Unwetterwarnungen für Mitteldeutschland

Unwetterwarnungen für Mitteldeutschland

Legende

Keine Warnungen Vorabinformation Unwetter Wetterwarnungen (Stufe 1) Warnungen vor markantem Wetter (Stufe 2) Unwetterwarnungen (Stufe 3) Warnungen vor extremem Unwetter (Stufe 4) Warnung vor Hitze Warnung vor extremer Hitze UV-Warnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert laufend über die Warnsituation in Deutschland. Regionale Warnungen werden sehr kurzfristig herausgegeben, um möglichst genau sein zu können. Wenn Sie einen Punkt auf der Karte auswählen, werden Ihnen die entsprechenden Warnungen angezeigt.

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Donnerstag, 02.12.2021, 22:33 Uhr

Zunehmend winterlich mit nächtlichem Frost und Glätte.

Wetter- und Warnlage:

Rückseitig eines Tiefdruckgebietes setzt sich am Freitag von Nordwesten Zwischenhocheinfluss durch. Damit gestaltet sich das Wetter vorerst ruhiger, bevor in der Nacht zum Samstag ein neuer Tiefausläufer auf Sachsen übergreift

GLÄTTE/SCHNEEFALL: In der Nacht zum Freitag westlich der Elbe gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe, östlich der Elbe durch leichte Reifablagerungen.

Ausgangs der Nacht zum Samstag von Nordwesten aufkommender leichter Schneefall bis in tiefe Lagen und damit verbundene Glätte durch geringfügige Neuschneemengen, gebietsweise ist auch die Ausbildung einer Schneedecke von 1 bis 2 cm wahrscheinlich.

FROST: In der Nacht zum Freitag verbreitet Frost bis -4, im Bergland bis -6, bodennah bis -7 Grad, oberhalb 600 m auch Freitag tagsüber zwischen -2 und 0 Grad.

STURM: Ab Freitagmittag auf dem Fichtelberg auflebender Südwestwind und Sturmböen bis 75 km/h (Bft 8). Ab dem Freitagabend zudem im Vogtland und Westerzgebirge Windböen um 55 km/h (Bft 7). Ausgangs der Nacht zum Samstag auch im restlichen Gebirge oberhalb 400 m Windböen. Erst zum Samstagmittag deutliche Windabnahme.

WARNLAGEBERICHT für Sachsen-Anhalt

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Donnerstag, 02.12.2021, 22:33 Uhr

Zunehmend winterlich mit nächtlichem Frost und Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 03.12.2021, 22 Uhr:

Rückseitig eines Tiefdruckgebietes setzt sich am Freitag von Nordwesten Zwischenhocheinfluss durch. Damit gestaltet sich das Wetter vorerst ruhiger, bevor in der Nacht zum Samstag ein neuer Tiefausläufer auf Sachsen-Anhalt übergreift.

GLÄTTE/SCHNEEFALL: In der Nacht zum Freitag in der Südhälfte Glätte durch überfrierende Nässe, in der Nordhälfte örtlich durch leichte Reifablagerungen. In der Nacht zum Samstag von Nordwesten aufkommender leichter Schneefall bis in tiefe Lagen und damit verbundene Glätte durch geringfügige Neuschneemengen, gebietsweise ist auch die Ausbildung einer Schneedecke von 1 bis 2 cm wahrscheinlich. Im Anstau des Harzes sind auch Neuschneemengen um 5 cm denkbar.

FROST: In der Nacht zum Freitag verbreitet Frost bis -4, örtlich bis -6, bodennah bis -7 Grad, oberhalb 600 m auch Freitag tagsüber zwischen -2 und 0 Grad.

WIND/STURM/ORKAN: Im Verlauf der zweiten Nachthälfte zum Freitag auf dem Brocken auflebender Südwestwind mit Böen bis 85 km/h (Bft 9), ab Freitagmittag auch bis 110 km/h (Bft 11). Zudem ab Freitagmittag im Harz sowie an dessen Nordrand Windböen bis 60 km/h (Bft 7).

WARNLAGEBERICHT für Thüringen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Donnerstag, 02.12.2021, 22:33 Uhr

Zunehmend winterlich mit nächtlichem Frost und Glätte.

Wetter- und Warnlage:

Rückseitig eines Tiefdruckgebietes setzt sich am Freitag von Nordwesten Zwischenhocheinfluss durch. Damit gestaltet sich das Wetter vorerst ruhiger, bevor in der Nacht zum Samstag ein neuer Tiefausläufer auf Thüringen übergreift.

GLÄTTE/SCHNEEFALL: In der Nacht zum Freitag gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe. In der Nacht zum Samstag von Nordwesten aufkommender leichter Schneefall bis in tiefe Lagen und damit verbundene Glätte durch geringfügige Neuschneemengen, gebietsweise ist auch die Ausbildung einer Schneedecke von 1 bis 2 cm wahrscheinlich. Im Anstau des Thüringer Waldes sind auch Neuschneemengen um 5 cm denkbar.

FROST: In der Nacht zum Freitag verbreitet Frost bis -4, im Bergland bis -6, bodennah bis -7 Grad, oberhalb 600 m auch Freitag tagsüber zwischen -2 und 0 Grad.

WIND/STURM: Ab Freitagmittag oberhalb von 400m und sowie im Eichsfeld Windböen bis 60 km/h (Bft 7), ab dem späteren Nachmittag in den Kammlagen des Thüringer Waldes auch Sturmböen bis 75 km/h (Bft 8) aus Südwest. Erst am Samstagvormittag deutliche Windabnahme.