17. Juni 1953 Die Demonstranten in der DDR hofften auf Hilfe aus dem Westen

Als die Demonstranten in Berlin und anderen Städten in der DDR am 17. Juni 1953 sowjetischen Panzern gegenüberstanden, hofften viele von ihnen auf Hilfe aus dem Westen. Hatten sie nicht für freie Wahlen demonstriert? Für die Wiedervereinigung Deutschlands? Aber nichts geschah.

Der "Rundfunk im Amerikanischen Sektor", kurz RIAS genannt, unterstand der US-amerikanischen Militärverwaltung. Die Amerikaner ließen den deutschen Programmmachern journalistisch aber weitgehend freie Hand. In Ost-Berlin und der gesamten DDR war der RIAS beliebt wegen seiner Musiksendungen, aber auch wegen seiner "ungeschminkten" Berichte über Vorgänge in der DDR, die dort im staatlich gelenkten Radio so nicht zu hören waren.

Der RIAS als Sprachrohr der Streikenden

Westberliner verfolgen die Vorgänge auf dem Leipziger Platz im Ostsektor
Bildrechte: dpa

Die Reporter des Senders erfuhren relativ früh am Morgen des 16. Juni von den Demonstrationen in der Stalinallee und berichteten den ganzen Tag über im Halbstunden-Takt von den Ereignissen - auch über die Forderungen der Arbeiter, die sich zuerst nur gegen die Normerhöhung richteten, dann aber bis zum Rücktritt der Regierung und freien Wahlen gingen. Auch zum Generalstreik wurde aufgerufen. Der RIAS verstand sich zu diesem Zeitpunkt durchaus als Sprachrohr der Streikenden, die ja kein eigenes Medium zur Verfügung hatten.

Erst durch diese Sendungen im RIAS wurde im Rest der DDR überhaupt bekannt, was in Ost-Berlin passierte. Insofern spielte der Sender eine wichtige Rolle bei der Ausweitung des Ost-Berliner Arbeiteraufstand zu einem Volksaufstand. Aber diese Rolle wurde von den Amerikanern zusehends mit Sorge betrachtet. Das ging soweit, dass der amerikanische Kontrolloffizier beim RIAS, Gordon A. Ewing, den damaligen RIAS-Chefredakteur Egon Bahr anwies: "Das wird sofort eingestellt! Denn der Hochkommissar John McCloy hat mich angerufen, ob der RIAS denn den Dritten Weltkrieg beginnen wolle." Gleichfalls untersagt wurde dem Sender, fortan Aufrufe zum Generalstreik zu verbreiten.

Leuchtbuchstaben auf Dach RIAS-Gebäude in West-Berlin 2 min
Bildrechte: MDR FERNSEHEN

Der RIAS in West-Berlin sendet zunächst den Aufruf des Streikkomitees. Doch die Amerikaner stoppen ihre deutschen Kollegen.

MDR FERNSEHEN Mi 16.06.1993 22:00Uhr 02:02 min

https://www.mdr.de/geschichte/ddr/kalter-krieg/video60954_zc-5d4497f6_zs-63c7b215.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video