Direktkandidaten im Porträt Mike Mohring (CDU) | Wahlkreis 30 (Weimarer Land I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Mike Mohring.

Zur Person

Mike Mohring
Mike Mohring Bildrechte: MDR/Mike Mohring

  • 47 Jahre, geb. am 22.12.1971 in Apolda
  • Abitur in Apolda
  • Jurist, Doppelabschluss des Master of Laws und Master of International Business & Tax Law
  • ledig
  • Apolda

Beruflicher Werdegang:

  • 1990: Abitur, anschließend Zivildienst und Studium der Rechtswissenschaften in Jena an der Friedrich-Schiller-Universität als Stipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung
  • 1997 bis 1998: Praktikant bei der Sparkasse Weimar (Abt. Kredit-Consult und Recht)
  • 1998 bis 2002: Volontär bei der Rechtsanwaltskanzlei Buck, Bonarius & Coll. Erfurt
  • 2004 bis 2014: geschäftsführender Gesellschafter eines Handwerksbetriebes
  • 2006 bis 2007: Lehrbeauftragter an der TU Ilmenau
  • 2007 bis 2009: Double Degree Studium Internationales Wirtschafts- und Steuerrecht in Frankfurt/Main an der Frankfurt School of Finance & Management und in Innsbruck am MCI Management Center (Master of Laws, LL.M.)

Politischer Werdegang

  • 1989 bis 1993: Sprecher Schülergruppe und Kreissprecher des NEUEN FORUM
  • 1990: Wahlkampfkoordinator des NEUEN FORUM Thüringen
  • seit 1990: Mitglied im Kreistag Apolda bzw. Weimarer Land
  • 1991 bis 1993: Vorsitzender der Fraktion DA/NEUES FORUM im Kreistag
  • 1992 bis 2004: Vorsitzender des Kreistagsausschusses für Gesundheit und Soziales
  • seit 1993: Mitglied der CDU
  • seit 1993: Kreisvorstandsmitglied der CDU im Weimarer Land
  • seit 1994: Vorsitzender des Kreisjugendhilfeausschusses
  • seit 1995: Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag
  • 1994 bis 1999: Kreisvorsitzender der Jungen Union
  • seit 1999: Mitglied des Thüringer Landtags
  • 1999 bis 2004: Mitglied im Innenausschuss
  • 1999 bis 2009: Mitglied im Ausschuss für Haushalt und Finanzen
  • 2000 bis 2009: finanzpolitischer Sprecher CDU-Landtagsfraktion
  • seit 2000: Landesvorstandsmitglied der CDU Thüringen
  • seit 2003: Kreisvorsitzender der CDU Weimarer Land
  • 2004 bis 2008: Generalsekretär der CDU Thüringen
  • seit 2005: Vorsitzender der Konferenz der finanzpolitischen Sprecher
  • seit 2008: Vorsitzender der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag
  • 2009: Mitglied der 13. Bundesversammlung
  • 2010: Mitglied der 14. Bundesversammlung
  • 2012: Mitglied der 15. Bundesversammlung
  • 2017: Mitglied der 16. Bundesversammlung
  • seit 2010: Mitglied im Bundesvorstand der CDU Deutschlands
  • seit 2013: Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz
  • seit 2014: Landesvorsitzender der CDU Thüringen
  • seit Dezember 2018: Mitglied im Präsidium der CDU Deutschlands

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ich bin gerne bei den Menschen, höre ihnen zu und kümmere mich.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Mein Handy und Kuchen :), und früher meine Ungeduld.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Beim Wandern. Der Bergsee an der Ebertswiese bei Floh-Seligenthal ist für mich einer der schönsten Orte Thüringens und ein absoluter Geheimtipp zum Entspannen.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ein Buch, eine Hängematte und ein Leuchtsignal, falls doch mal jemand vorbei kommt :) !

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Weil ich für die Menschen in meinem Wahlkreis eine starke Stimme im Thüringer Landtag bleiben möchte.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Da ich für einen überwiegend ländlich geprägten Wahlkreis antrete, möchte ich mich dafür einsetzen, dass die ländlichen Räume Thüringens gestärkt werden und wir Stadt und Land miteinander versöhnen und verbinden.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

1 Mio. Stunden Unterrichtsausfall ist zu viel. Angesichts des begonnenen Generationswechsels in den Lehrerzimmern ist es entscheidend, ausreichend Lehramtsbewerber auszubilden. Dazu werden wir ausreichend Referendare einstellen. Wir setzen auf Qualität und eigenverantwortliche Schulen.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Forschung und Lehre müssen frei und die Autonomie der Hochschulen gewährleistet sein. Wir werden die Hochschulen aus dem Paragraphendickicht befreien, in dem sie in dem rot-rot-grünen Hochschulgesetz gefangen sind. Maßstäbe und Umfang der Mitbestimmungsregeln sind ausschließlich aus den Aufgaben der Universität und der Freiheit der Wissenschaft abzuleiten. Wir wollen uns auf Bundesebene für die Einrichtung eine KI-Transferzentrums in Thüringen einsetzen, um die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz für unsere Wirtschaft - Industrie und Mittelstand gleichermaßen - zu nutzen. Wir werden uns außerdem dafür einsetzen, dass der Ausbau hoch leistungsfähiger Netze entschlossen vorangetrieben wird. Gemeinsam mit den Mobilfunkversorgern wollen wir einen "Masterplan 5G" entwickeln und die Funklöcher im Land endlich schließen.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Damit Thüringen sich als attraktiver Wirtschaftsstandort weiter entwickeln kann und die Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeiten erhalten und ausbauen können, müssen einige zentrale Aufgaben gelöst werden. Dazu gehört der zügige Ausbau der digitalen Infrastruktur, die konsequente Förderung einer Innovations- und Gründerkultur, die Sicherung des Fachkräftenachwuchses und eine Verwaltung, die Unternehmen von Bürokratie entlastet, statt ihr zusätzliche aufzubürden. Unser Ziel ist, Thüringen zu einem Land mit einer hoch leistungsfähigen digitalen Infrastruktur zu entwickeln. Sie muss landesweit verfügbar sein und den wachsenden Ansprüchen gerecht werden. Wir betrachten die digitale Breitbandinfrastruktur als Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Unser Ziel ist, dass alle Menschen in Thüringen frei und sicher leben können, egal ob zu Hause in der eigenen Wohnung, auf Straßen und öffentlichen Plätzen, in Bussen und Bahnen, bei Tag oder bei Nacht. Die Verteidigung unserer Werte und unseres Lebensstils verlangt Geschlossenheit und Entschlossenheit. Sicherheit gehört zu den Kernaufgaben des Staates. Deshalb werden wir einen starken und konsequenten Rechtsstaat garantieren und 1.500 Polizisten einstellen und ihnen und den Rettungskräften den Rücken stärken und besser unterstützen.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Wir wollen das Nachhaltigkeitsprinzip als ausdrückliches Staatsziel in der Thüringer Landesverfassung verankern. Dies ist ein wesentlich umfassenderer Ansatz als eine Beschränkung allein auf Klimafragen. Er umfasst zahlreiche Fragen der Generationengerechtigkeit genauso wie einen interessengerechten Klimaschutz, der mit Förderungen, Anreizen und Offenheit für neue Technologien zur Einsparung von CO2 beiträgt und nicht durch Verbote und Steuern in das Leben der Menschen eingreift.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

… wieder beste Schulen geben, mit ausreichend Lehrern, Schulnoten und ohne Unterrichtsausfall. Das Leben auf dem Land soll Freude machen und die Thüringerinnen und Thüringer sollen sicher in einem Land leben, das sich noch näher an die Spitze der deutschen Länder gekämpft hat.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr