Höhere Enzym-Konzentration im Blut Deshalb sind Männer stärker durch Covid-19 gefährdet als Frauen

Warum erkranken Männer häufiger schwer an der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelösten Krankheit Covid-19 als Frauen? Eine Erklärung dafür dürfte eine signifikant höherer Konzentration eines bestimmten Enzyms in ihrem Blut sein, hat eine Studie von niederländischen Forschenden ergeben. Bessere Nachrichten haben sie indes für Blutdruck-Patienten.

Ein Patient wird in einen Krankentransporter geschoben
Mehr Männer als Frauen erkranken schwer an Covid-19. Bildrechte: Städtisches Klinikum Dresden

Als das Forschungsteam am Universitätsklinikum Groningen (Niederlande) eine große Studie mit mehreren tausend Patienten begonnen hat, war an das Coronavirus SARS-CoV-2 noch längst nicht zu denken. Und doch können ihre Untersuchungsergebnisse eine Antwort liefern auf eine der größten Fragen der aktuellen Pandemie: Warum sind Männer von der Erkrankung Covid-19 stärker betroffen als Frauen? Ihre Ergebnisse sind nun im Fachmagazin European Heart Journal veröffentlicht worden.

Höhere Konzentrationen ACE2 im Blut

Der niederländischen Studie zufolge haben Männer höhere Konzentrationen von "Angiotensin-konvertierendes Enzym 2" - kurz ACE2 - im Blut als Frauen. Da dieses Enzym es dem Coronoavirus ermöglicht, gesunde Zellen zu infizieren, kann das erklären, warum Männer anfälliger für Covid-19 sind, schreiben die Forschenden. ACE2 sei ein Rezeptor auf der Oberfläche von Zellen und binde an das Coronavirus. Dadurch könne es in gesunde Zellen eindringen und sie infizieren. Da es in der Lunge hohe Spiegel von ACE2 gibt, so Voors, "wird angenommen, dass es eine entscheidende Rolle beim Fortschreiten von Lungenerkrankungen im Zusammenhang mit Covid-19 spielt".

Stethoskop, Blutdruckmessgerät und Tabletten
Blutdruck-Medikamente bei Covid-19 nicht absetzen, so der Rat aus den Niederlanden. Bildrechte: imago images/Chromorange

Außerdem zeige die Studie, dass Menschen mit Blutdruckproblemen, die ACE-Hemmer oder Angiotensin-­Rezeptor-Blocker (ARB) einnehmen, keine erhöhten Konzentrationen des Enzyms ACE2 im Blut hätten. Diese Medikamente müssen bei Covid-19-Patienten also nicht abgesetzt werden, wie frühere Berichte das empfohlen hatten, erläuterte Studienleiter Dr. Adriaan Voors, Professor für Kardiologie am Universitätsklinikum Groningen. Allerings habe das Team nur die ACE2-Konzentration im Plasma und nicht in Geweben wie dem der Lunge untersucht. Deshalb könne die Studie auch keine endgültigen Belege für die Wirkung dieser Medikamente bei Covid-19-Patienten liefern. Die Untersuchung stützt sich außerdem hauptsächlich auf Patienten mit Herzinsuffizienz, die kein Covid-19 hatten, so das Forschungsteam.

Mehrere Tausend Blutproben

Professor Voors und sein Team untersuchen schon länger die Unterschiede bei Krankheitsmarkern im Blut, die es zwischen Männern und Frauen gibt. Kurz nach Beginn der Pandemie waren die Ergebnisse der aktuellen Untersuchung verfügbar. Von der Relevanz für Covid-19 waren sie offenbar selbst etwas überrascht.

Als wir feststellten, dass einer der stärksten Biomarker, ACE2, bei Männern viel höher war als bei Frauen, erkannte ich, dass dies das Potenzial hatte, zu erklären, warum Männer häufiger an Covid-19 sterben als Frauen.

Dr. Iziah Sama, Erstautor

Für ihre Studie untersuchte das Team die Blutproben von zwei Gruppen von Patienten und Patientinnen mit Herzinsuffizienz aus elf europäischen Ländern. Das waren insgesamt 3.720 Blutproben von Männern und Frauen. Nachdem sie eine ganze Reihe klinischer Faktoren untersucht hätten, habe sich herauskristallisiert, dass das männliche Geschlecht das stärkste Merkmal für erhöhte ACE2-Konzentrationen gewesen sei.

Aber was könnte der Grund dafür sein? Das Enzym kommt dem Forschungsteam zufolge außer in der Lunge etwa auch im Herzen oder in den Nieren vor. Besonders hohe Werte weisen jedoch die Hoden auf, heißt es. Das könne eine mögliche Erklärung für die erhöhten Konzentrationen im Blut sein.

(kie)