Direktkandidaten im Porträt Patrick Beier (Die Linke) | Wahlkreis 12 (Schmalkalden-Meiningen I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Patrick Beier.

Zur Person

Patrick Beier
Patrick Beier Bildrechte: MDR/Patrick Beier

  • 25 Jahre alt
  • Abitur am Henfling Gymnasium Meiningen
  • Verwaltungsfachangestellter
  • ledig
  • Meiningen

Politischer Werdegang

  • Seit 2013 Mitglied der Partei Die Linke
  • Seit 2015 Kreisvorsitzender Die Linke Schmalkalden-Meiningen
  • Seit 2017 Mitglied im Landesvorstand Die Linke Thüringens
  • Seit der vergangenen Kommunalwahl Mitglied und Fraktionsvorsitzender im Kreistag Schmalkalden-Meiningen und Mitglied, sowie stellv. Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Meiningen
  • Verdi-Mitglied

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Teamfähigkeit. Ich arbeite gut und gerne mit Menschen zusammen.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ich gönne mir zu selten eine Pause.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Im Garten meiner Familie in Untermaßfeld. Ohne Handy.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ein solarbetriebenes Satellitentelefon - Viele gute Bücher - Espressokanne + Kaffee

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Unsere Region braucht verlässliche und aktive Ansprechpartner in Erfurt. Außerdem braucht es frischen Wind und neue Ideen, dafür stehe ich.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Es braucht gute Arbeitsbedingungen und ein solidarisches Miteinander. Auf gute Arbeit folgt ein lebenswerter Feierabend. Ich möchte dafür sorgen, dass dieser für alle Menschen zugänglich und gestaltbar ist.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen...

... im Bereich Bildung:

kostenfreie Bildung für alle, mehr LehrerInnen und weniger Leistungsdruck

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Wir müssen Digitalisierung als Chance begreifen. Dazu braucht es mehr Weiterbildung für Beschäftigte. Außerdem müssen wir mit den klugen Köpfe unserer Hochschulen dafür sorgen, dass wir nicht mehr vorrangig Zulieferer für westdeutsche und internationale Konzerne sind, wir wollen eine Industriepolitik, die Wertschöpfung stärker in Thüringen verankert.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Das Azubiticket muss zu einer Regelleistung weiterentwickelt werden. Zwangsläufig muss dieses auch auf Studierende ausgeweitet werden. Außerdem brauchen wir eine Strategie, wie wir den Öffentlichen Personennahverkehr und den Breitbandausbau zukünftig stärken und erweitern wollen. Barrierefrei und für alle zugänglich!

... im Bereich Innere Sicherheit:

Innere Sicherheit durch mehr Aufklärung und Prävention im Bereich des Rechtsextremismus stärken und dadurch weitere Gewaltverbrechen verhindern.

... im Bereich Umwelt/Klimaschutz:

Wir müssen mehr Verantwortung für unsere Umwelt übernehmen, dazu gehört eine nachhaltige Politik. Diese schließt unter anderem ein zeitgemäßes Waldmanagement, vor allem in Anbetracht der letzten Bedrohungen für unseren Thüringer Wald und eine soziale, ökologische und dezentrale Energiewende mit ein. Den SuedLink lehne ich ab.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... stärkere ArbeitnehmerInnenrechte geben. Mehr Chancengleichheit und weniger Hass und Diskriminierung.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Oktober 2019, 12:43 Uhr