Direktkandidaten im Porträt Markus Gleichmann (Die Linke) | Wahlkreis 35 (Saale-Holzland-Kreis I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Markus Gleichmann.

Zur Person

Porträt Markus Gleichmann (Die Linke)
Markus Gleichmann Bildrechte: MDR/Markus Gleichmann

- keine Angabe -

Politischer Werdegang

- keine Angabe -

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Meine Begeisterungsfähigkeit: Themen aufnehmen, durchdenken und für die Bearbeitung bzw. das Lösen von Problemen Menschen zusammenzubringen.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Das ich in dem Menschen erst mal immer das Positive sehe und dadurch auch mal enttäuscht werden. Diese Schwäche werde ich aber beibehalten.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Bei sportlichen Aktivitäten wie Laufen, Radfahren, Skifahren im Thüringer Wald oder vor der Haustür im Reinstädter Grund.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Eine Solarzelle, eine Satellitenstation und ein Smartphone. Mehr braucht es nicht mehr, um die Welt zu verändern.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Mein Kredo ist "Machen statt Meckern". Schon seitdem ich 18 Jahre alt bin engagiere ich mich bewusst gesellschaftlich, später auch kommunalpolitisch. Ich möchte, dass junge Menschen in der ländlichen geprägten Region gut leben und auch alt werden können.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Der ländliche Raum muss wieder in die Lage versetzt werden, wichtige Investitionen zu tätigen und Angebote im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich zur Verfügung zu stellen. Dafür möchte ich mich in der ganzen Bandbreite einsetzen.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Beitragsfreiheit für alle Bildungsangebote. Die Chancen der Kinder und Jugendlichen dürfen nicht vom Portemonnaie der Eltern abhängen.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Mehr Institute im ländlichen Raum und entsprechender stärkerer Vernetzung.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Mobilität ist im ländlichen Raum das A und O. Moderne Konzepte wie Ruf- und Bürgerbusse, oder einer öffentlichen "Uber-App" brauchen endlich Umsetzung in Modellprojekte.

Die digitale Infrastruktur muss weiter ausgebaut und die Verwaltung stärker onlinebasiert arbeiten. Das hilft auch der Wirtschaft beim Abbau von Bürokratie.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Mehr Polizistinnen und Polizisten im ländlichen Raum, die Ansprechbar für die Bürgerinnen und Bürger sind.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Umwelt und Klimaschutz müssen zusammen gedacht werden. Gerade im ländlichen Raum gibt es großes Potential für eine Energiewende, die dezentral, regional und regenerativ ist. Perfekt wird das Ganze in Bürgerhand und unter Einbeziehung der Menschen vor Ort.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... den Lehrermangel nicht mehr geben, die Schulen größtenteils saniert sein und eine würdevolle und kulturvolle politische Debatte geben, in der Ausgrenzung, Hass und Menschenfeindlichkeit keine Rolle mehr spielen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr