Luftbild Markvippach
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Gemeinde im Landkreis Sömmerda Markvippach

Der kleine Ort Markvippach liegt im Kreis Sömmerda am Fluss Vippach. Besonderheiten im Ort sind die Kirche St. Andreas, das alte Schloss und ein Denkmal von 1913 für die Siege über Napoleon einhundert Jahre zuvor.

Luftbild Markvippach
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Historische Belege

1219 Vibeche sancte Margarete
1221 (Albert von) Martvipech
1234 (Albero von) Vichbeke
1250 Marc Vipeche
1267 Marctvipeche
1267 (Dietrich v.) Vippach s. Margarethae
1267 Vicbeche sancti Viti … apud Marketvicbeche
1349-1350 Marcvipach
1438 Martvitpeche
1573 Marcktvipach
1592 Marttvippach
1677 Marck Vippach
1796 Mark-Vippach, Markvippach

Zur Bedeutungs des Ortsnamens

Zur Unterscheidung von Schloßvippach wurde diesem Ortsnamen zunächst der Zusatz sancte Margarete beigegeben. Er bezieht sich auf das Patrozinium der Ortskirche, St. Margaret. Später wurde er durch den Zusatz Mart-, Marc-, Markt-, Mark- verdrängt. Es ist unser Markt-Wort, das hier zugrunde liegt. Nach Weisser liegt der Grund für diesen Zusatz darin, dass der Ort an der alten Handelsstraße Erfurt - Kölleda - Magdeburg liegt.

Zum Bestandteil des Namens Vippach siehe Link zur Erklärung unten auf der Seite.

Literatur-Angaben F. Weisser, Die Ortsnamen des Land- und Stadtkreises Erfurt, Diss. Leipzig 1974, S. 179f.