MDR Hörfunk DT 64 wird MDR SPUTNIK

Das Jugendradio DT 64 heißt seit 1. Mai 1993 MDR Sputnik und wird seitdem im Dauerbetrieb über Satellit ausgestrahlt.

SPUTNIK ist mehr als ein Radiosender. SPUTNIK ist ein Stück Zeitgeschichte. Und die beginnt im Jahr 1964, beim Deutschlandtreffen in Berlin-Ost – als DT 64 auf Sendung geht. Blauhemd und Beatles – 35 Jahre lang dauert der Spagat zwischen Anspruch und realsozialistischer Wirklichkeit. 1989 wendet sich alles. Jugendkultur und soziale Probleme beschäftigen das Rockradio, die "Power from the Eastside" – und das eigene Überleben. Das garantiert der MDR. Nach dem Verlust der UKW-Frequenz bekommt DT 64 vorübergehend eine Mittelwellenfrequenz von MDR INFO.

Seit 1. Mai 1993 heißt das Jugendradio DT 64 nun MDR SPUTNIK und wird via Satellit europaweit ausgestrahlt. Das Grundkonzept bleibt: MDR SPUTNIK will ein Programm für junge Leute zwischen 14 und 29 sein, die sich einen Kopf machen, über das was vorgeht, die nicht nur konsumieren wollen. Im November 1993 zieht MDR SPUTNIK von der Berliner Nalepastraße als erster Bereich des MDR-Hörfunks nach Halle um. Das neue SPUTNIK-Studio in den Räumen der ehemaligen Fernsehstudios des MDR LANDESFUNKHAUSES SACHSEN-ANHALT am Waisenhausring wird bis Frühjahr 1994 vollständig mit digitaler Radiotechnik ausgestattet und bietet damit den damals modernsten Studiobetrieb der ARD überhaupt. Nicht nur technisch setzt SPUTNIK neue Trends.

Als eines der ersten deutschen Radios geht MDR SPUTNIK am 13. Mai 1995 online. Die SPUTNIK-Community entsteht. Junge Leute aus ganz Mitteldeutschland bringen ihre Geschichten auf www.sputnik.de ins Netz. Radio und Internet wachsen zusammen: SPUTNIK wird zum ersten Multimediaradio der ARD. Mit dem Umzug ins neue Funkhaus an der "Spitze" in Halle startet der Sender im Dezember 1999 die erste interaktive Radioshow – Hören, Sehen, Chatten, Mailen, Anrufen. 2002 gewinnt der Sender den Neo-Award als beste deutsche Radioseite. Ein Jahr später folgen der renommierte Lead Award, der Deutsche Dance Award für die Arbeit des SPUTNIK-Clubchannels und der Online Music Award.

SPUTNIK Next level

Neustart für MDR SPUTNIK heißt es am 4. Dezember 2006. Die Jugendwelle aus Halle geht mit der Zeit und präsentiert sich mit neuen Magazin- und Musiksendungen, mit mehr Nachrichten, mit einer Musikplattform im Netz, die junge Musiker und Bands fördert und sie ins Radio holt. Und mit noch mehr Podcasts und Downloads und einem neuen Webauftritt.

Zuletzt aktualisiert: 07. Februar 2007, 08:39 Uhr