Umschau

Mutlitalent Barkas

Barkas SMH 2/4
Bei Barkas denken die meisten an den B 1000, den es in den verschiedensten Ausführungen gab. Das abgebildete Fahrzeug wurde im Jahr 1989 gebaut und als SMH 2/4 an das DRK Borna im Bezirk Leipzig ausgeliefert. Bereits ein Jahr später wurde der Zweitakter außer Dienst gestellt. "Umschau"-Zuschauer Enrico Schellenberg erwarb das Fahrzeug im Februar 2018 aus privater Hand … Bildrechte: Enrico Schellenberg
Barkas SMH 2/4
Bei Barkas denken die meisten an den B 1000, den es in den verschiedensten Ausführungen gab. Das abgebildete Fahrzeug wurde im Jahr 1989 gebaut und als SMH 2/4 an das DRK Borna im Bezirk Leipzig ausgeliefert. Bereits ein Jahr später wurde der Zweitakter außer Dienst gestellt. "Umschau"-Zuschauer Enrico Schellenberg erwarb das Fahrzeug im Februar 2018 aus privater Hand … Bildrechte: Enrico Schellenberg
Fotomontage: Außen und Innenansicht einer voll einsatzfähigen Barkas SMH 2/4 aus dem Jahr 1989.
… und richtete es mit viel Arbeit und Liebe zum Detail wieder her. Die Ausstattung im Patientenraum entspricht dem Stand von 1990. Bildrechte: Enrico Schellenberg
Kleintransporter Barkas V901/2
Der Fahrzeugbau begann aber schon früher. Der Barkas V901/2 war ein Kleintransporter, der 1954 bis 1961 im VEB Barkas-Werke Karl-Marx-Stadt hergestellt wurde. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Dirk Heinemann
Kleintransporter Barkas V901/2
Diese Modelle des Barkas V901/2 stehen heute im Fahrzeugmuseum Frankenberg. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Dirk Heinemann
Barakas B1000 als Feuerwehrfahrzeug
Als Nachfolgemodell ging der Barkas B1000 in Serie, hier als Feuerwehrfahrzeug. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Dirk Heinemann
Barkas-Krankenwagen des DRK
Für das DRK fuhr der B 1000 in der DDR in verschiedene Versionen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Beate Splett
Prototyp des Barkas B 1100
Einer von drei Prototypen des B 1100, die zwischen 1969 und 1972 entstanden. Der B 1100 ging aber aus wirtschaftlichen Gründen nie in die Serie. Barkas-Mitarbeiter hielten die Prototypen bis zur Wende versteckt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Dirk Heinemann
Prototyp des Barkas B 1000-1 als Camping-Mobil
Noch ein Prototyp: Dieser Barkas B 1000-1 war der Entwurf für ein Camping-Mobil, der nach der Wende in Kooperation mit dem westdeutschen Unternehmen Westfalia gebaut wurde. Er befindet sich heute in Privatbesitz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Dirk Heinemann
Barkas-Taxi
Barkas-Großraumtaxis gab es zu DDR-Zeiten in ähnlicher Form. Bei diesem Zweitakter-Barkas ist das Taxi-Schild allerdings nur ein Gag des Besitzers. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Dirk Heinemann
Barkas als Camper
Ein Barkas-Camping-Mobil Marke Eigenbau. Dieses Fahrzeug hat der Besitzer aus zwei alten B1000-Modellen gebaut. Bildrechte: Erhardt Kühn
Alle (10) Bilder anzeigen
Barkas SMH 2/4
Dieser Barkas wurde im Jahr 1989 gebaut und als SMH 2/4 an das DRK Borna im Bezirk Leipzig ausgeliefert. Bereits ein Jahr später wurde der Zweitakter außer Dienst gestellt. Enrico Schellenberg erwarb das Fahrzeug im Februar 2018 aus privater Hand … Bildrechte: Enrico Schellenberg

In eigener Sache

Umschau Wirtschaft Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Videos aus der aktuellen Sendung

Vergangene Sendung

Ostschnäpse 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Umweltbundesamt in Dessau 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Alle neuen Bundesbehördenkommen in den Osten, hieß es 1992. Die Realität sieht anders aus. Doch warum eigentlich?

Umschau Di 05.02.2019 20:15Uhr 07:54 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Grafik - Nachgerechnet Kohleausstieg 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Programmmacher bei der "Umschau"

Am 13. November bekam die "Umschau" Besuch von vier Programmmachern. Es entstand ein reger Austausch über die Entstehung der Sendung und ihre Inhalte.

Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Auftakt für den Programmachertag bei der Umschau ist die am Sendungstag stattfindende Redaktionskonferenz. Von links nach rechts: Redaktionsassistentin Jessica Scharfenberg, daneben die Umschau-Programmmacher Jens Rösiger, Michael Schilling, Eva-Maria Schilling und Franziska Köhler sowie daneben Aufnahmeleiter Andreas Egon Holzer und Chef vom Dienst Ralf Ulrich Schmidt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Auftakt für den Programmachertag bei der Umschau ist die am Sendungstag stattfindende Redaktionskonferenz. Von links nach rechts: Redaktionsassistentin Jessica Scharfenberg, daneben die Umschau-Programmmacher Jens Rösiger, Michael Schilling, Eva-Maria Schilling und Franziska Köhler sowie daneben Aufnahmeleiter Andreas Egon Holzer und Chef vom Dienst Ralf Ulrich Schmidt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Achim Schöbel, der Leiter der Redaktion Wirtschaft und Ratgeber, begrüßt die Programmmacherinnen und Programmmacher. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Wie funktioniert der Schnitt eines Umschau-Beitrages? Cutter Martin Schröer erklärte was beim Filmschnitt alles beachtet werden muss. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Gruppenfoto vor Aussicht: Franziska Köhler, Eva-Maria Schilling, Michael Schilling und Jens Rösiger ((v.l.n.r.). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Michael Schilling in der Vertonung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Neue Technik erfordert anderes Make up: Wie Moderatoren HD-tauglich geschminkt werden zeigt Maskenbildnerin Anna Dritsu, als Umschau-Moderatorin Meike Krüger in der Maske ist. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Aufnahmeleiter Andreas Egon Holzer mit den Programmachern im Umschau-Studio. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Bild vom Programmmacher-Tag bei der "Umschau"
Michael Schilling (links) filmt und schneidet selber gerne. Deshalb ist er gespannt darauf, wie eine Studiokamera funktioniert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Bettina Goldbach
Alle (8) Bilder anzeigen

Webreportagen: Die vergessenen Orte der Arbeit