Osteuropa

Polen holt Obdachlose aus Berlin heim

Obdachlose Polen
Berlin gilt als eine der Hochburgen der Obdachlosigkeit in Europa. Bis zu 10.000 Menschen leben in der deutschen Hauptstadt auf der Straße. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Berlin gilt als eine der Hochburgen der Obdachlosigkeit in Europa. Bis zu 10.000 Menschen leben in der deutschen Hauptstadt auf der Straße. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Die Obdachlosen schlafen in Parks und unter den Brücken. Im Winter wird ihre Situation besonders schwierig. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Berlin bietet nur 500 Plätze in Notunterkünften – viel zu wenige für die vielen Bedürftigen der Stadt. Außerdem möchte nicht jeder das Angebot nutzen. Viele haben Angst vor Diebstahl und Gewalt in den Unterkünften, wo unterschiedlichste Kulturen und Mentalitäten aufeinander treffen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Bis zu 70 Prozent der Obdachlosen in Berlin kommen aus Osteuropa. Darunter sollen auch bis zu 2.000 Polen sein. Sie alle kamen mit der Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben nach Deutschland – und landeten im Elend. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Trotzdem wollen viele nicht zurückkehren. Aus Scham versagt zu haben oder schlicht, weil sie zu tief in die Drogensucht und den Alkoholismus abgerutscht sind. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Wolle und Darek arbeiten für die polnische Hilfsorganisation BARKA. Nach einem Hilferuf des Berliner Senats wurde diese von der polnischen Regierung mit einem Modellprojekt betraut. Sie sollen obdachlose polnische Landsleute wieder nach Hause holen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Tag und Nacht sind die beiden in den Straßen Berlins unterwegs… Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
… sprechen dort gezielt Obdachlose auf Polnisch an und versuchen sie zu einer Rückkehr nach Polen zu bewegen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Am Alexanderplatz kommen Wolle und Darek ins Gespräch mit polnischen Obdachlosen. Ein wärmender Kaffee hilft, den ersten Kontakt herzustellen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Darek war selbst obdachlos und wurde vor vier Jahren in London von BARKA- Mitarbeitern angesprochen und gerettet. Heute hilft er selbst obdachlosen Polen nach Hause zurückzukehren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Eine Zigarettenpause auf dem Weg in die Heimat. Wolle und Darek haben Pawel (Mitte) in einem Berliner Krankenhaus gefunden. Er wurde dort von der Straße mit einem epileptischen Anfall eingeliefert und wollte gerne nach Polen zurückkehren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Obdachlose Polen
Obdachlos wurde Pawel, als er seinen Job bei einer Zeitarbeitsfirma verlor. Frustriert und mittellos verbrachte er ein halbes Jahr auf der Straße. Jetzt hofft er auf einen Neuanfang in seiner Heimatstadt – mit Hilfe von Wolle und Darek von der Hilfsorganisation BARKA. (Über dieses Thema berichtete der MDR auch im Magazin "Windrose" | 15.04.2007.) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (12) Bilder anzeigen