Direktkandidaten im Porträt Lutz Liebscher (SPD) | Wahlkreis 38 (Jena II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Lutz Liebscher.

Zur Person

Lutz Liebscher
Lutz Liebscher Bildrechte: MDR/Lutz Liebscher

  • Alter: 34
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst
  • Familienstand: Verheiratet, 2 Kinder
  • Wohnort: Jena

Politischer Werdegang

2009-2013 Mitglied im Jenaer Stadtrat und Ortsteilrat Wenigenjena

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Zuversicht

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ungeduld

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Im Jenaer Paradiespark.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Taschenmesser, Solarstromgenerator und Funkgerät.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Beste Bildung für unsere Kinder, bezahlbares Wohnen, attraktiver Nahverkehr: Drei Themen, die mir besonders wichtig sind und wo Politik noch viel verbessern kann. Daran will ich aktiv mitarbeiten. Die Entscheidungen bspw. über Personalschlüssel in Kindergärten werden in unserer Demokratie in den Parlamenten gestellt.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Ich will die Betreuungsrelationen und die Arbeitsbedingungen von Erzieher/innen in Kindergärten verbessern. Dafür muss mehr Personal eingestellt werden. Das nützt Kindern, Eltern und Erzieher/innen gleichermaßen.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen...

... im Bereich Bildung:

Ich setze mich für die Verbesserung der Betreuungsrelation und der Arbeitsbedingungen der Erzieherinnen und Erzieher in den Kindergärten ein. Um das zu erreichen, muss mehr Personal eingestellt werden. Mehr Pädagoginnen und Pädagogen können eine noch bessere individuelle Bildung und Betreuung bieten. Gleichzeitig ergeben sich für die Kolleginnen und Kollegen mehr Spielräume für Weiterbildung, Vertretung im Krankheitsfall, Erholung und Elterngespräche.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Ich will den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft stärken. In diesem Zusammenspiel entstehen innovative Produkte und neue Arbeitsplätze. Thüringens Hochschulen und Forschungsinstitute werden verlässlich unterstützt.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Ich will einen flächendeckenden Nahverkehrsverbund und attraktivere Tarife wie z.B. das 365-Euro-Jahresticket: Für einen Euro pro Tag Bus und Bahn fahren.

Unternehmen sollen weiterhin Zugang zu Förderprogrammen haben, die Erweiterungen, Innovationen und Umbrüche gleichermaßen unkompliziert und zielgerichtet unterstützen.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Ich will mich dafür einsetzen, dass Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz personell wie sachlich gut ausgestattet sind, um ihre Aufgaben für die Gesellschaft gut erfüllen zu können. Als SPD wollen wir die Zahl der Anwärterinnen und Anwärter im Polizeibereich auf 350 pro Jahr erhöhen und verstetigen und deutlich mehr Stellen für Polizistinnen und Polizisten schaffen.

Der Rechtsstaat ist handlungsfähig durch schnelle und effektive Strafverfolgung und Rechtsdurchsetzung. Ich will mich dafür einsetzen, den Austausch zwischen Justiz und Polizei weiter zu verbessern.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Der Waldumbau in Thüringen muss intensiviert werden, damit u.a. der Thüringer Wald den Klimawandel übersteht und als Ökosystem wie Tourismusziel erhalten bleibt. Im Bereich der Mobilität will ich denn Schienen(nah)verkehr stärken. Es gilt das Bewusstsein dafür zu stärken, was jede/r selbst mit geringem Aufwand für Umwelt- und Klimaschutz tun kann.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... mehr Personal in den Kindergärten geben, um Bildung und Betreuung unserer Kinder weiter zu verbessern.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr