Historische Jahrestage, Jubiläen, Ereignisse #blickzurück: 3. April

Der Gladbacher Pfostenbruch

1971 kam es bei einem Bundesligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen zum legendären Pfostenbruch vom Böckelberg. Als sich Gladbach-Stürmer Herbert Laumen nach einem Angriff am Netz des Gegnertors hochziehen wollte, brach das morsche Holz des linken Pfostens und begrub den Fußballer unter dem herabstürzenden Tor. Das Spiel musste vorzeitig beendet werden, der Gastgeberverein erhielt eine Geldstrafe von 1.500 Mark. Gladbach verlor die Partie, gewann im gleichen Jahr aber noch den Titel - als erster Club zum zweiten Mal in Folge. Seit diesem Tag gibt es keine Holztore mehr in der Bundesliga.

Herbert Laumen (Gladbach) liegt im Tornetz nachdem er den berühmten Gladbacher Pfostenbruch verursacht hat
Herbert Laumen (Gladbach) liegt im Tornetz, nachdem er den berühmten Gladbacher Pfostenbruch verursacht hat. Bildrechte: imago/Sven Simon

DDR-Arzt weiht selbstgebaute Herz-Lungen-Maschine ein

Weil der DDR-Herzchirurg Professor Karl-Ludwig Schober keine Herz-Lungen-Maschine aus dem Westen bestellen durfte, baute er mit dem Physiologen Fritz Struß von der Universität Halle-Wittenberg und dessen Mitarbeitern kurzerhand selbst eine. Dafür beobachteten die Hallenser Operationen ihrer West-Kollegen und beschafften sich mit großem Aufwand die notwendigen Baumaterialien. Am 3. April 1962 konnte der erste Patient, ein elfjähriger Junge, erfolgreich mit der selbstgebauten Herz-Lungen-Maschine operiert werden. Bis 1972 war der Eigenbau, von Professor Schober auch "Diva" genannt, im Dienst.

OP-Team
Bildrechte: Professor Günter Baust

Erster Urlaubsflug aus der DDR nach Mallorca

1990 landete das erste Flugzeug der DDR-Fluggesellschaft Interflug auf der Urlaubsinsel Mallorca. Zuvor war die Maschine in Ost-Berlin gestartet und hatte über Dresden die Balearen-Insel angeflogen. An Bord: 95 DDR-Bürger und 50 Journalisten aus Ost und West. Damit konnten Reisegruppen von DDR-Bürgern von nun an regelmäßig ins westeuropäische Ausland reisen. Der Aufenthalt der Reisegruppe auf der spanischen Insel dauerte eine Woche und kostete mehr als 1.500 Ost-Mark pro Person. Es war zudem die erste Pauschalreise des neugegründeten Reiseveranstalters Transeuropa, der aus einer Kooperation der Interflug mit dem bundesdeutschen Reiseunternehmen TUI hervorging.

28.06.1969, Flugzeuge der Interflug am Terminal des Flughafen Berlin-Schönefeld.
Flugzeuge der DDR-Fluggesellschaft Interflug am Flughafen Berlin-Schönefeld. Bildrechte: IMAGO