Direktkandidaten im Porträt Cornelia Klisch (SPD) | Wahlkreis 27 (Erfurt IV)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Cornelia Klisch.

Zur Person

Cornelia Klisch
Cornelia Klisch Bildrechte: MDR/Cornelia Klisch

  • Alter: 47
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Fachärztin
  • Familienstand: Geschieden
  • Wohnort: Erfurt

Politischer Werdegang

  • seit 2009 Stadträtin in Erfurt
  • stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Thüringen

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Optimistin und Pragmatikerin

Was ist Ihre größte Schwäche?

Das ich, meinem Sternzeichen entsprechend, eine typische Waage bin: Immer auf Harmonie bedacht!

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

In Stützerbach. Ich habe schon als Kind Baden im Waldbad oder das Wandern auf dem Kickelhah mit anschließenden leckeren Klößen im Auerhahn geliebt und entdecke bis heute nun mit meinen Kindern in der Umgebung immer wieder wunderschöne neue Ecken

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

  • Erste Hilfe Set mit Antibiotika
  • Schweizer Taschenmesser von meinem Sohn, das unendliche Funktionen hat
  • Wasserflaschen, die ich nach dem Leertrinken als Flaschenpost auf die Reise schicken kann

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Viele Menschen kritisieren zu Recht, dass einigen Politikern der Praxisbezug zum ganz normalen Alltag fehlt. Ich habe viele Jahre als Stadträtin mich erfolgreich eingesetzt für wichtige lokale Projekte wie den Erhalt des Dreibrunnenbades, Schaffung des großen Gemeinschaftschulenstandortes Hochheim, als auch eine neue Schulsporthalle für das Heinrich-Mann-Gymnasium und die Kooperative Gesamtschule in Erfurt. Jetzt möchte ich als Erfurter Ärztin im wahrsten Sinne des Wortes mehr Praxis in die Thüringer Politik bringen.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Angesichts des immer stärker werdenden Pflege- und Ärztemangels hier mit Mut und Verstand entgegen zu steuern und die Gesundheit der Thüringer zu schützen. Das geht nur mit thüringenweit höheren Löhnen in der Pflege, mit mehr Aus- und Fortbildung in der Pflege, modernen Versorgungskonzepten als auch mehr Medizinstudenten, die auch nach ihrem Abschluss noch in Thüringen bleiben wollen.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen...

Als gebürtige Erfurterin liebe ich dieses grüne Kulturkleinod in der Mitte Deutschlands. Ich möchte deshalb, dass wir unserer Geschichte als Ort der Vordenker und Innovation wieder gerecht werden.

... im Bereich Bildung:

Unbedingt mehr Lehrer und eine moderne Ausstattung für alle Schulen. Sowie kostenlose und qualitativ beste Bildung für jedes Kind und Jugendlichen in unserem Land.

im Bereich Forschung und Entwicklung

Mehr finanzielle Unterstützung für unsere Hochschulen. Mit Fokus auf die Vernetzung von Forschung und Wirtschaft so wie es uns Bayern und Baden-Württemberg vormachen.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Endlich ein digitaler Ausbau der den Namen Digitalisierung verdient hat. Stärkung des Mittelstands und Handwerks durch weniger Bürokratie. Anhebung der Ost-Löhne und Renten auf Westniveau ohne Unterschied zwischen Mann und Frau.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Mehr Polizisten ausbilden und einstellen. Mehr Investitionen in das Rettungswesen, insbesondere die Feuerwehr. Mehr Respekt und Anerkennung für Menschen die ihre Gesundheit für unsere Sicherheit aufs Spiel setzen.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Mehr Geld zur Rettung und Schutz unserer Thüringer Wälder und Tiere. Mehr Fokus auf den Ausbau von Radwegen mit praktischer Vernetzung zu Bus und Bahn. Nach Einführung des kostenlosen ÖPNV für unter 18 Jährige, das 365-Euro-Jahres-Ticket für die freie Benutzung von Bus und Bahnen im ganzen Freistaat für alle Thüringer.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... mit einem modernen Gesundheitswesen, einer starken Wirtschaft, stabiler Sicherheit und bester Bildung weniger Menschen mit Angst vor der Zukunft geben.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr