Unwetterwarnungen für Mitteldeutschland

Unwetterwarnungen für Mitteldeutschland

Legende

Keine Warnungen Vorabinformation Unwetter Wetterwarnungen (Stufe 1) Warnungen vor markantem Wetter (Stufe 2) Unwetterwarnungen (Stufe 3) Warnungen vor extremem Unwetter (Stufe 4) Hitzewarnung UV-Warnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert laufend über die Warnsituation in Deutschland. Regionale Warnungen werden sehr kurzfristig herausgegeben, um möglichst genau sein zu können. Wenn Sie einen Punkt auf der Karte auswählen, werden Ihnen die entsprechenden Warnungen angezeigt.

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Donnerstag, 23.05.2019, 04:30 Uhr

Ausgangs der Nacht überwiegend dicht bewölkt. Tagsüber oft freundlich, zeitweise auch wolkig. Niederschlagsfrei.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Auf der Rückseite eines Tiefs über Polen gelangt mit einer nordwestlichen Strömung allmählich kühlere und trockenere Luft nach Sachsen, die zunehmend unter Hochdruckeinfluss kommt.

WIND/STURM: Ausgangs der Nacht auf dem Fichtelberg steife Böen bis 60 km/h (Bft 7) aus Nordwest. Am Tage und dann auch bis auf weiteres keine warnwürdigen Wettererscheinungen.

WARNLAGEBERICHT für Sachsen-Anhalt

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Donnerstag, 23.05.2019, 04:30 Uhr

Ausgangs der Nacht wechselnd bewölkt. Tagsüber wolkig, zeitweise auch gering bewölkt. Niederschlagsfrei.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Auf der Rückseite eines Tiefs über Polen gelangt mit einer nordwestlichen Strömung allmählich kühlere und trockenere Luft nach Sachsen-Anhalt, die zunehmend unter Hochdruckeinfluss kommt.

Es werden bis auf weiteres keine warnrelevanten Wettererscheinungen erwartet.

WARNLAGEBERICHT für Thüringen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Donnerstag, 23.05.2019, 04:30 Uhr

Ausgangs der Nacht wechselnd bewölkt. Tagsüber wolkig, zeitweise auch gering bewölkt. Niederschlagsfrei.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Auf der Rückseite eines Tiefs über Polen gelangt mit einer nordwestlichen Strömung allmählich kühlere und trockenere Luft nach Thüringen, die zunehmend unter Hochdruckeinfluss kommt.

Es werden bis auf weiteres keine warnrelevanten Wettererscheinungen erwartet.