FIGARO-Café vom 19.04.2011 Von Tschernobyl bis Fukushima

Weiter so in eine strahlende Zukunft?

Nach dem verheerenden Unfall im Atomkraftwerk von Fukushima wird der Ausstieg aus der Kernenergie in Deutschland wieder heftig diskutiert. Können wir weitermachen wie bisher? Was ist uns ein Atomausstieg wert? Was wären die Konsequenzen? Was machen die anderen? Moderator Thomas Bille lud prominente Gegner und Befürworter ins FIGARO-Café, das Sie hier nachhören können.

Nach der ersten Explosion im japanischen Atomkraftwerk Fukushima Eins am 11. März war Tschernobyl sofort in aller Munde. Die Reaktorkatastrophe ereignete sich am 26. April 1986, vor 25 Jahren. Inzwischen hat die japanische Regierung die Auswirkungen des Reaktorunfalls in Fukushima auf die höchste Stufe 7 angehoben. Die war bislang nur damals in Tschernobyl erreicht worden. Auch 25 Jahre nach dem GAU sind in der Ukraine und in Weißrussland weite Landstriche verseucht und werden es noch lange sein. Welche Ausmaße die radioaktive Verseuchung in Japan haben wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. Noch immer wird das Land zudem von Nachbeben erschüttert.

Neue Debatte um die Kernenergie

Die Bilder von Fukushima haben auch in Deutschland eine neue Debatte um die Kernenergie ausgelöst. Die Bundesregierung änderte ihren Kurs und setzte die im Herbst beschlossene Laufzeitverlängerung bis Juni aus. Sieben deutsche Atommeiler wurden vom Netz genommen. Ist Kernenergie verzichtbar - diese Frage wird erneut diskutiert. Atomstrom lässt sich günstig erzeugen, so die vier großen deutschen Energiekonzerne und teuer verkaufen. Ein Ausstieg würde außerdem zu viel kosten, Atomstrom müsste dann importiert werden. Doch ist das wirklich so? Als die Schwarz-Gelbe Regierung im vergangenen Herbst ein Gutachten zu den Laufzeitverlängerungen erstellen ließ, wurde nebenbei auch durchgerechnet, was beim vergleichweise raschen Atomausstieg passieren würde. Heraus kam; geringfügig steigende Preise und keine nennenswerten Auswirkungen aufs Wachstum. In der politischen Debatte blieben die Zahlen außen vor. Was ist uns ein Atomausstieg wert? Und selbst wenn Deutschland diesen Schritt wagt, einen ökologischen Umbau der Gesellschaft vorantreibt, was werden die europäischen Nachbarn tun, die bisher noch konsequent auf Kernkraft setzen?