Girls'Day am 28. April 2016 Mädchen und Jungen blickten beim MDR hinter die Kulissen

An fünf Standorten hatten Mädchen und Jungen beim MDR auch 2016 Gelegenheit, hinter die Kulissen der Medienproduktion zu blicken und sich dabei auch sebst auszuprobieren.

In Leipzig wurden 30 Mädchen begrüßt. Eine Gruppe hat eine Folge der Sendung "MDR um vier" aufgezeichnet. Ein Teil der Schülerinnen übernahm die Aufgaben im Studio, der andere die in der Regie - später wurde gewechselt. Die Mädchen lernten so alle Arbeitsplätze kennen und konnten sich mit Unterstützung erfahrener Mitarbeiter und der Auszubildenden des MDR selbst betätigen. Eine zweite Gruppe probierte sich beim Aufbau von Computern und deren Vernetzung aus. Sie sahen, wie viel Informationstechnik in den Fernsehstudios steckt. Zudem wurde das Rätsel gelöst, was man mit "Himbeerkuchen" in der IT machen kann. Eine Führung durch das Haus und die Media City sowie eine Talk-Runde zu den MDR-Ausbildungsberufen und zur Azubi-Sendung "Mach mal" rundeten den Tag in Leipzig ab.

Nach einer Funkhausführung und einem großen Blick hinter die Kulissen in Halle hatten 20 Mädchen und Jungs die Gelegenheit am Ü-Wagen Interviews zu führen. Danach haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Nachrichten gelesen, die Interviews vom Ü-Wagen angehört und dabei das Schnittsystem erklärt bekommen. Zum Abschluss gab es für alle Jungs und Mädchen Informationen zu den technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen sowie zum Redaktionsvolontariat beim MDR.

MDR SPUTNIK, MDR JUMP und MDR INFO gaben in Halle ebenso Einblicke in ihre Arbeit. Wie in jedem Jahr waren auch einige Girls und Boys bei MDR JUMP. Bert Braito aus der MDR JUMP-Verkehrsredaktion hatte ein tolles Programm für die Schülerinnen und Schüler vorbereitet. Doch zunächst ein kleiner Überfall der Social Media Redaktion von MDR JUMP auf die Schülerinnen und Schüler: Für zwei Stunden bekamen die Jugendlichen ein Smartphone und somit den Instagram-Account von MDR JUMP übergeben, um über ihre Erlebnisse beim Girls-und-Boys-Day zu berichten.

Große Augen gab es zum Beispiel in der Musikredaktion. "So viele Goldene Schallplatten!" Musikredakteur Felix Heklau erklärte, wo die Goldenen Platten herkommen, wie die Songs überhaupt ins Radio kommen und was es in seiner Redaktion sonst noch zu tun gibt. Als nächstes ging es ins Sendestudio: Live on Air bei MDR JUMP AM VORMITTAG mit Miriam Schittek sagten die Schülerinnen und Schüler den Hörern "Hallo!" und berichteten, was sie schon alles erlebt haben. Ein weiteres Highlight des Tags bei MDR JUMP: Jeder Teilnehmer konnte einmal den Verkehrsservice sprechen. Die Aufnahme, viele Bilder von einem ereignisreichen Tag und ein paar kleine Erinnerungsgeschenke überreichte Bert Braito den Jugendlichen am Ende ihres Zukunftstages bei MDR JUMP.

Im Landesfunkhaus Sachsen in Dresden nutzten 15 Mädchen die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dabei wurde nicht nur geschaut und gestaunt, sondern auch selbst ausprobiert. Nach einer kurzen Technik-Einführung durch MDR 1 RADIO SACHSEN-Reporterin Monika Werner versuchten sich die Mädchen an einer Umfrage bei Passanten in einem Park in der Nähe des Landesfunkhauses. Sie fragten Passanten nach dem April-Wetter, Berufe der Befragten und die Meinung von Männern über Frauen, welche einen technischen Beruf ausüben. Dabei lernten sie mit den Tücken der Technik sowie mit den Absagen potentieller Interviewpartner umzugehen. Besonders stolz waren die 13- bis 15-Jährigen, dass ihre "Werke" im Programm des Sachsenradios zu hören waren.

Auch das MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN-ANHALT bot zum diesjährigen "Girls’Day" und "Boys’Day" wieder Einblicke in die Berufsfelder bei Hörfunk und Fernsehen. Acht Schülerinnen und sechs Schüler waren zu Gast. Nach dem Funkhaus-Rundgang wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst tiefer in die "Geheimnisse des Radios" eingeweiht. MDR SACHSEN-ANHALT-Moderatorin Ilka Hein machte die Gruppe mit der Studiotechnik und dem Sprechen am Mikrofon vertraut. Später wurde dann der Fernsehbereich näher erkundet. Highlight dabei war natürlich das TV-Studio, wo die jungen Medieninteressierten – fachkundig angeleitet von MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE-Moderatorin Anja Petzold sowie Technik-Kollegen - selbst an der Kamera und auch davor stehen konnten. Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten rundeten das Besuchsprogramm ab.

Im MDR LANDESFUNKHAUS THÜRINGEN waren bereits am 27. April 80 Schülerinnen der 9. Klassen aus der Mädchenrealschule Gunzenhausen in Mittelfranken zu Gast. Eine Führung durch die MDR THÜRINGEN Studios und den KiKA ermöglichte ihnen einen Blick hinter die Kulissen von Radio, Fernsehen und online. Einführend stellte Guido Fischer, Radio-Nachrichtenchef von MDR THÜRINGEN, den Schülerinnen das Landesfunkhaus und die Arbeit der Radio-, Fernseh- und Onlinekollegen vor. Er erläuterte, wie trimediale Arbeitsabläufe funktionieren und in welchen Berufen die Kolleginnen und Kollegen in den verschiedensten Aufgabenbereichen arbeiten. Nach ihren eigenen Berufswünschen gefragt, reichte die Palette von Bundeskanzlerin oder Sängerin über Landwirtin bis zu Pilotin und Polizistin.