Herbert Grönemeyer, ein Mann mit grauen Haaren und Brille singt auf einer Bühne
Zu den Konzert-Highlights im Juni 2024 in Dresden zählt der Auftritt von Herbert Grönemeyer. Bildrechte: picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

Live-Musik Dresden: Das sind die Konzert-Highlights im Juni 2024

20. Juni 2024, 09:59 Uhr

Unsere Tipps für die besten Konzerte im Juni in Dresden: Herbert Grönemeyer feiert in Dresden den Geburtstag seines Hit-Albums "4630 Bochum", die Beatsteaks gehen auf Solidaritätstour durch die ostdeutsche Provinz, Deadletter sind die neue Hype-Band aus London, Grossstadtgeflüster bringen ihr "Über-Icke" mit und Woods Of Birnam feiern ihr eigenes Festival im Wald. Jeweils zu Beginn eines Monats wird diese Übersicht aktualisiert, damit Ihnen kein Highlight entgeht.

Herbert Grönemeyer feiert 40 Jahre "Bochum"

"4630 Bochum" ist das wohl bekannteste Album von Herbert Grönemeyer, schließlich sind darauf neben dem Titeltrack auch Hits wie "Männer", "Alkohol", "Mambo" und "Flugzeuge im Bauch". 40 Jahre ist es nun her, seitdem das Album 1984 erschien und Grönemeyer mit fast drei Millionen verkauften Exemplaren den großen Durchbruch bescherte. Neben großen Open-Air-Shows in Berlin und Bochum feiert Grönemeyer das Jubiläum nur noch in Dresden. Begleitet wird er hier vom ehemaligen Wolkenkratzer-Sänger Siggi, der als Solokünstler seine ganz eigene Mischung aus Indie, Jazz, Hip-Hop und Punk präsentiert.

Herbert Grönemeyer
Herbert Grönemeyer feiert "Bochum" in Dresden Bildrechte: picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

Mehr Informationen Donnerstag, 6. Juni, 20 Uhr

Rudolf-Harbig-Stadion
Lennéstraße 12
01069 Dresden

Auf AJZ-Tour: Beatsteaks

Die Berliner Beatsteaks spielen normalerweise in den großen Hallen, doch bevor sie dort ihr Ende Juni erscheinendes neues Album "Please" live vorstellen, gehen sie noch auf eine ganz besondere Tour, die sie selbst so ankündigen: "Angesichts der aktuellen politischen Entwicklung, dem Erstarken von Parteien aus dem rechtsradikalen Spektrum und dem zunehmenden Rassismus in unserer Gesellschaft, wollen wir das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: Konzerte spielen, was unsere Lieblingsbeschäftigung ist – und gleichzeitig damit diejenigen unterstützen, die durch die Entwicklung starken Gegenwind erfahren, Angriffen ausgesetzt sind und Widerstand leisten – die AJZs. Und zwar vornehmlich dort, wo die besagten Parteien am stärksten sind und damit das Leben am unangenehmsten zu werden droht. Wir hoffen auf Nachahmer/innen und darauf, dass etwas entsteht: Solidarity!" Der Vorverkauf wird von den Alternativen Jugendzentren (AJZ) selbst organisiert.

Die Band Beatsteaks in einer Tiefgarage
Die Beatsteaks fahren in die ostdeutsche Provinz Bildrechte: Beatsteaks

Mehr Informationen Termine im Umland von Dresden:
11. Juni, 20 Uhr AJZ Leisnig
16. Juni, 20 Uhr, Jugendhaus Roßwein
19. Juni, 20 Uhr, Steinhaus Bautzen

Hype aus London: Deadletter

Deadletter sind eine junge Band aus Südwest-London, die der ein oder andere schon als Vorband bei Placebo gesehen haben könnte. Die sechsköpfige Band zelebriert einen selten gewordenen Style zwischen Art-Rock, Dance-Punk und den besten Trademarks des Garage-Rock-Revivals der frühen 2000er. Trotzdem klingen sie absolut zeitgemäß, wofür sie in den einschlägigen europäischen Magazinen und Feuilletons gefeiert werden. Klassischer Fall also von: Die werden noch ganz groß, also lieber jetzt schon mal hingehen, wo sie noch im kleinen Ostpol spielen.

Deadletter live in der Barclays Arena. Hamburg, 22.10.2022
Deadletter-Frontmann Zac Lawrence Bildrechte: IMAGO/Future Image

Mehr Informationen Mittwoch, 19. Juni, 20 Uhr

Ostpol
Königsbrücker Str. 47
01099 Dresden

Grossstadtgeflüster präsentieren ihr "Über-Icke"

Grossstadtgeflüster sind eine Berliner Band, die – man kann es nicht anders sagen – jede Menge Hits ballern, darunter "Fickt-Euch-Allee" oder "Feierabend". Diese mal gesungenen, mal gerappten Hymnen sind tanzende Unabhängigkeitserklärungen, kopfnickende Befreiungsschläge von gesellschaftlichem oder selbstgemachtem Erwartungsdruck, pogende Ping-Pongs zwischen Größenwahn und Scheitern. Immer wird schön mitgesungen, aber nie mit dem Finger auf andere gezeigt oder nach unten getreten. Das hört man auch auf dem neuen Album "Das Über-Icke", das Sängerin Jen Bender, Keyboarder Raphael Schalz und Schlagzeuger Chriz Falk live auch in Dresden vorstellen.

Grossstadtgeflüster gaben ein Konzert in der Berliner Columbiahalle.
Jen Bender singt, rappt und schreit bei Grossstadtgeflüster Bildrechte: imago images / Carsten Thesing

Mehr Informationen Freitag, 28. Juni, 19 Uhr

Open Air Gelände Schleife 1
Industriegelände
01099 Dresden

Woods Of Birnam laden in den Wald

Das "Come to the Woods" ist das bandeigene Festival von Woods of Birnam, der Dresdner Band um Schauspieler und Sänger Christian Friedel. Jedes Jahr laden sie sich befreundete Musiker*innen oder Bands, von denen sie Fans sind, nach Dresden ein. Der Konzertplatz Weißer Hirsch ist ein einzigartiger Ort mitten im Wald und im Schatten einer alten Kuppelbühne, auf dem eine fast magische Atmosphäre entstehen kann. Mit dabei sind diesmal Robert Gwisdek alias Käptn Peng, der sein neues Solo-Projekt vorstellen wird, die Irin Wallis Bird und die Chemnitzer Synthie-Pop-Band Poly Ghost. Woods of Birnam selbst spielen natürlich auch und feiern den zehnjährigen Geburtstag ihres Debütalbums "Woods of Birnam", das sie an diesem Abend komplett live spielen werden. Zur Aftershow-Party legt dann unter anderem Lars Eidinger auf.

Jubiläumskonzert Woods of Birnam
Woods of Birnam feiern ihr eigenes Festival im Wald Bildrechte: MDR/Hagen Wolf

Mehr Informationen Samstag, 29. Juni, 17 Uhr

Konzertplatz Weißer Hirsch
Stechgrundstraße
01324 Dresden

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06. Juni 2024 | 07:40 Uhr