Viele Grund-Schulen und Kitas sind ab heute wieder offen

Schulkinder der Notbetreuung werden in einem Klassenraum einer Grundschule unterrichtet.
Bildrechte: dpa

Am Anfang von diesem Jahr
hatten sehr viele Menschen das Corona-Virus.
Deshalb waren:
    • Die Grund-Schulen
    • und die Kitas
für 2 Monate geschlossen.
Die Kinder durften nicht dort hin-gehen:
Weil sie sich dort vielleicht mit dem Corona-Virus anstecken können.
Es gab nur eine Not-Betreuung für einige Kinder.

Aber jetzt haben nicht mehr so viele Menschen das Corona-Virus.
Deshalb haben einige Bundes-Länder bestimmt:
Ab heute sind die Grund-Schulen und die Kitas wieder offen.
Das bedeutet:
    • Es können wieder mehr Kinder in die Kitas gehen.
    • Und viele Kinder können wieder in der Grund-Schule lernen.

In vielen Grund-Schulen gibt es aber
erst mal nur Wechsel-Unterricht.
Oder es kommen alle Kinder in die Grund-Schule:
Aber sie müssen bei ihrer Klasse bleiben.
Das bedeutet:
Sie dürfen nicht mit den Kindern aus den anderen Klassen reden.
Das wird gemacht:
Damit sich kein Kind
bei einem Kind aus einer anderen Klasse ansteckt.

In den verschiedenen Bundes-Ländern gibt es verschiedene Regeln

Jedes Bundes-Land hat eigene Regeln:
    • Für die Grund-Schulen
    • und für die Kitas.

Zum Beispiel:
Im Bundes-Land Thüringen gibt es viele verschiedene Land-Kreise.
Dort dürfen die Schulen und Kitas nur dann wieder offen sein:
Wenn nur wenige Menschen in dem Land-Kreis
das Corona-Virus haben.

Im Bundes-Land Sachsen-Anhalt
bleiben die Grund-Schulen und Kitas geschlossen.
Das soll noch bis zum Ende vom Monat Februar so sein.

Im Bundes-Land Sachsen
sind die Grund-Schulen und Kitas schon seit 1 Woche wieder offen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR AKTUELL RADIO | 22. Februar 2021 | 06:00 Uhr