"Insektenreich" von mischer' traxler studio: viele Glühbirnen hängen von der Decke, in ihnen befinden sich gebastelte Insekten, die an einem Faden hängen
Die begehbare Installation "Insektenreich" auf der Kinderbiennale in Dresden Bildrechte: Ed Reeve

Kulturelle Ausflugsziele Wohin am Wochenende? Tipps für Dresden, Aschersleben und Tiefurt

20. Juni 2024, 15:30 Uhr

Sie suchen Tipps fürs Wochenende? Beim Kultursommer in Weimar-Tiefurt können Sie Konzerte unter freiem Himmel genießen und dabei den Schlosspark entdecken. In Aschersleben gibt es die berühmten Bayreuth-Kulissen von Neo Rauch und Rosa Loy in einer Ausstellung zu sehen, und in Dresden lädt die Kinderbiennale zum perfekten Auftakt für die Sommerferien.

Tiefurt: Ausflug zum Kultursommer

Etwas außerhalb von Weimar liegt der Ort Tiefurt. Sein kleines Schloss und der dazugehörige, große Schlosspark im englischen Stil sind Teil des Unesco-Welterbes Weimarer Klassik und immer einen Ausflug wert. An diesem Wochenende können Sie hier zudem die Veranstaltungen des Tiefurter Kultursommers erleben: am Samstag zum Beispiel die Lateinamerikanische Nacht auf der Ilm-Insel, mit Live-Musik von der Jenaer Band LA MAGA und dazu Cocktails.

Musentempel am Fluss Ilm im Schloss und Landschaftspark Tiefurt
Musentempel am Fluss Ilm im Schloss und Landschaftspark Tiefurt – einer der Spielorte des Tiefurter Kultursommers Bildrechte: imago/imagebroker

Am Sonntagnachmittag findet auf dem Kirchhof der St. Christophoruskirche ein kostenfreies Picknick-Konzert statt – mit Musik von The Rattlin' Bogs aus Erfurt, die irischen Folk spielen. Nehmen Sie sich in Tiefurt genug Zeit, um im Schlosspark auf den idyllischen Wegen zu schlendern. Das Areal war einst Inspirationsquelle für den Weimarer Dichterkreis – bei einer speziellen Führung an diesem Wochenende können Sie außerdem mehr über die Historie des Parks erfahren.

Weitere Informationen (zum Ausklappen)

Kultursommer Tiefurt

Wann?
22. Juni 2024, 20 Uhr
Lateinamerikanische Nacht, Ilm-Insel

23. Juni 2024, 14 Uhr
ParkspaZIERgang mit Gunter Braniek

23. Juni 2024, 16 Uhr
Picknick-Konzert, St. Christophoruskirche

Wo?
Schloss und Park Tiefurt
Hauptstraße 14
99425 Weimar-Tiefurt

Öffnungszeiten:
Schloss: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 17 Uhr
Der Park ist frei zugänglich.

Aschersleben: Bühnen-Kunst von Neo Rauch und Rosa Loy

Für die "Lohengrin"-Inszenierung der Bayreuther Festspiele 2018 erschuf das Künstlerpaar Neo Rauch und Rosa Loy eine Reihe von Werken für die Bühne. Die Grafikstiftung Aschersleben zeigt in ihrer neuen Jahresausstellung jetzt 33 dieser Arbeiten, darunter Bühnenbild- und Kostümentwürfe sowie einige originale Stücke aus dem Fundus. 

Eine junge Frau schwebt mit einer Art übergroßen Schmetterling in der Hand in einer Landschaft und schaut auf zwei männliche Figuren mit Kappen und Pumphosen, die Stöcke tragen. Lithographie in Blau-Schwarz-Weiß
"Elsa" von Rosa Loy und Neo Rauch: Das gemeinsame Werk gehört zu den Entwürfen für die "Lohengrin"-Inszenierung in Bayreuth 2018. Bildrechte: Courtesy Kohn Gallery, Los Angeles; Lyles & King, New York, Galerie Kleindienst, Leipzig; Gallery Baton,Seoul; Galerie EIGEN+ART, Leipzig / Berlin; David Zwirner / Foto: Uwe Walter, Berlin / VG Bild-Kunst, Bonn 2024

"Bläue" heißt die Ausstellung und Blau ist auch die dominierende Farbe. Das Leipziger Maler-Ehepaar habe sich damals vom Blau der Delfter Kacheln inspirieren lassen, sagen sie – in dieser Region spielt auch die Handlung der Wagner-Oper. Die Werke reisen im Anschluss wieder zurück zu den Festspielen, wo der "Lohengrin" 2025 und 2026 erneut auf dem Spielplan steht. Doch die Tickets sind bekanntlich rar und teuer, die Ascherslebener Ausstellung ist also eine gute Gelegenheit, mal einen Hauch "Bayreuth" zu genießen.  

Weitere Informationen (zum Ausklappen)

Rosa Loy und Neo Rauch
"Bläue"

Kostüme und Bühnenbilder für Lohengrin
Bayreuther Festspiele 2018

Grafikstiftung Neo Rauch im Bestehornpark
Wilhelmstraße 21-23
06449 Aschersleben

Öffnungszeiten:
Mittwoch-Sonntag: 11 bis 17 Uhr

Eintritt:
6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Dresden: Zukunft gestalten bei der Kinderbiennale

Im Japanischen Palais in Dresden lädt die Kinderbiennale in diesem Jahr unter dem Motto "Planet Utopia" ein, Kunst zu entdecken. Zum Beispiel künstliche Insekten, die wild in Glühbirnen herumflattern, wenn man sich ihnen nähert: So werden die Themen Insektensterben und Klimawandel kindgerecht umgesetzt. Internationale, aber auch aus Dresden stammende Künstlerinnen und Künstler haben hier Werke zu Zukunftsthemen inszeniert, die begehbar sind und zum Mitmachen einladen.

"Insektenreich" von mischer' traxler studio: viele Glühbirnen hängen von der Decke, in ihnen befinden sich gebastelte Insekten, die an einem Faden hängen
Die Glühbirnen der Installation "Insektenreich" auf der Kinderbiennale in Dresden. Bildrechte: Ed Reeve

Die Organisator*innen haben die Ausstellung von einem Kinderbeirat mitgestalten lassen, sie wollen die Grenzen zwischen hoher Kunst und Kinderkunst auflösen und zur Selbstermächtigung ermutigen. Ein toller Auftakt für die Sommerferien! Wenn Sie noch auf der Suche nach Ideen für Kinder sind, haben wir zahlreiche Tipps für tolle Ferienerlebnisse in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammengestellt.

Weitere Informationen (zum Ausklappen)

Kinderbiennale "Planet Utopia"
Kooperation der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit der National Gallery Singapore

Wann?
1. Juni 2024 bis 30. März 2025

Wo?
Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden

Öffnungszeiten:
täglich 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen

Eintritt frei

Der persönliche Tipp: "Im Griff der Upper Class" anschauen

Zuletzt ein Kurztrip nach Großbritannien: Wenn Sie jetzt direkt an den Buckingham Palace oder mondäne Landsitze à la "Downton Abbey" denken, haben Sie Recht. Aber es gibt eben auch noch die andere Seite: Heruntergekommene Arbeitersstädte in Nordengland zum Beispiel. Dort leben viele Familien so prekär, dass sie sich zwischen Essen und Heizen entscheiden müssen.

Frau vor einer Grafik des Union Jack
Anette Dittert nimmt für den Weltspiegel die "Upper Class" Großbritanniens unter die Lupe Bildrechte: Westdeutscher Rundfunk

Die langjährige ARD-Korrespondentin Annette Dittert führt in der Doku "Im Griff der Upper Class" ins Großbritannien der krassen sozialen Gegensätze. Sie zeigt eindrucksvoll, wie groß der politische Einfluss der Aristokratie im Land ist: Im House of Lords etwa sitzen lauter Erben von Adelstiteln, die an der Gesetzgebung teilhaben, ohne jemals gewählt worden zu sein. Der Film wirft einen kritischen Blick auf die tief verankerte Klassengesellschaft – schauen Sie mal rein, auch oder gerade, wenn Sie "Downton Abbey" gesehen haben.

MDR KULTUR hat lesenswerte Newsletter:

Noch mehr Streaming-Tipps für die ARD Audiothek und ARD Mediathek gibt’s in unseren Newslettern. Ob Filme, Serien, Podcasts oder Konzerte – jede Woche bekommen Sie ausgewählte Empfehlungen unserer Autor*innen zum Hören und Binge-Watchen direkt in Ihr Postfach. Zum Beispiel "Größer als Hip Hop" über das Splash-Festival oder "Die besten Filme und Podcasts zur Fußball-EM". Hier geht's zur Anmeldung für die Mediathekstipps und die Audiothekstipps.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. Juni 2024 | 07:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR