Landtagswahl Weimar: Linke nehmen CDU Direktmandat weg

In Weimar hat die Linke zur Thüringer Landtagswahl alle anderen Parteien deutlich hinter sich gelassen. Bei der Abstimmung an Sonntag kam sie auf 35,2 Prozent der Zweitstimmen. Auf Platz zwei kam die CDU gerade einmal auf die Hälfte (17,4 Prozent). Dahinter folgen AfD (14,8 Prozent), Grüne (12,7 Prozent), SPD (9,4 Prozent) und FDP (5,3 Prozent).

Weimar: Dittes holt sich Mandat von Geibert

Die CDU kann ihr Direktmandat im Wahlkreis Weimar I/Weimarer Land II verteidigen. Wo vor fünf Jahren Christine Lieberknecht mit fast 45 Prozent überzeugte, kam nun Thomas Gottweiss auf nur noch 29,4 Prozent der Stimmen. Das reicht am Ende trotzdem für den Einzug ins Parlament. Ulrich Kühn von der AfD bleibt mit 20,8 Prozent deutlich dahinter, ebenso Sabine Berninger von der Linken, die auf 16,1 Prozent kommt.

Das Direktmandat im Wahlkreis Weimar II geht an Steffen Dittes von den Linken. Dittes erhielt 28,6 Prozent der Stimmen. CDU-Kandidat Jörg Geibert, der bisher das Direktmandat innehatte, kam nur auf 24,9 Prozent.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 28. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen