Ticker

Sonntag | 08.05.2022 | 13:30 Uhr

Fussball 2. Bundesliga

Karlsruher SC 2:2 (0:1) SG Dynamo Dresden

Statistik

Tore

0:1 Weihrauch (26.)
1:1 Gondorf (65.)
2:1 Hofmann (74.)
2:2 Akoto (90.+4)

Karlsruher SC

Heeger - Rabold, Gordon, Kobald (30. Bormuth), Heise (46. Jakob) - Breithaupt - Gondorf, Wanitzek - Schleusener (71. Lorenz), Hofmann, Choi (85. Kaufmann)

SG Dynamo Dresden

Broll - Sollbauer (89. Stark), Knipping, C. Löwe - Diawusie (89. Becker), Akoto, Will (78. Kade), Giorbelidze - Weihrauch - Daferner (78. Drchal), Königsdörffer (89. Vlachodimos)

Zuschauer

18.649

Gelb

Diawusie (60.)
Weihrauch (69.)
Broll (71.)
Gordon (87.)
Knipping (87.)
Königsdörffer (87.)

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Auch wenn es erneut nicht für einen Sieg gereicht hat, konnte Dynamo Dresden vor dem letzten Saisonspiel und der anstehenden Relegation ein wenig Selbstvertrauen tanken. Beim Karlsruher SC ergatterte das Team von Guerino Capretti einen Punkt. Nachdem Dynamo in der ersten Halbzeit dominiert hatte und durch Patrick Weihrauch verdient in Führung gegangen war, verpasste man es in Hälfte zwei nachzulegen. Der KSC nutzte den Chancenwucher der SGD und drehte die Partie binnen weniger Minuten durch die Treffer von Jerome Gondorf und Philipp Hofmann. Kurz vor Schluss bescherte Michael Akotos Distanzschuss den Dresdnern dann doch noch einen Punktgewinn.

O-Ton Capretti

"Wir wollten Intensität und Mentalität zeigen, sind gut ins Spiel gekommen und hätten höher führen müssen. In der zweiten Halbzeit waren wir zu passiv und haben es nicht mehr geschafft, Standards zu vermeiden. Aber wir haben nicht aufgegeben und Moral gezeigt."

O-Ton Michael Akoto

"Ein Spiel ist erst vorbei, wenn der Schiedsrichter auch abpfeift. Als sich der 'Pana' (Vlachodimos, Anm. d. Red.) so durchgetankt hat und querlegt, habe ich mir gedacht, den Ball irgendwie aufs Tor zu bringen. Dass es dann so klappt, freut mich."

Relegationsgegner steht fest

Am 20. und 24. Mai trifft Dynamo auf den 1. FC Kaiserslautern, der im Parallelspiel bei Viktoria Köln eine 0:2-Niederlage kassierte und damit keine Chance mehr auf einen direkten Aufstiegsplatz hat. Dynamo hat im Rückspiel Heimrecht.

Abpfiff

Kurz darauf ist Schluss. Dynamo verdient sich am Ende doch noch einen Punkt in Karlsruhe und tankt ein wenig Selbstvertrauen für das anstehende Sachsenderby gegen Aue und die anschließenden Relegationsspiele.

90+4 Tor Dynamo Dresden! 2:2

Kaum zu glauben! Dynamo gleicht doch noch aus. Vlachodimos setzt zu einem tollen Solo über die linke Seite an und gibt kurz vor der Seitenauslinie in den Rückraum. Dort hat Weihrauch das Auge für Akoto, der die Kugel kompromisslos in die Maschen drischt.

90' Neue Kräfte auf dem Feld

Capretti bringt noch einmal frische Beine ins Spiel. Vier Minuten Nachspielzeit bleiben Dresden, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen.

89' Wechsel Dynamo Dresden

Becker für Diawusie

89' Wechsel Dynamo Dresden

Vlachodimos für Königsdörffer

89' Wechsel Dynamo Dresden

Stark für Sollbauer

88' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Königsdörffer

88' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Knipping

88' Gelbe Karte Karlsruhe

Gordon

88' Flut an Gelben Karten

Schiri Braun ahnet die Rudelbildung mit insgesamt drei Gelben Karten.

87' Was kommt noch von Dynamo?

Offensiv zumindest nicht viel. Stattdessen gibt es eine Rudelbildung in der KSC-Hälfte. Zuvor war Königsdörffer in die Mangel genommen worden und hatte anschließend ebenfalls ausgeteilt.

85' Wechsel Karlsruhe

Kaufmann für Choi

83' Chance KSC

Choi zieht flach ab, aber der zu unplatzierte Schuss ist kein Problem für Broll.

80' Karlsruhe im Angriff

Gondorfs Hereingabe von der rechten Seite kann zur Ecke geblockt werden. Die wird von Karlsruhe kurz ausgeführt, kann von Dresden aber geklärt werden.

78' Wechsel Dynamo Dresden

Kade für Will

78' Wechsel Dynamo Dresden

Drchal für Daferner

75' Bitter

Den zweiten Treffer verpasst, dafür zwei Tore kassiert. Der KSC hat die Partie binnen weniger Minuten auf den Kopf gestellt.

74' Tor Karlsruhe! 2:1

Spiel gedreht... Wanitzek dreht einen Freistoß von rechts scharf in den Strafraum. Hofmann steigt am höchsten und köpft aus kurzer Distanz ein.

72' Dynamo lässt schleifen

Karlsruhe ist jetzt am Drücker, schnürt Dynamo in der eigenen Hälfte ein.

71' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Broll geigt Schiri Braun seine Meinung und wird ebenfalls verwarnt.

71' Wechsel Karlsruhe

Lorenz für Schleusener

71' Latte!

Dynamo bekommt die Kugel im eigenen Sechzehner nicht geklärt. Hofmann hat das Auge für Hofmann, der statt dem leeren Tor aber nur den Querbalken trifft.

69' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Weihrauch holt sich nach einem Foul die Gelbe Karte ab.

68' Akoto mit Wumms...

...aus gut 20 Metern halbrechter Position. Der Abschluss segelt aber deutlich über den Kasten.

67' Und täglich...

...grüßt das Murmeltier. Mal wieder geht Dresden in Führung, spielt mal wieder schönen Fußball und kassiert mal wieder den Ausgleich. Noch bleiben der SGD aber gut 25 Minuten.

65' Tor Karlsruhe! 1:1

Der KSC gleicht aus! Eine Ecke von Wanitzek wird von Daferner per Kopf unglücklich an den zweiten Pfosten weitergeleitet. Dort fasst sich Gondorf ein Herz und nagelt die Kugel volley und ohne Chance für Broll ins lange Eck.

63' Diawusie gefährlich

Dynamo hat kontern und hat ordentlich Platz im Mittelfeld. Diawusie wird klug rechts angespielt, doch sein Abschluss wird gerade noch geblockt. Nur knapp schlägt die Kugel neben dem rechten Pfosten ein.

60' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Diawusie legt Jakob im Zweikampf und sieht die erste Verwarnung der Partie. Der anschließende Freistoß stellt die schwarz-gelbe Defensive vor keine Probleme.

58' Freistoß Dynamo

Schnell und flach ausgeführt, doch Heeger hat den Braten gerochen und ist rechtzeitig zur Stelle.

54' Es passt bei Dynamo

Dresden spielt organisiert und hat immer wieder gute Ideen in der Offensive. Einzig die Chancenverwertung ist, wie schon in der gesamten Saison, ausbaufähig.

51' Chance Dynamo

Toll herausgespielt! Diawusie legt halbrechts quer auf Weihrauch, der mit der Hacke auf Giorbelidze im linken Strafraum weiterleitet. Dynamos Linksverteidiger trifft im Anschluss aber nur das Außennetz.

50' Wieder Broll

Dynamos Keeper kommt rechtzeitig aus dem Kasten und fischt die Kugel vor dem einschussbereiten Schleusener weg.

47' Abschluss Karlsruhe

Frisch eingewechselt, zieht Jakob einfach mal aus 20 Metern ab. Broll fängt den zu zentralen Schuss sicher und schimpft im Anschluss mit seinen Vorderleuten, die Jakob da viel zu viel Platz gelassen hatten.

46' Wechsel Karlsruhe

Jakob für Heise

46' Weiter geht's

Der KSC hat einmal gewechselt. Jakob ist für Heise neu dabei. Capretti vertraut weiter seiner Anfangsformation.

Halbzeit

Pause im Wildparkstadion. Auch wenn der KSC in den letzten Minuten immer besser in die Partie kam, ist die Führung für Dynamo verdient. Die Gäste überzeugen mit Zweikampfstärke und Laufbereitschaft. Auch Chancen zum 2:0 wären zur Genüge da. Bis gleich!

45' Nachspielzeit

Zwei Minuten.

45' Abschluss Daferner...

...im linken Strafraum. Heeger hat mit dem zu lasch getretenen Schuss aber keine Probleme.

44' Tolle Partie

Beide Teams agieren mittlerweile auf Augenhöhe. Fast im Minutentakt gibt es gefährliche Strafraumszenen. Die Zuschauer im Wildparkstadion geben bei bestem Wetter ihr Übriges zur tollen Stimmung.

42' Riesenchance Karlsruhe

Schleusener spielt eine perfekte Flanke in den Sechzehner, wo Hofmann hochsteigt und aus kurzer Distanz zum Kopfball kommt. Broll pariert erneut ganz stark vor der Linie.

40' Wieder Daferner

Toll getimter Pass von der rechten Seite auf Daferner. Der zögert mit seinem Abschluss aber zu lange und wird entscheidend geblockt.

37' Wieder Choi

Dieses Mal schießt der Karlsruher aber deutlich über Brolls Kasten. Der KSC wird jetzt aktiver und drückt auf den Ausgleich.

35' Dynamo bangt um C. Löwe

Nach einem Zweikampf knickt der Linksverteidiger unglücklich um und muss an der Seitenlinie behandelt werden. Es kann für ihn offenbar aber weitergehen.

34' Broll pariert

Da ist der erste Abschluss für den KSC. Broll hält aus kurzer Distanz gegen Choi, der sich zuvor im Sechzehner durchgewuselt hatte, aber mit einem super Reflex.

33' Führung absolut verdient

Dynamo ist weiter am Drücker und presst den KSC permanent in die eigene Hälfte. Der Gastgeber wartet indes weiter auf seinen ersten Abschluss.

30' Wechsel Karlsruhe

Eichner muss früh reagieren. Kobald hat sich bei Königsdörffers Abschluss verletzt und wird an der Seitenlinie behandelt. Für ihn kommt Bormuth.

28' Fast das 2:0!

Dynamo direkt wieder im Angriff. Königsdörffer sucht dieses Mal selbst den Abschluss im rechten Strafraum. Sein Schuss kann von einem Karlsruher Abwehrbein aber gerade noch vor der Linie geklärt werden.

26' Tor Dynamo Dresden! 0:1

Weihrauch trifft zur Führung! Diawusie leitet den Treffer über die rechte Seite ein und bedient Königsdörffer im Sechzehner. Der hat keine freie Schussposition und bedient Weihrauch. Der Offensivakteur tanzt seinen Gegenspieler aus und streichelt die Kugel ins linke Dreiangel.

24' Diawusie konsequent

Heise versucht sich am linken Strafraum durchzuwühlen. Diawusie geht energisch dazwischen und trennt seinen Gegenspieler fair vom Ball.

22' Abschluss Königsdörffer

Der Doppeltorschütze aus dem Hinspiel wird kurz vorm rechten Sechzehner schön freigespielt, scheitert mit seinem Flachschuss aber erneut an Heeger. Kurz darauf geht auch die Fahne hoch - Abseits.

19' Nächster Angriff rollt

Dieses Mal über die linke Seite von Giorbelidze. Die halbhohe Hereingabe des Georgiers landet aber beim Gegner.

17' KSC-Trainer Eichner...

...gestikuliert wild an der Seitenlinie. Sein Team bekommt in der Anfangsphase so gut wie keine Offensivaktionen auf die Ketten.

15' Aufregung im Sechzehner

Nach einem Eckball wird Gordon von Daferner im Luftduell zu Boden gestoßen. Das reicht aber nicht für einen Strafstoß. Schiri Braun lässt weiterspielen.

12' Nächste Chance Dynamo!

Nach einem Freistoß, den Karlsruhe zunächst klären kann, rutscht die Kugel zu Daferner durch. Dynamos Toptorjäger bekommt aus kurzer Distanz aber nicht genügend Druck hinter seinen Abschluss. Heeger ist erneut zur Stelle.

10' Dresden dominiert im Mittelfeld

Der Ball läuft gut in Dresdens Reihen. Dynamo wirkt in den ersten 10 Minuten spritzig und aufmerksam.

7' Ecke Dynamo

Der Standard wird von rechts auf den ersten Pfosten getreten, doch Akoto köpft die Kugel deutlich neben den Kasten.

4' Dynamo engagiert

Vielversprechender Beginn der Dresdner, die die Bälle schon früh in der eigenen Hälfte erobern und ohne große Umwege nach vorne spielen.

2' Chance Dynamo

Will erobert den Ball im Mittelfeld und schickt Königsdörffer auf der linken Seite auf Reisen. Der gibt den Ball flach in den Sechzehner, wo Weihrauchs Abschluss per Schienbein von KSC- Schlussmann Heeger über den Querbalken gelenkt wird.

1' Anpfiff

Auf geht's im Wildparkstadion! Karlsruhe stößt in Blau an, Dynamo hält in Schwarz und Gelb dagegen.

Blicke nach Köln

Dort könnte sich bereits heute entscheiden, gegen wen Dynamo in der Relegation ran muss. Sollte Kaiserslautern bei Viktoria Köln verlieren, sind die "Roten Teufel" Dresdens Gegner am 20. und 24. Mai.

Eine Änderung beim KSC

Beim Gastgeber rückt Torjäger Hofmann nach seiner Gelbsperre zurück ins Team: Heeger - Rabold, Gordon, Kobald, Heise - Breithaupt - Gondorf, Wanitzek - Schleusener, Hofmann, Choi

Keine Rotation bei Dynamo

Guerino Capretti baut auf die identische Startelf, die zuletzt Remis gegen Regensburg spielte: Broll - Sollbauer, Knipping, C. Löwe - Diawusie, Akoto, Will, Giorbelidze - Weihrauch - Daferner, Königsdörffer

Vlachodimos zurück

Der offensive Mittelfeldspieler ist nach seinem Kreuzbandriss wieder eine Option. Auch Robin Becker und Adrian Fein sind zurück im Mannschaftstraining. Für Kevin Ehlers kommt ein Einsatz hingegen zu früh. Auch Sebastian Mai laboriert weiter an einer Muskelverletzung an der Wade.

Gute Erinnerungen

Das Hinspiel gewann Dynamo dank der Treffer von Ransford Königsdörffer (2) und Christoph Daferner mit 3:1. Die Bilanz spricht allerdings für den KSC. Von 22 Duellen konnten die Badener zehn für sich entscheiden. Dynamo ging siebenmal als Sieger vom Platz.

Keine Experimente

"Natürlich wollen wir nach vorn spielen und mehr Tore erzielen, aber wir werden kein Harakiri zeigen. Eine gute Absicherung und Restverteidigung ist mir ebenfalls sehr wichtig", betonte Capretti mit Blick auf den Gegner aus Karlsruhe.

Fokus auf der Relegation

Gegen wen Dynamo am 20. und 24. Mai in der Relegation antritt, ist noch offen. Die Marschroute ist vor den letzten beiden Spieltagen aber eindeutig. "Jeder Tag, jedes Training, jedes Spiel dient jetzt der Vorbereitung auf die Relegation", verdeutliche Dresdens Cheftrainer Guerino Capretti.

Serie des Grauens

Seit mittlerweile 15 Spielen wartet Dynamo auf einen Sieg in der 2. Bundesliga. Zuletzt gab es immerhin drei Remis, auch wenn sich die Punkteteilung gegen Regensburg eher wie eine Niederlage anfühlte.

Herzlich willkommen

Vor den anstehenden Relegationsspielen gilt es für Dynamo Dresden Selbstvertrauen zu sammeln. Die nächste Chance bietet sich am Sonntag auswärts beim Karlsruher SC.