WARNLAGEBERICHT für Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 29.01.2020, 22:33 Uhr

Nachts Glätte, im Erzgebirge Schneefall, weiterhin stürmisch.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 30.01.2020, 22 Uhr:

Tiefausläufer eines Tiefdruckkomplexes über dem Ostatlantik führen mit westlicher Strömung polare Meeresluft heran und sorgen für einen wechselhaften Witterungsabschnitt.

WIND/STURM: In der Nacht zum Donnerstag vorübergehend etwas nachlassender Südwestwind. Nur noch im Erzgebirge und an dessen Nordrand Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest, auf dem Fichtelberg weiterhin schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10). Ausgangs der Nacht zum Donnerstag erneut Windzunahme, nachfolgend auf dem Fichtelberg schwere Sturmböen, sonst Windböen, teils auch Sturmböen Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8) aus Südwest.

GLÄTTE/SCHNEEFALL: In der Nacht zum Donnerstag oberhalb 400m Glätte durch überfrierende Nässe oder Schneematsch, im Erzgebirge oberhalb von etwa 600 m aufkommender Schneefall. Dabei 1 bis 4 cm Neuschnee.