man dran bleibt.
  • Guido Lenne: Gut gemacht! Nicht aufgeben. Auch Banken sind keinesfalls allmächtig.
  • marimbach: Ich habe in der letzten Woche einen Konsumtions Kredit zum Kauf von Arbeitsmitteln bei der Targo Bank abgeschlossen. Kredit 23.630,70 € Enthaltene Bearbeitungsgebühren sind 708,92 €. Wie bekomme ich diese Gebühren wieder zurück? MfG. Ingo Wernsdorf
  • Guido Lenne: Nutzen Sie zunächst das Musterschreiben.
  • Stoni: Hallo Herr Lenne, ist der Begriff Bearbeitungsprovision dem Begriff Bearbeitungsgebühr gleichzusetzen?
  • Guido Lenne: Ja, da sehe ich keinen Unterschied.
  • muhkuh: Frage: Wir sind ein familiengeführter Landwirtschaftsbetrieb. Im Laufe der Jahre tätigten wir mehrere Kredite bei unserer Hausbank, der Dresdner VOBA/Raiba. Seit 1991 bezahlen wir zum Beispiel für ein öffentliches Darlehen jedes Jahr 150 €Bearbeitungsgebühr.Für unseren letzten Investitionskredit 2012 bezahlten wir immerhin 4900,00 € Bearbeitungsgebühr. Ist es für uns ratsam, sich mit der Bank in einen Rechtsstreit zu begeben?
  • Guido Lenne: Ich vermute, dass es in Ihren Verträgen noch diverse Probleme gibt, von denen Sie noch gar nicht wissen. Gegebenenfalls kann ein Kreditgutachter helfen.
  • petra1905: Hallo Herr Lenne, Ich habe Bearbeitungsgebühr von der Santander Mönchengladbach zurückgefordert. Besteht da nicht bereits ein aktuelles Urteil? Kann ich mich darauf berufen?
  • Guido Lenne: Es bestehen diverse Urteile gegen die Santanderbank. Außergerichtlich haben Sie allerdings vermutlich keine Chance.
  • berlin: Bitte nochmal den link.
  • Moderator: Sie können den gesuchten Link über das Chatprotokoll finden. Bitte rechts unten im Fenster. Wir werden förmlich überrannt und es besteht wenig Aussicht, dass Herr Lenné alles schafft.
  • schnarchi: Guten Tag, habe von der Targobank einen Ablehnungsbescheid erhalten.Sie wollen keine Gebühren erstatten, fühlen sich vom Bundesgerichtshof nicht angesprochen. Was kann ich noch unternehmen? Habe keinen Rechtschutz: Vielen dank im voraus für Ihre Antwort.schnarchi
  • Guido Lenne: Gegebenenfalls könnten Sie ein Ombudsmannverfahren beim Bankenverband durchführen. Ich halte selbst nichts davon, aber Sie hemmen mit dem Verfahren die Verjährung. Und es kostet zunächst nichts. Wenn sich die Rechtsprechung dann in nächster Zeit günstig entwickelt können Sie davon profitieren.
  • Melina: Guten Abend, ich habe die Bearbeitungsgebühren( ca.500 Euro) bei der Santander bereits zum zweiten mal mit Ihrem Musterschreiben eingefordert - leider ohne Erfolg... Was kann ich noch tun? Leider habe ich keine Rechtschutzversicherung...
  • Guido Lenne: Es hilft nur klagen.
  • Marline: Grüß Gott Herr Lenne,ich habe für ein über die örtliche Bank beantragtes KFW Darlehen zur Finanzierung von Photovoltaik als Verbraucher Disagio/Abschlag von 4 % vom Kreditauszahlungsbetrag bezahlt. Die örtliche Bank hat diese Gebühr auf meinen Kontoauszügen als Bearbeitungsgebühr betitelt. Laut Bank sei dies unerheblich und lehnt weiterhin mein Rückforderungsgegehren unter anderem auch mit dem Hinweis ab, daß ja die KFW diese Gebühren vollständig vereinnahmt hat. Wie soll ich weiter
  • Guido Lenne: Den Vertrag müsste man sich einmal im Detail anschauen.
  • Moderator: Liebe Chatter, bitte keine neuen Fragen mehr schicken. Mein Tipp für die Wartezeit: Lesen Sie mal im Chatprotokoll - viele Antworten/Anregungen sind dort auch schon zu finden.
  • Karin: Guten Abend,meine Frage :betrifft das auch Kontokorentkretite?
  • Guido Lenne: Dazu ist mir keine Rechtsprechung in Bezug auf Bearbeitungsgebühren bekannt. Spontan sehe ich allerdings keinen Unterschied.
  • bianca: Guten Abend , Gibt es auch für bausparkredtie die Bearbeitungsgebühr zurück?
  • Guido Lenne: Für Bausparkredite aus unserer Sicht ja, für Bausparverträge allerdings nicht.
  • ede1408: Hallo,hatten bis März 2013 einen Kredit bei der Hanseatik Bank mit einer Bearbeitungsgebühr von 2% (Kreditwert 9500Euro) Gibt es da noch eine Chance diese zurück zu bekommen? Wenn ja ,wie? Danke Ede1408
  • Guido Lenne: Nutzen Sie zunächst ein Aufforderungsschreiben aus dem Internet, siehe Link oben. Wenn es dann nicht klappt, beauftragen Sie einen Anwalt.
  • berlin: Danke! Schönen Abend
  • bin interessiert: Bearbeitungsgebühren sind doch inzwischen für die Tsrgobank gerichtlich verboten, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Was bedeutet das für die, die bereits Bearbeitungsgebühren gezählt haben? Wenn es rechtskräftig werden sollte, sind dann die Chancen besser die Gebühren zurückzubekommen? Oder was genau bedeutet dieses urteil
  • Guido Lenne: Es trifft nicht zu, dass der Tagobank Kredit-Bearbeitungsgebühren gerichtlich verboten wären. Das ist falsch.
  • tiger01: Ist eine Bearbeitungsprovision das selbe wie eine Bearbeitungsgebühr?
  • Guido Lenne: Ja
  • pitrie: Der Kredit läuft schon seit zwei Jahren bei der santanderbank und im Vertrag steht 3.5% entspricht 285.40 Euro geht das dann auch noch?
  • Guido Lenne: Ja
  • berlin: D.h. Ich kann jetzt meine Forderung geltend machen und später auch bei Ablehnung einbehalten? Aber wie sieht dies bei einer Fahrzeugfinanzierung aus? Bei der der Kfz Brief bei der Bank ist?
  • Guido Lenne: Darum wird man sich dann wohl streiten müssen
  • Vicky: Hallo. Mein thema ist die Baufinanzierung. Unser Darlehenskredit für unser haus läufts nächstes jahr ab und wir haben einen forwartsantrag bei einer anderen bank gestellt. nach beratung und abschluss des neuen vertrages wurden 2.000 euro vom konto abgebucht. bei nachfrage bei unserem berater teilte er uns mit, es wäre seine provision zur vermittlung an die neue bank, dies hat er uns jedoch vorher verschwiegen. darauf hin hat er uns einen privatkredit gewährt der im moment noch abgezahlt wir
  • Guido Lenne: Unverschämtheit! Protestieren Sie dagegen!
  • Utopia: Guten Abend Herr Lenne, ich habe 4 Darlehensverträge, 3 für Autos und einen Konsumentenkredit. 3 darlehensverträge sind bereits abgezahlt. Bei allen 4 Vertägen wurde Bearbeitungsgebühr erhoben, 2mal Santander-Bank je 3,5 %, einmal Norrisbank 3 % und einmal Peugeot-Bank 2 %. Kann ich auch einen Antrag auf Rückerstattung stellen, wenn der Kredit bereits getilgt ist? Für unsere Eigentumswohnung hatten wir drei Bauspardarlehen aufgenommen mit Kontoführungsgebühren. Sind die auch erstattbar?
  • Guido Lenne: In allen Fällen sehe ich gute Chancen!
  • uwerochen: Guten Abend , habe heute Abend Ihre Sendung verfolgt , und doch promt darüber " gestolpert " das wir im Juni 2012 einen Kredit beantragt haben für ein neues Auto - ein Skoda Yeti- mit einer Anzahlung von 10 600._-€ Nun bei Ihrem Beitrag nochmalig auf die Bearbeitungsgebühr über 675,22€ " gefallen" Wie können wir nun vorgehen bei der Commerzbank München ?
  • Guido Lenne: Die Commerzbank bietet häufig außergerichtliche Kompromisse an. Fordern Sie die Bank zur Erstattung auf, setzen Sie eine Frist und schauen was passiert
  • manni: Guten Abend Ich habe bei der Santander eine Kredit zur Abzahlung eines PKW im Januar 2011 auf genommen und jetzt nach der Sendung festgestellt habe das ich Bear beitungsgebühr zahlen muss. Kann ich diese Gebühr von der Santander Bank wieder verlangen .Mein Kredit läuft bis 03. 2015.Wohin kann ich mich wenden?
  • Guido Lenne: Sie können die Gebühr zurückfordern! Nutzen Sie zunächst eins der vielfältig im Internet angebotenen Musterschreiben, z.B. den Link von oben.
  • pumuckl: Ich habe auch die Bearbeitungsgebühr für meinen Privatkredit und Autokredit zurückgefordert. Habe auch nur Ablehnungen bekommen. Nach Einschalten eines Anwaltes ging alles ganz schnell und ich habe mein Geld ohne Probleme bekommen. Zu beachten ist allerdings, daß es eine Verjährungfrist gibt. Diese ist zwei Jahre nach Abschluß des Kreditvertrages zum Jahresende. D.h.: Wenn der Kredit im Januar 2011 abgschlossen wurde , endet die Frist zum Ende des Jahres 2013. Das hat mein Anwalt rausgefu
  • Guido Lenne: Da haben Sie Ihren Anwalt wohl missverstanden. Das ist nämlich falsch.
  • Carlsson: Sehr geehrter Herr Lenne, ich habe im November 2009 einen Kreditvertrag abgesschlossen. Hier wurden zwar keine Bearbeitungsgebühren veranschlagt, aber eine sog. Kosten Sicherheitenbestellung. Fallen diese Kosten auch unter Ihre Rubrik?
  • Guido Lenne: Nein, damit kenne ich mich nicht aus.
  • PeggyS: Guten Abend, mich würde interessieren wie alt ein Kreditvertrag sein kann, um eventuell die Bearbeitungsgebühren zurückverlangen zu können?
  • Guido Lenne: Max. 10 Jahre
  • Lulu: Guten Abend Herr Lenne, ich habe im Mai 1991 2 % Bearbeitungsprovision (380,- DM) für einen Autokredit an die Sparkasse gezahlt. Besteht für diesen Zeitraum auch noch eine Rückzahlungs-Chance?
  • Guido Lenne: Nein, ich denke nicht
  • Petrel: Guten Abend. Meine Frage wäre, kann ich auch schon abgegoltene Verträge beanstanden? d.h. die Bearbeitungsgebühren zurück fordern?
  • Guido Lenne: Ja
  • klaus: Ich habe für einen Autokredit 384 Euro Bearbeitunggebühr entrichtet,was kann ich tun um diesen Betrag wieder zu bekommen. Wo gibt es Anträge hierfür..
  • Guido Lenne: http://www.anwalt-leverkusen.de/tl_files/assets/kapitalmarktrecht/Musterbrief_Bearbeitungsgebuehren.pdf
  • nicklas: Hallo, Herr Lenne gibt es schon Fälle der in Sendung gezeigten BAnken die schon gewonnen worden sind.
  • Guido Lenne: Zahlreiche!
  • Christian: Hallo Herr Lenne, unsere Kreditverträge (Annuitätendarlehen) und der Riester-Bausparvertrag haben wir im September 2012 abgeschlossen. Dann müssen wir unser Rückforderungsanspruch beim Kreditgeber bis zum 31.12.2015 anmelden? Oder beziehen sich die 3 Jahre Frist auf das Ende der Laufzeit? (2032 bzw. 2037)Vielen Dank.
  • Guido Lenne: Gehen Sie sicherheitshalber vom Anfang der Laufzeit aus! Den Kreditgeber anzuschreiben reicht zur Verjährungsunterbrechung aber nicht. Da hilft dann nur eine Klage oder eine andere verjährungsunterbrechende Maßnahme. Ein einfaches Schreiben genügt nicht.
  • ReFux: hallo, warum beschweren sich alle über die Gebühr? Bei Vertragsabschluss hat es keinen Interessiert!!!
  • H.P.: Guten Abend, ich habe mit der Sparkasse Bitterfeld-Wolfen vor 2 Jahren folgende Erfahrungen gemacht: Nach vollständiger Ablösung unserer Immobilienkredite wurden uns 200 Euro für die Erteilung der Löschungsbewilligung vom Konto eingezogen. Auf Nachfrage wurde lapidar behauptet, das das so in der Preisliste steht. Nach meinem Hinweis, ein Urteil des BGH von 1991 sieht das als Rechtspflicht und ist kostenfrei zu erteilen, war der Bank egal! Nach Drohung, das Gericht anzurufen erhielt ich 100 E
  • Guido Lenne: Banken kalkulieren häufig damit, dass für kleinere Beträge keiner klagen möchte. Bei der Vielzahl der Verträge, die Banken aber tagtäglich abschließen, sind auch kleinere Beträge für Banken schnell riesige Summen
  • M.D.: Habe bei der Creditplus Bank drei Darlehen incl. Anschlussfinanzierung aufgenommen und jeweils Gebühren bezahlt. Mit Hilfe der VbZ hatte ich die Bank im Okt.2012 zur Rückzahlung aufgefordert mit abschlägigen Bescheid. Habe mich im Nov. 2012 an den Bankenverband gewandt mit Bitte um Unterstützung. Seitdem gab es von dem Bankenverband und der Creditplus Bank nur jeweils einen Zwischenbescheid, dass alles in Bearbeitung ist. Die Bank beharrt aber auf ihrem negat. Bescheid. Was kann ich noch t
  • Guido Lenne: Solange das Verfahren beim Bankenverband läuft, brauchen Sie nicht tun. http://www.anwalt-leverkusen.de/aktuelles/detail/items/amtsgericht-stuttgart-bei-verjaehrung-kundenfreundlich-urteil-gegen-creditplus-bank-ag.html
  • Torsten: Hallo Herr Lenne, ich habe 2003 einen Baukredit bei der Bay. Landesbodenkreditanstalt aufgenommen. Dieser läuft im Rahmen des Förderprogramms zum Erwerb von Wohneigentum. Im ersten Jahr wurde statt der 1%Tilgung 1% Bearbeitungsgebühr verrechnet. Kann ich diese zurückverlangen?
  • Guido Lenne: Zu den Förderprogrammen ist mir noch keine Rechtsprechung bekannt.
  • Sommerwiese: Sehr gehrte Damen und Herren, ich war bereits "drauf und dran" die Bearbeitungsgebühren für meinen laufenden Kredit zurückzufordern.Mir kam aber der Gedanke, dass man mir den Kredit dann kündigen könnte. Ist diese Idee so abwegig, dasa man sich darüber keine Sorgen machen sollte, oder könnte das die "Retourkutsche seitens der Bank sein?
  • Guido Lenne: Ich führe weit über 1000 solcher Verfahren. Noch in keinem Fall ist eine Kündigung der Bank ausgesprochen worden. Ich hielte diese Kündigung auch für unzulässig.
  • ertima71: Hallo,ich habe mit dem Musterbrief die Bearbeitungsgebühr eingefordert . Meine Sparkasse hat nach 3 Wochen aus Kulanz die Gebühren erstattet. Bekannte haben allerdings noch keinen Erfolg bei der Santanderbank erzielt.
  • Grille: Guten Abend Herr Lenne, aus den vielen bereits beantworteten Fragen konnte ich mir schon einige Anregungen entnehmen. Gilt die Entscheidung auch für KfW-Banken, Sparkassen, SAB Bank (Dresden), über die Baukredite abgeschlossen worden sind ?
  • Guido Lenne: Für die Sparkassen gilt die Rechtsprechung. Bei den anderen kenne ich keine Urteile.
  • rosa: Guten Abend! Auch wir hatten einen Kredit bei der Targobank.Wir haben das Musterschreiben über die Rückforderung an die Bank geschickt und eine Ablehnung erhalten.Mit Hlfe eines Ombutsmanns haben wir es erneit versucht. Auch die Entscheidung vom schlichtungsverfahren war negativ.Was können wir jetzt noch tun?
  • Guido Lenne: Hier hilft es leider nur einen Anwalt einzuschalten
  • schneebastian: Hallo, bei uns ist es eine Autofinanzierung 2011. Dabei wurden Bearbeitungsgebühren von insg. 578,57 EUR berechnet. Bank: Bank Deutsches Kfz Gewerbe. Sind die Urteile auch auf diese Kredite anwendbar?
  • Guido Lenne: Davon gehe ich aus!
  • Herbi Hank: Sehr geehrter Herr Lenne, ich habe bereits letztes Jahr im November die Bank auf Rückzahlung der Bearbeitungsgebühr für mein Darlehen mittels eines Musterbriefes der Verbraucherzentrale aufgefordert. Die Bank hat abgelehnt. Muss ich jetzt klagen?
  • Guido Lenne: Gegebenenfalls können Sie das Ombudsmannverfahren auch durchführen. Häufig bleibt allerdings nur die Klage
  • Carmen : Hallo Herr Lenne, gibt es bislang überhaupt positive Reaktionen im Sinne der Kunden seitens der Banken, in meinem Fall ist dies die Santander Consumer Bank. Ich selbst bin zahlender Bürge eines Kredites, den ich in Kürze auch umschulden will. Kann ich auch dann die Bearbeitungsgebühr einfordern?
  • Guido Lenne: Ja Sie können die Gebühr zurückfordern. Santander zahlt soweit ich es beurteilen kann bislang nur, wenn das Gericht so entscheidet.
  • Guido Lenne: Wir rechnen mit 4 % Zinsen auf die Bearbeitungsgebühr ab dem Zeitpunkt des kassierens, aber Verzug dann 5%-Punkte über Basiszins.
  • bin interessiert1: Der Targobank wurde gerichtlich verboten diese Gebühren zu erheben. Ich weis nicht rechtskräftig. Was bedeutet dies für die, die diese Gebühr bereits bezahlt haben?
  • Guido Lenne: Ein solches gerichtliches Verbot existiert nicht
  • kugerl: Guten Abend, meine Bank die Sparkasse lehnt die Rückzahlung ab mit der Begründung dass der BGH noch keine höchstrichterliche Entscheidung gefällt hat. Wie kann ich weiter vorgehen?
  • Guido Lenne: Sie können die Bank verklagen.
  • Barbl: Entschuldigung, ich bin nicht so vertraut mit Chat und so. Aber ich würde mir gern das Musterprotokoll herrunter laden, aber ich finde es nicht.
  • Moderator: Stöbern sie entweder im Chatprotokoll, oder folgen Sie mal diesem Link hier zur Bebraucherzentrale http://www.vzbv.de/11468.htm
  • nikifelix: wir haben uns im juni 11 ein auto gekauft.haben 300 euro angezahlt und für den rest einen kredit genommen.Auf dem vetrag stehen 160.euro Bearbeitungsgebühr .Es ist die Renaultbank-wie kann ich das zurückfordern?
  • Guido Lenne: Drohen Sie außergerichtlich damit mich einzuschalten. Die Bank wird dann voraussichtlich einknicken und Ihnen die Gebühr erstatten
  • Karin: Zu ReFux--OOOO doch--aber nehmen oder lassen und ich habe mich auch schon beschwert-leider eine ablehnung weil ein gewerbliches darlehn
  • gudrun: gudrun: hallo Herr Lenne,wir haben im Juli 2011 bei der SkodaBank einen Kredit in Anspruch genommen und zahlen dafür eine Bearbeitungsgebühr von 139,65€,wo bekomme ich Hilfe um gegen diese Gebühren zu klagen?
  • Guido Lenne: Sie brauchen nicht klagen. Die Skodabank zahlt ohne Prozess wenn ein Anwalt die Bank anschreibt und erstattet dann auch die Anwaltskosten. Voraussetzung ist allerdings das Sie die Bank zunächst selber zur Zahlung aufgefordert hatten
  • Claudia1: Wie ist es,wenn die Bearbeitungsgebühr tatsächlich zwischen Kunde und Bank verhandelt wurde?
  • Guido Lenne: Dann stehen die Chancen schlecht
  • JaSaHa: Hallo! Wir haben im März 2012 bei der Santander Bank ein Darlehen für ein Auto aufgenommen... dieses Darlehen wurde uns vom Autohaus vermittelt. Ich habe gerade im Vertag nachgesehen, dort sind unter "sonstige Kosten des Kredits" eine Bearbeitungsgebühr von knapp 460 Euro aufgeführt... Kredithöhe ist knapp 12.000 Euro. Kann man das zurückfordern? Vielen Dank für Ihre Hilfe! Mit freundlichen Grüßen
  • Guido Lenne: Ja das können Sie fordern
  • zippla: Ich habe im Nov.2010 meine Photovoltaikanlage bei der Umweltbank finanziert. Weil ich auf Sontertilungen bestand wurden mir einmal 900 Euro normale Bearbeitungsgebühren abverlangt und nochmals 900 Euro Bearbeitsgebühren für die Möglichkeit der Sondertilgung+ dafür (natürlich auch noch erhöhte Zinsen) Wie stehen meine Chancen?
  • Guido Lenne: Nach meiner Einschätzung gut
  • johanna: Herr Lenne, übernimmt die Rechtschutzversicherung die kosten für eine Klage?
  • Guido Lenne: Wenn die Versicherung älter ist als der Kredit regelmäßig ja
  • sonne2: Hallo Herr Lenne, wir haben im vergangenen Jahr bei der Commerzbank für zwei Kredite Bearbeitungsgebühren bezahlen müssen. Wie stehen die Chancen bei der Bank das Geld zurück zu bekommen? VG
  • Guido Lenne: Aus meiner Sicht gut
  • Granny60: In meinem Kreditvertrag steht nicht Bearbeitungsgebühr sondern 2% Bearbeitungsprovision ist das identisch?
  • Guido Lenne: Ja
  • löwi: mein vertrag ist vom november 2010. die bearbeitungsgebühr 606,77 €. kann ich diese zurückfordern? danke löwi
  • Guido Lenne: Ja
  • Rapper: Wie verhält es sich generell mit den Bearbeitungsgebühren? Wir hatten bei eiener Bank die Eigenheimzulage vorfinanziert. Die Bank berechnete Gebühen bis hin zu Konoführungsgebühren. Die haben wir zurückgeforder, haben aber auch nur eine Teil bekommen. Das gleiche haben wir 2012 mit der Targo Bank durch. Für eine normalen Kredit verlangt diese Bank Bearbeitungs- und Kontoführungsgebühren Der Hinweis, dass dies nicht rechtens ist. wurde mir einem Lächeln beantwortet. Wasnun?
  • Guido Lenne: Notfalls klagen
  • schnarchi: Ich habe keine Bearbeitungsgebühr bei der Bausparkasse gezahlt, dafür aber ein Agio. Kann ich das Agio auch zurück fordern?
  • Guido Lenne: Nein
  • sonne2: Hallo, bei der vorzeitigen Rückzahlung unseres Kredites bei der Commerzbank Dresden mussten wir ebenfalls eine Bearbeitungsgebühr zahlen. Kann man diese auch zurück fordern?
  • Guido Lenne: Ich könnte mir vorstellen, dass diese Gebühr zulässig ist
  • guenter: Günter: Hallo, am 15.09.2009 habe ich mit der BMW Bank einen Darlehensvertrag abgeschlossen. Die Darlehensgebühren 2% des Nettodarlehensbetrages entsprechen 695,00 EURO sowie zwei folgende Ratenplanänderungen im Mai 2010 sowie im Januar 2011 mit je 15,00EURO wurden vereinbart. Meine Frage: Habe ich die Möglichkeit und wie diese Gebühren zurück zu fordern?
  • Guido Lenne: Jahr die BMW Bank ist zur Zahlung verpflichtet
  • Guido Lenne: Der erste Vertrag birgt das Risiko der Verjährung. Der zweite Vertrag ist unproblematisch
  • susi: Targo­bank AG & Co. KGaA: Land­gericht Düssel­dorf, Urteil vom 20.02.2013 Aktenzeichen: 12 O 432/11 (nicht rechts­kräftig) Was ist mit diesem Urteil??????
  • Guido Lenne: Gilt nicht für alle Verbraucher sondern nur für den dort entschiedenen Fall und Kunden
  • Gartenazalie: Gartenazalie: Guten Abend, Herr Lenne, wir haben im März 2oo7 eine dreijährige Finanzierung für unseren PKW bei der BMW-Bank abgeschlossen und dafür € 697,80 Bearbeitungsgebühren bezahlt. Im Jahr 201o hab en wir eine Anschlußfinanzierung auf den gleichen PKW abgeschlossen, der uns nochmals €524,00 Bearbeitungsgebühren gekostet hat. Im März ds. Jahres ist dieser Vertrag ausgelaufen. Haben wir eine Chance, für diese Verträge die Gebühren zurückzufordern?
  • Guido Lenne: Der erste Vertrag birgt das Risiko der Verjährung. Der zweite Vertrag ist unproblematisch
  • Hailender: Guten Abend Herr Lenne, unser Kreditvertrag ist heute ausgelaufen, denn heute wurde die letzte Rate abgebucht. Kann man die Bearbeitungsgebühr dennoch zurückfordern?
  • Guido Lenne: Wenn es kein Verjährungsproblem gibt ja
  • alias13: Die OLG haben verschiedene Entscheidungen getroffen.Ist es ratsam neben den Standartschreiben auch die Aktenzeichen in einem persönlichen Brief aufzuführen.Wo bekomme ich diese her?
  • Guido Lenne: http://www.anwalt-leverkusen.de/faelle/gebuehren.html dort finden Sie die Aktenzeichen. Ihre Bank wird dies allerdings nur wenig beeindrucken.
  • alexander47: Guten Abend, ich habe ärger mit der Santander Bank... Mir wurden auch 3% Bearbeitungsgebühr (114,94€) und diese unnötige RaTenschutzversicherung aufgedrängt(kosten 1048,08€) aber der absolute wahnsinn! wollte den Kredit vorzeit ablösen soll aber noch aber noch weiter zahlen bis die ratenschutzversicherung 3jahre alt wird... bestehen chancen die Ratenversicherung vorzeit zu kündigen? Nettodarlehen 3831,48€ darin 1048,08€ RS-Versicherung
  • Guido Lenne: http://www.anwalt-leverkusen.de/faelle/kreditversicherung.html
  • Hailender: Hailender: Guten Abend Herr Lenne, unser Kreditvertrag ist heute ausgelaufen, denn heute wurde die letzte Rate abgebucht. Kann man die Bearbeitungsgebühr dennoch zurückfordern? Guido Lenne: Wenn es kein Verjährungsproblem gibt ja Was bedeutet Verjährungsproblem und wie kommt dieses zustande?
  • Guido Lenne: Von wann ist der Vertrag?
  • Lisa Marie: Einen guten Abend Herr Lenne! Wir haben 2 Fragen, die sie uns hoffentlich beantworten können. Wir haben 2011 einen Darlehensvertrag bei der Schwäbisch Hall aufgenommen. Für das 20.000€ darlehen wurden 200€ Abschlussgebühr erhoben. War dies rechtens? Die 2. Frage: Auf ein 30.000€ Annuitätendarlehen mußten wir dem Darlehensvermittler 300€ Entgeld, bzw Provision zahlen. war das auch ok? Beide darlehen nahmen wir auf, weil wir eine Wohnung gekauft, saniert und renoviert haben. Vielen D
  • Guido Lenne: 1. vermutlich nicht. 2. Das dürfte zulässig sein.
  • Hailender: Hailender: Hailender: Guten Abend Herr Lenne, unser Kreditvertrag ist heute ausgelaufen, denn heute wurde die letzte Rate abgebucht. Kann man die Bearbeitungsgebühr dennoch zurückfordern? Guido Lenne: Wenn es kein Verjährungsproblem gibt ja Was bedeutet Verjährungsproblem und wie kommt dieses zustande? Guido Lenne: Von wann ist der Vertrag? Der Vertrag wurde 2006 abgeschlossen.
  • Guido Lenne: Das ist problematisch. Die Amtsgeriche wenden die Verjährungsregeln noch unterschiedlich an. Grundsätzlich gilt: Ich muss binnen 3 Jahren nach Kenntnis vom Anspruch klagen. Aber wann hatten Sie Kenntnis? Als Sie den Vertrag unterschrieben haben oder als Sie heute MDR geguckt haben? (-:
  • Moderator: Ein riesiges Lob und vor allem DANKESCHÖN mal an dieser Stelle an Herrn Lenné, dessen Tastatur sicher schon raucht, so viel hat er getippt und toll geantwortet.
  • M.Nietzschmann: Kann die Bank auch Strukturierungsentgelt verlangen?
  • Guido Lenne: Dieses Entgelt kenne ich nicht
  • sonne2: Hallo Herr Lenne, im September 2003 haben wir einen Kredit in Anspruch genommen und letztes Jahr abgelöst. Können wir die damals gezahlten Bearbeitungsgebühren zurück fordern oder ist die Zeit abgelaufen?
  • Guido Lenne: Das ist problematisch. Die Amtsgeriche wenden die Verjährungsregeln noch unterschiedlich an. Grundsätzlich gilt: Ich muss binnen 3 Jahren nach Kenntnis vom Anspruch klagen. Aber wann hatten Sie Kenntnis? Als Sie den Vertrag unterschrieben haben oder als Sie heute MDR geguckt haben? (-:
  • Guido Lenne: Siehe oben Die Amtsgeriche wenden die Verjährungsregeln noch unterschiedlich an. Grundsätzlich gilt: Ich muss binnen 3 Jahren nach Kenntnis vom Anspruch klagen. Aber wann hatten Sie Kenntnis? Als Sie den Vertrag unterschrieben haben oder als Sie heute MDR geguckt haben? (-:
  • Guido Lenne: Alle glücklich? Zehn Stück mach ich noch
  • Moderator: Da viele Fragen zum Thema wirklich ausgiebig beantwortet sind, ein Hinweis auf unser Chatende. Nur noch ein paar Restminuten bleiben uns. Eine äußerst informative Runde, die wir hatten.
  • ertima71: Hallo, ich habe mit den Banken keine guten Erfahrungen gemacht bezüglich Kredit und Kundenfreundlichkeit. Mit der Sparkasse bin ich besser bedient und , dass zeigt die Erstattung der Bearbeitungsgebühr. Banken locken mit scheinbar günstigen Konditionen die Kunden.
  • Guido Lenne: Wie immer es der billigste nicht immer der beste
  • Hailender: Guido Lenne: Das ist problematisch. Die Amtsgeriche wenden die Verjährungsregeln noch unterschiedlich an. Grundsätzlich gilt: Ich muss binnen 3 Jahren nach Kenntnis vom Anspruch klagen. Aber wann hatten Sie Kenntnis? Als Sie den Vertrag unterschrieben haben oder als Sie heute MDR geguckt haben? (-: Kenntnis erhielt ich heute als ich MDR geschaut habe :-(
  • Guido Lenne: Es gibt ein Prozessrisiko
  • Lisa Marie: Ich schließe mich dem Moderator gerne an und danke für Ihre Antwort! Also ist die Abschlussgebühr für einen Bausparvertrag nicht zulässig?
  • Guido Lenne: Die ist leider zulässig
  • helmut62: Hallo Herr Lenne,Ich habe Vor Jahren ein Kredit für ein Hauskauf abgeschlossen.Der noch läuft.Gibt es Verjährungsfristen,die eine Rückforderung ausschließen?
  • Guido Lenne: Auch mit verjährten Forderungen kann ggf. noch die Aufrechnung erklärt werden
  • Moderator: Wenn keine weiteren Fragen mehr sind, bedanken wir uns für den gelungenen Abend!
  • M.Nietzschmann: Die Bank verlangt ein einmaliges Strukturierungsentgelt für die Schuldübernahme von einem Darlehen. Ist das berechtigt? Die verdienen doch schon an den Zinsen, die dafür gezahlt werden!
  • Guido Lenne: Dazu ist mir keine Rechtsprechung bekannt
  • Moderator: Wir wünschen allen noch einen angenehmen Dienstagabend! Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite, wo in Kürze auch das Protokoll zu finden ist!
  • Moderator: Wir sagen tschüss und alles Gute!
  • rosa: auch von uns vielen Dank und einen schönen Abend, Herr Lenne und Moderator
  • Christian: Danke Herr Lenne.
  • Moderator: Bleiben Sie uns gewogen, die nächste Umschau-Sendung gibt es in einer Woche, am 23. April, wie gewohnt 20:15 Uhr. Bis dahin machen Sie's gut!