Direktkandidaten im Porträt Marco Thiele (FDP) | Wahlkreis 44 (Altenburgerland II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von marco Thiele.

Zur Person

  • 35 Jahre alt
  • Abitur und Hochschulausbildung
  • Lehrer am Gymnasium für Latein und Geschichte
  • geschieden
  • Altenburg

Politischer Werdegang

seit 2017 Mitglied der FDP und seit 2019 Kreisvorsitzender des Kreisverbandes Altenburger Land

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ich lege eine große Gelassenheit und Besonnenheit unter Stress an den Tag und habe einen unerschütterlichen Optimismus.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Unliebsame Aufgaben bleiben leider auch mal etwas länger liegen.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Natürlich in Altenburg! Ich liebe die Stadt und fühle mich hier absolut wohl.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Eigentlich am liebsten meine Freundin und meine Tochter... aber dann müssen die ja das Los mit mir teilen. Sonst ein Messer: das reicht einem ehemaligen Pfadfinder.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Sowohl in Altenburg als auch in Thüringen muss sich etwas ändern! Und als Freier Demokrat meine ich damit nicht den zumeist ideologiegeleiteten Aktionismus anderer Parteien, sondern die Lösung der vielen Probleme der Menschen vor Ort. Die FDP steht für die Stärkung der Regionen, ihrer Kraft, ihrer Initiative und besonderen Identität. Dafür will ich gerne Sorge tragen.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Thüringen hat nun eine lange Zeit unter dem Einfluss der jetzigen Regierung und ihrem zentralistischen Stil, der stehts an den Bedürfnissen vor Ort vorbei ging, gelitten. Daher wäre es das wichtigste Ziel, der neuen Regierung einen liberalen Anstrich zu geben und die Stimme der Freiheit wieder in Erfurt einziehen zu lassen.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Thüringen darf kein Tummelplatz für experimentierfreudige Bildungspolitiker werden. Für Lehrer und Schüler und auch für die Eltern sind zwei Dinge für erfolgreiches arbeiten, lernen und erziehen nötig: Kontinuität und Verlässlichkeit! Wir brauchen genug Lehrer, um den Unterricht nicht gerade so abzudecken, wir brauchen stabile Rahmenbedingungen und Vorgaben und eine solide Finanzierung der Bildungslandschaft.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Thüringen muss ein Zunkunftsstandort werden. Der Wert unserer Wirtschaft besteht in ihrer Innovationskraft. Daher muss es das Ziel einer vernünftigen Entwicklungs- und Forschungspolitik sein, Rahmenbedingungen so zu schaffen, dass Unternehmen Thüringen mehr als verlässlichen und sicheren Standort erkennen, als das jetzt der Fall ist.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Die Infrastruktur Thüringens ist an vielen Stellen marode. Damit sich hier etwas tun kann (gerade im ländlichen Raum!) muss die Landesregierung als Unterstützerin auftreten und nicht indem sie Hürden und Hindernisse aufbaut, die jegliche Erneurung und Initiative aus den Regionen bereits im Keim ersticken. Neben dem damit verbunden Abbau der Bürokratie ist eine gezielte Förderung von infrastrukturellen Projekten nötig, die letztlich auch für die Wirtschaft die nötigen Rahmenbedingungen schaffen.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Die Polizei muss stehts besser aufgestellt sein, als das Verbrechen! Das bedeutet, dass sowohl die Personalstärke den Anforderungen angepasst werden muss, als auch die Ausrüstung der Beamten und die Verwaltung der Polizeiarbeit, die ebenfalls nicht selten mehr Hinderniss als Hilfe darstellt.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Die Umwelt zu schützen, ist und bleibt zentrales Ziel und eine vorrangige Aufgabe unserer Zeit. Was aber nicht hilft, sind ideologiegeleitete Konzepte, wie wir sie bei den Grünen finden. Wir wollen dafür sorgen, dass vor allem in der Fläche ein verträglicher Umweltschutz durchgesetzt wird, ohne dabei mehr zu schädigen als zu nützen.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

wieder möglich sein, optimistisch eine Zukunft zu schauen, die Räume und Möglichkeiten für die Bürger unseres Landes eröffnet, statt zu reglementieren und zu verbieten. Die Stimme der Freiheit muss ins Parlament zurückkehren!

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr