BIWAK - Berge. Menschen. Abenteuer

BIWAK vom 20.-23.08. 2018 und am 25.08.2018, jeweils 19:50 Uhr im MDR FERNSEHEN BIWAK in den Albanischen Alpen

Peaks of the Balkans - Trekking in den Dinarischen Alpen: Die transnationale Trekking-Route führt in zehn Tagesetappen und 192 Kilometern durch das Prokletije-Gebirge, die verwunschenen Berge. Der Rundweg überquert mehrfach die Grenzen zwischen Albanien, Montenegro und dem Kosovo.
Trekking in den Dinarischen Alpen: Die transnationale Trekking-Route führt in zehn Tagesetappen und 192 Kilometern durch das Prokletije-Gebirge, die verwunschenen Berge. Der Rundweg überquert mehrfach die Grenzen zwischen Albanien, Montenegro und dem Kosovo. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Trekking in den Dinarischen Alpen: Die transnationale Trekking-Route führt in zehn Tagesetappen und 192 Kilometern durch das Prokletije-Gebirge, die verwunschenen Berge. Der Rundweg überquert mehrfach die Grenzen zwischen Albanien, Montenegro und dem Kosovo.
Trekking in den Dinarischen Alpen: Die transnationale Trekking-Route führt in zehn Tagesetappen und 192 Kilometern durch das Prokletije-Gebirge, die verwunschenen Berge. Der Rundweg überquert mehrfach die Grenzen zwischen Albanien, Montenegro und dem Kosovo. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Etappe Vusanje-Teth: Die landschaftlich wohl schönste Etappe von Vusanje-Teth führt vorbei am Lake Liçenat, dem Schlangensee.
Die landschaftlich wohl schönste Etappe von Vusanje-Teth führt vorbei am Lake Liçenat, dem Schlangensee. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Begrüßung im Kujtim Gocaj Guesthouse in Cerem, Jane Markert war vor zwei Jahren schon einmal hier und hat Fotos mitgebracht.
Begrüßung im Kujtim Gocaj Guesthouse in Cerem. Jane Markert war vor zwei Jahren schon einmal hier und hat Fotos mitgebracht. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Etappe Cerem-Dolberdol: Das BIWAK-Team unterwegs vor großer Kulisse und durch blühende Wiesen. Jede der zehn Trekking-Etappen ist anders, vor allem anders schön.
Etappe Cerem-Dolberdol: Das BIWAK-Team unterwegs vor großer Kulisse und durch blühende Wiesen. Jede der zehn Trekking-Etappen ist anders, vor allem anders schön. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Schäferdorf Dolberdol: Die Hochalm von Doberdol liegt auf 1.922 Metern und wird nur im Sommer bewohnt. Zu kommunistischen Zeiten war die Grenzregion Sperrgebiet und auch im Kosovo-Krieg umkämpft. Heute wünschen sich die Bewohner die Aufnahme Albaniens in die EU.
Schäferdorf Dolberdol: Die Hochalm von Doberdol liegt auf 1.922 Metern und wird nur im Sommer bewohnt. Zu kommunistischen Zeiten war die Grenzregion Sperrgebiet und auch im Kosovo-Krieg umkämpft. Heute wünschen sich die Bewohner die Aufnahme Albaniens in die EU. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - In Dolberdol betreibt Bashkim mit seiner Frau Rudina ein Guesthouse. Die Hütten sind klein, einfach und sauber. Hier ist man mit wenig glücklich.
In Dolberdol betreibt Bashkim mit seiner Frau Rudina ein Guesthouse. Die Hütten sind klein, einfach und sauber. Hier ist man mit wenig glücklich. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Sommerweide Dolberdol: Jeden Morgen werden die Kühe gemolken und Käse gemacht. BIWAK-Moderator Thorsten Kutschke auf dem Melkschemel.
Sommerweide Dolberdol: Jeden Morgen werden die Kühe gemolken und Käse gemacht. BIWAK-Moderator Thorsten Kutschke auf dem Melkschemel. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Etappe Dolberdol-Babino Polje: Flussquerung am frühen Morgen, eine Portion Abenteuer ist hier immer dabei.
Etappe Dolberdol-Babino Polje: Flussquerung am frühen Morgen, eine Portion Abenteuer ist hier immer dabei. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Etappe Dolberdol-Babino Polje: Von Albanien über den Kosovo nach Montenegro: Grenzkontrollen gibt es hier keine mehr, allerdings sollte man 15 Tage vorher die Grenzübertritte bei den Behörden des jeweiligen Startlandes anzeigen.
Von Albanien über den Kosovo nach Montenegro: Grenzkontrollen gibt es hier keine mehr, allerdings sollte man 15 Tage vorher die Grenzübertritte bei den Behörden des jeweiligen Startlandes anzeigen. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - BIWAK stiftet Gipfelbuch auf der Tromeda: Der Tromeda (2.366 m) hat seinen Gipfel im Dreiländereck. Der verwaisten Gipfelbuchkassette hat das BIWAK-Team spontan ein neues Gipfelbuch spendiert.
Der Tromeda (2.366 m) hat seinen Gipfel im Dreiländereck. Der verwaisten Gipfelbuchkassette hat das BIWAK-Team spontan ein neues Gipfelbuch spendiert. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Das BIWAK-Expeditionsteam auf dem Weg zu den höchsten Gipfeln:  Das BIWAK-Expeditionsteam ist unterwegs mit Bergfreunden im großen Seental: v.l.n.r. Thorsten Kutschke, Roza Rupa, Jane Markert, Zuvdija Bajraktarevic, Ahmet Rekovic
Das BIWAK-Expeditionsteam ist unterwegs mit Bergfreunden im großen Seental: v.l.n.r. Thorsten Kutschke, Roza Rupa, Jane Markert, Zuvdija Bajraktarevic, Ahmet Rekovic Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Pausenbrot XXL: Gastfreundschaft wird auf dem Balkan groß geschrieben und die Pausenbrote sind vermutlich die größten auf der Welt.
Pausenbrot XXL: Gastfreundschaft wird auf dem Balkan groß geschrieben und die Pausenbrote sind vermutlich die größten auf der Welt. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - BIWAK-Expedition zu den höchsten Gipfeln: Aufstieg zum Maja e Kokerhanes. In diesem Winter gab es ungewöhnlich viel Schnee.
BIWAK-Expedition zu den höchsten Gipfeln: Aufstieg zum Maja e Kokerhanes. In diesem Winter gab es ungewöhnlich viel Schnee. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - BIWAK-Expedition auf Europas südlichstem Gletscher. Der Aufstieg ist lang und steil.
BIWAK-Expedition auf Europas südlichstem Gletscher. Der Aufstieg ist lang und steil. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - Gipfelfoto auf dem Maja e Kokerhanes (2.508 m): Thorsten Kutschke und Roza Rupa auf dem Maja e Kokerhanes. Im Hintergrund die Jezerca (Seespitze), Albaniens höchster Berg.
Gipfelfoto auf dem Maja e Kokerhanes (2.508 m): Thorsten Kutschke und Roza Rupa auf dem Maja e Kokerhanes. Im Hintergrund die Jezerca (Seespitze), Albaniens höchster Berg. Bildrechte: Holger Lieberenz
Peaks of the Balkans - BIWAK-Expeditionsteam vor dem Arapi:  BIWAK-Expeditionsteam vor dem Arapi, v.l.n.r. Uwe Sowada, Holger Lieberenz, Jane Markert, Thorsten Kutschke, Skender Selimaj, Dardan Jubani, Roza Rupa, Jens Richter
BIWAK-Expeditionsteam vor dem Arapi, v.l.n.r. Uwe Sowada, Holger Lieberenz, Jane Markert, Thorsten Kutschke, Skender Selimaj, Dardan Jubani, Roza Rupa, Jens Richter Bildrechte: Holger Lieberenz
Alle (16) Bilder anzeigen

BIWAK vom 20.-23.08. 2018 und am 25.08.2018, jeweils 19:50 Uhr im MDR FERNSEHEN BIWAK in den Albanischen Alpen

BIWAK in den Albanischen Alpen

Bildergalerie

Interaktives Panorama in 360°