Regionalstudio Dresden - Nachrichten um 23:30 Uhr


Vorerst keine weiteren Warnsreiks bei der Bahn

Bei der Bahn wird es vorerst keine weiteren Warnstreiks geben. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft erklärte sich zu neuen Verhandlungen bereit. Diese könnten laut der Gewerkschaft bereits morgen beginnen. Nach dem bundesweiten Streik normalisiert sich der Fernverkehr wieder an. Reisende müssen aber weiter mit Verspätungen rechnen. Am Morgen hatten unter anderem Mitarbeiter in den Stellwerken Dresden-Altstadt und Reick die Arbeit niedergelegt


Brühlsche Terrasse hat jetzt Aufzug

Die Brühlsche Terrasse in Dresden ist seit Montag auch mit einem Aufzug erreichbar. Er befindet sich direkt neben der Freitreppe im Ständehaus. Die Stadt beteiligte sich mit 500.000 Euro an den Kosten. Rund 400.000 Euro übernahm der Freistaat. Er kommt auch für die jährlichen Betriebskosten auf.


Rechte Parolen in Pirna geschmiert

Unbekannte haben im Pirnaer Ortsteil Copitz den Neumühlenweg mit rechten Parolen beschmiert. Laut Polizei wurden mehrere goldene und blaue Schriftzüge sowie ein Hakenkreuz aufgebracht. Der Sachschaden ist noch unbekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung.


Grundschule Oberlichtenau wird saniert

Für die Sanierung der Grundschule in Oberlichtenau hat die Stadt Pulsnitz am Montag fast 500.000 Euro Fördermittel vom Freistaat erhalten. Damit sollen die Lernbedingungen für die fast 80 Schüler verbessert werden. Vor allem der Brandschutz entspricht nicht den Anforderungen. Die Stadt geht von 1,2 Millionen Euro Gesamtbaukosten aus.


CleverShuttle jetzt auch in Dresden unterwegs

Der Fahrdienstleister CleverShuttle bietet seinen Service seit heute auch in Dresden an. Per App können Fahrgäste ein Auto mit Fahrer bestellen. Der Dienstleister versucht dann, mehrere Einzelfahrten zu bündeln. Dies soll Emissionen und Geld sparen. CleverShuttle versteht sich als Alternative zum öffentlichen Nahverkehr und herkömmlichen Taxis.


Ballett der Semperoper gastiert in Australien

Das Ballett der Dresdner Semperoper gastiert erstmals in Australien. Wie die Semperoper mitteilte, tritt das Ensemble im März beim Kunstfestival in Adelaide auf. Das Ballett zeigt dort seine neue Produktion "Carmen". Anschließend reisen die Tänzer weiter nach Singapur.

Zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2018, 23:45 Uhr