Musik Made in Germany
100 Prozent deutschsprachige Musik – das gibt's bei "Made in Germany". Bildrechte: Colourbox.de

Montags | 19 bis 23 Uhr "Made in Germany"

Unser Moderator André Holst präsentiert in der Sendung "Made in Germany" immer montags von 19 bis 23 Uhr das Beste, was die deutsche Musikszene zu bieten hat. Sie hören Popsongs, große Hits und neue Perlen aus deutschen Studios. Der Schwerpunkt bei "Made in Germany" am 24. September war die Band Rosenstolz. Ab dem 28. September gibt es ihr neues Album "Lass es Liebe sein", eine Best Of Collection. Aber: Es gibt auch vier neue Lieder.

Musik Made in Germany
100 Prozent deutschsprachige Musik – das gibt's bei "Made in Germany". Bildrechte: Colourbox.de

Unsere Sendung "Made in Germany" jeden Montag ist für Freunde deutscher Musik ein absolutes Highlight. Unser Moderator André Holst präsentiert Popsongs, große Hits, neue Studioperlen und Livegäste aus Deutschland.

Innovation "Made in Germany"

Der deutsche Musikmarkt hat sich verändert und ist ständig in Bewegung. Die erste große Innovation der vergangenen Jahre startete mit Künstlern wie Stephan Gwildis, Annett Louisan, Roger Cicero oder Ina Müller. Sie zeigen uns, wie zuvor die Galionsfiguren Maffay, Lindenberg, Jürgens & Co., wie die deutsche Sprache wieder einem Zeitgeist entsprechen kann.

"Eine neue Generation steht vor der Tür. Eine Generation, die durch Weltmusik geprägt wurde. Sie ist direkt im Umgang mit unserer Sprache, authentisch und offen im Denken. Diese Generation hat viel zu sagen und einen festen Platz in 'Made in Germany'! Sie wird den Musikmarkt prägen und neue Wege aufzeigen. Diese Generation hat ihren festen Platz in unserer Sendung," so André Holst.

Die aktuelle Folge zum Nachhören

Stars bei "Made in Germany"

Wir nehmen uns Zeit für die Künstler und ihre neuen Musikproduktionen. Peter Maffay, Roland Kaiser, Mary Roos, Sarah Conner, Karat, Alexa Feser, Roger Cicero, Ella Endlich, Yvonne Catterfeld, Peter Schilling, Annett Louisan, Achim Petry und viele mehr waren bereits bei André Holst zu Gast und stellen ihre neuen Musikprojekte in ausführlichen Interviews vor.

Der Titel "Made in Germany"

Wir wollten von André Holst wissen, warum eine deutsche Sendung einen englischen Titel trägt? "Weil es mehr als nur ein Titel ist! 'Made in Germany' ist ein internationales Qualitätssiegel mit hohem Anspruch. In der ganzen Welt steht 'Made in Germany' für beste Qualität und Wertarbeit. Dieser Anspruch ist auch Maßstab für die Künstler und ihre Musik, die wir spielen."

Schreiben Sie uns!

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie folgende Zahlen ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

montags ab 19 Uhr