MDR KULTUR | Kulturpartner Wartburg Eisenach

Wer die Wartburg besichtigen will, muss erst einmal das etwa 400 Meter hoch über Eisenach gelegene Felsplateau erklimmen. Dann erwartet den Besucher ein architektonischer Mix, da die Wartburg über Jahrhunderte immer wieder umgebaut und erweitert wurde. In ihrer fast 1.000-jährigen Geschichte hat sie viele Berühmtheiten beherbergt. Eine der bekanntesten ist, neben der Heiligen Elisabeth, der Reformator Martin Luther, der sich unter dem Decknamen Junker Jörg monatelang dort versteckt hielt und das Neue Testament ins Deutsche übersetzte. Die Lutherstube ist im Originalzustand erhalten und ist daher fester Bestandteil vieler Besucherrundgänge. Auch das Museum lohnt einen Abstecher, so ist dort der sogenannte Dürerschrank, ein wahres Meisterwerk spätgotischer Möbelkunst aus dem Jahr 1515, zu sehen.

Die Wartburg bei Eisenach
Die Wartburg Bildrechte: Wartburg-Stiftung Eisenach

Ein besonderes Erlebnis für Kinder ist in den Sommermonaten der traditionelle Eselsritt zur Wartburg. Und vor Weihnachten entfaltet der historische Mittelaltermarkt im Burghof seinen besonderen Zauber. Die "Konzerte auf der Wartburg" sind die traditionsreichste und älteste Konzertreihe des MDR MUSIKSOMMERS. In diesem Rahmen werden jedes Jahr fünf Kammermusik-Konzerte auf der Wartburg veranstaltet.