Blüten kombiniert mit Halmen Diese Stauden passen in den Gräsergarten

Gräser sind ein schöner Rahmen, um Stauden richtig in Szene zu setzen. Sonnebraut, Anemone oder Schönaster – mit diesen blühenden Pflanzen können Sie Gräser gut kombinieren.

Japangras umgeben von den Blüten der Schönaster
Einen richtigen Teppich bilden Japangras (Hakonechloa macra) und Schönaster (Kelimeris incisa 'Madiva'). Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Kleine lila Blütenbälle auf einem Beet in einem Gräsergarten
Ein echtes Highlight im Gräsergarten sind die kleinen lila Blütenbälle des Allium (Allium senescens). Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Rosarote Anemonenblüten
Die rosarote Blüte der Anemone 'Serenade' sollte in keinem Gräsergarten fehlen. Ihre romantischen, verspielten Blüten kommen vor einem Hintergrund mit dichten Halmen besonders gut zu Geltung. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Kleine zarte Blüten der Gaura vor Gräsern
Auch die zarten Blüten der Gaura passen perfekt zu den im Wind wiegenden Grashalmen. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Weiße Echinazeablüten die in Kombination mit einem Gras wachsen
Gräser bringen Struktur in den Garten. Der Blaustrahl-Wiesenhafer (Helictotrichon sempervirens 'Saphiersprudel') lockert zwischen den weißen Echinazeablüten (Purpurea 'milkshake') das Beet auf. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Japangras umgeben von den Blüten der Schönaster
Einen richtigen Teppich bilden Japangras (Hakonechloa macra) und Schönaster (Kelimeris incisa 'Madiva'). Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Blüten der Schönaster
Je nach gewünschter Stimmung gibt es Schönastern in verschiedenen Farben und Wuchshöhen. (Kalimeris incisa 'Madiva') Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Orangefarbene Blüten der Sonnenbraut
Blickfang im Gräsergarten – die orangefarbenen Blüten der Sonnenbraut (Helenium 'Moerheim Beauty'). Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Gelbe Rudbeckia-Blüten vor Gräsern
Eine unkomplizierte Begleitpflanze für Gräser ist auch die gelbe Rudbeckia (fulgida 'Goldsturm'). Die Staude kann auch Trockenheit gut wegstecken. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Großer Blätter einer Bergenie vor einem hoch wachsenden Gras
Manchmal soll einfach der Hintergrund wirken oder hochwachsende Gräser wie hier das Zebragras im Skulpturenpark des egaparks Erfurt. Als niedrigwachsende Vorpflanze eignet sich zum Beispiel die Bergenia 'Margery Fish', die eine rosarote Blüte bildet. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
niedrigwachsende Berberitze vor einer Gräserstaude
Oder auch diese warzige Berberitze (Berberis verruculosa 'Nana') mit den kleinen gelben Blüten ist ein schöner Bodendecker im Gräsergarten. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Große tellerförmige Blätter vor hochwachsenden Gräsern
Die großen, tellerförmigen Blätter des Tafelblattes (Astilboides tabularis) fangen den Regen auf und bringen Struktur aufs Beet. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Gräser hinter denen hochwachsende kleine Sonnenblumen wachsen
Malerisch: Hinter den  Gräsern wachsen hier weidenblättrige Sonnenblumen (Helianthus orgyalis). Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Alle (12) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 04. Oktober 2020 | 08:30 Uhr