Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Leben

GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität

Backen auf FranzösischVacherin-Torte – Weihnachten aus Baiser

Stand: 22. Dezember 2021, 10:30 Uhr

Kurz vor Weihnachten werden süße Träume wahr. Denn bei Backexpertin Aurélie Bastian dreht sich alles um eine klassische französische Kuchenkreation, die auf jeder Weihnachtstafel ein Hingucker ist. Ihren Namen verdankt die Vacherin-Torte dem Käse-Vacherin, der in der Schweiz und Franche-Comté hergestellt wird und an dessen Form und Farbe die Torte erinnert.

Zutaten Torte (18-20 cm)

  • 1 Packung Vanilleeis, 1l
  • 1 Packung Himbeer- oder Brombeereneis, 1l
  • 1l oder rote Früchte-Eis (nicht unbedingt Erdbeereis, weil zu süß), 1l
  • 400g gefrorene Beeren-Mischung
  • 1 Packung Baiser
  • 70g Zucker
  • 70g Eiweiß
  • 250ml Sahne
  • 120g Mascarpone

Zubereitung

Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eiweiß in eine Schüssel geben und aufschlagen bis es schaumig wird.
In das schaumige Eiweiß den Zucker am Rand der Schüssel peu à peu einrieseln.
Den Eischnee weitere 3 bis 4 Minuten aufschlagen, bis die Baiser-Masse schön fest und glänzend geworden ist.

Tipp

Bei der Zubereitung des Baisers auf keinen Fall alle Zutaten gleichzeitig zusammen in eine Schüssel geben und verrühren. Vielmehr zuerst das Eiweiß schaumig aufschlagen und dann den Zucker langsam in die Ei-Masse einrieseln lassen. Begeht man den Fehler und gibt alle Baiserzutaten gleichzeitig in die Schüssel und verrührt alles mit einem Mal, dann fällt die Baisermasse zusammen.

Das Baiser in einen Spritzbeutel mit einer schmalen Tülle füllen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech 10cm lange Baiser-Streifen aufspritzen (so viele, wie man kann).
Baiser-Streifen 1 bis 2 Stunden trocknen lassen und dann 1 Stunde bei 80°C Umluft backen.

Vacherin Torte, geeist mit Baiser Bildrechte: MDR/Aurélie Bastian

Während die Baiser-Streifen backen, den Tortenboden vorbereiten.
Dazu einen Tortenring mit einem Durchmesser von 18 oder 20cm auf die Arbeitsplatte platzieren.
Den Tortenboden mit Frischhaltefolie auskleiden.
Eine Schokolade Folie (je nach Geschmack weiße oder dunkle Schokolade) in dem Ring auf den Boden platzieren.
Eis aus dem Tiefkühler entnehmen und leicht auftauen lassen (ca. 10 Minuten).
Die Beeren-Mischung auf den Boden geben.
Beeren-Mischung mit Vanilleeis abdecken. Dafür das Eis einfach in grobe Scheiben schneiden und in den Ring platzieren. Die Eisschicht leicht nach unten andrücken.
In der Mitte des Kuchens eine Vertiefung machen damit die Ränder 2cm bis 3cm höher stehen (sich am Rand hochziehen).
Ein bisschen Vanille-Eis (2 EL) in eine Extraschüssel geben.
In das Vanille-Eis etwas von der Beeren-Mischung einkneten.
Die Beeren-Creme in Vertiefung der Torte geben. Das Ganze mit einem Teigschaber glattstreichen.
Die Schicht aus Vanille-Eis mit etwa einer Handvoll Baiser-Bruchstücke bestreuen. Für die Baiser-Bruchstücke kann gern gekauftes Baiser verwendet werden.
Die halbfertige Torte mit einer letzten Schicht aus Beeren-Eis bedecken. Dazu wieder Scheiben von Eis schneiden und in den Ring (auf die Baiser-Bruchstücke) legen. Alles schön glatt mit einem Teigschaber ziehen.
Die Torte kommt jetzt erst mal im Tiefkühlschrank für wenigstens 1 Nacht.

Die Chantilly (die Creme)

Schlagsahne und Mascarpone in die Schüssel. Beide Zutaten werden steif geschlagen.
Mit der fertigen Chantilly / Creme die gefrorene Torte umspachteln.
Den Rest der Chantilly / Creme wird in einen Spritzbeutel gegeben. Dieser Rest wird für das Dekorieren verwendet.
An den Seiten wird die Torte nun mit den langen Baiser-Streifen abgedeckt.

Tipp

Beeren am besten kühl und dunkel lagern, im Gemüsefach des Kühlschranks oder im Keller. Vorher die Transportverpackung entfernen. Kelche, Blütenblätter und Stängel erst kurz vor dem Verzehr entfernen und die Beeren beim Abwaschen nicht zu lange in Wasser legen, sonst verlieren sie ihr Aroma.

Oben auf der Torte wird der Rest der Chantilly / Creme aufgespritzt. Außerdem wird die Torte mit tiefgefrorenen Beeren und frischen Beeren sowie Baisers verziert. Die Torte kann jetzt entweder direkt genossen oder bis zum Fest eingefroren werden.

Et voilà! Bon appétit!

Quelle: Aurélie Bastian, MDR um 4

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 22. Dezember 2021 | 17:00 Uhr