Prag Ein Herz für Vaclav Havel

Eine Frau neben einem roten Herzen, über ihr der Schriftzug "Vaclav Havel"
Die Prager Stadtverwaltung hat dem einstigen tschechischen Präsidenten und Bürgerrechtler Vaclav Havel einen Platz in der Innenstadt gewidmet - vor dem Nationaltheater und pünktlich zum 5. Oktober. Vor 80 Jahren - 1936 - war Havel in Prag zu Welt gekommen. Neben seinem Schiftzug befindet sich auf dem neu benannten Havel-Platz ein Herz. Die Skulptur - Havels frühere Frau Dagmar steht daneben - ist eine Anspielung auf die wohl berühmteste Aussage von des Dissidenten: "Wahrheit und Liebe müssen über Lüge und Hass siegen". Bildrechte: IMAGO
Eine Frau neben einem roten Herzen, über ihr der Schriftzug "Vaclav Havel"
Die Prager Stadtverwaltung hat dem einstigen tschechischen Präsidenten und Bürgerrechtler Vaclav Havel einen Platz in der Innenstadt gewidmet - vor dem Nationaltheater und pünktlich zum 5. Oktober. Vor 80 Jahren - 1936 - war Havel in Prag zu Welt gekommen. Neben seinem Schiftzug befindet sich auf dem neu benannten Havel-Platz ein Herz. Die Skulptur - Havels frühere Frau Dagmar steht daneben - ist eine Anspielung auf die wohl berühmteste Aussage von des Dissidenten: "Wahrheit und Liebe müssen über Lüge und Hass siegen". Bildrechte: IMAGO
Der kleine Platz vor dem Nationaltheater in Prag soll künftig Havel-Platz heißen.
Der neue Havel-Platz vor dem Nationaltheater in Prag war es Mitte November 1989 zu Studentenprotesten gekommen, die den Sturz des kommunistischen Regimes im Land einleiteten. Bis zum Sonntag findet zu Ehren von Havel ein Musik-und Theaterfestival statt, an dem sich mehrere Kulturhäuser der tschechischen Hauptstadt beteiligen. Die Verbindung von Havel und Theater kommt nicht von ungefähr. Havel blieb unter den Kommunisten der Weg zu höherer Bildung zunächst versperrt. Erst wurde er Chemielaborant, später durfte ein Fernstudium für Dramaturgie absolvieren. Bildrechte: IMAGO
Vaclav Havel mit Alexander Dubcek auf einem Balkon.
Havel gilt noch heute in Tschechien als die Symbolfigur der "Samtenen Revolution". Als am 17. November 1989 mehr als 50.000 Demonstranten in Prag die politische Wende einleiteten, war der Bürgerrechtler die Symbolfigur des gewaltlosen Widerstands schlechthin. Bildrechte: imago/CTK Photo
Vaclav Havel
Havel 1989 auf dem Balkon der Prager Burg. Dort wurde der Dissident am 29. Dezember 1989 einstimmig vom kommunistisch geprägten Parlament zum Präsidenten der Tschechoslowakei gewählt. Havel hatte das Amt bis 1992 inne, anschließend war er bis 2003 Staatsoberhaupt der neu gegründeten Tschechischen Republik. In seiner Amtszeit trieb er die Aufnahme seines Landes in die EU und Nato voran. Bildrechte: imago/CTK Photo
Vaclav Havel
Doch was ist von Havels Leitidee, Brücken zu bauen, in Tschechien geblieben? Menschen in Not zu helfen, sei für Havel ein moralischer Imperativ gewesen, meint der tschechische Politologe Jiří Pehe - Havels einstiger politischer Berater. Pehe ist sich sicher, die derzeitige Welle von Fremdenfeindlichkeit in Tschechien würde Havel verurteilen. Bildrechte: IMAGO
Václav Havel
Dass der Dissident das provinzielle Milieu und die latente Fremdenfeindlichkeit seiner Landsleute immer sehr laut kritisiert habe, habe den Tschechen schon zu Havels Lebzeiten nicht gefallen, meint Politikwissenschaftler Jiří Pehe. Die derzeitige tschechische Mitte-Links-Regierung wehrt sich seit Monaten gegen eine europäische Flüchtlingsquote. Die Mehrheit der Tschechen wollen keine Muslime ins Land lassen. Bildrechte: imago/CTK Photo
Kurz nach dem Tod des einstigen tschechischen Präsidenten Vaclav Havel haben Menschen auf dem Wenzelsplatz in Prag spontan Kerzen aufgestellt
Auf dem prominenten Wenzelsplatz in Prag soll am Mittwoch ein großes Geburtstagsfest zu Ehren des verstorbenen Präsidenten veranstaltet und dabei an die Werte der "Samtenen Revolution" von 1989 erinnert werden. Der Platz hat Symbolcharakter. Tausende empörte Prager waren hier Mitte November 1989 zu Regime-Protesten zusammengekommen. 2011 stellten die Prager spontan Kerzen auf den Platz ab - als Zeichen der Trauer um den am 18. Dezember 2011 verstorbenen Havel. Bildrechte: IMAGO
Bei einer Gedenkveranstaltung halten Menschen Herzen und ein Bild von Vaclav Havel
Auch zu Havels Todestag versammeln sich jährlich Menschen, um an den prominenten Dissidenten zu erinnern. Zu sehen sind dann immer Herzen, frei nach Havels Lebensmotto: Wahrheit und Liebe müssen siegen. Bildrechte: IMAGO
Alle (8) Bilder anzeigen