Landesweite Vogelzählung | 08.-10.01.2020 Stunde der Wintervögel: Naturschutzbund ruft zur Vogelzählung 2021 auf

Der Naturschutzbund (Nabu) lädt ab Freitag auch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zur Teilnahme an seiner Mitmachaktion "Stunde der Wintervögel" ein. Bis zum Sonntag werden Naturbegeisterte gebeten, im Garten, von der Wohnung, dem Haus oder dem Balkon aus alle Vögel zu erfassen - genau eine Stunde lang. Die Ergebnisse der Vogelzählung sollen dem Nabu später gemeldet werden.

Blaumeise im Flug
Blaumeisen lassen sich im Winter gut am Futterhäuschen im Garten oder auf dem Balkon beobachten. Bildrechte: imago images/blickwinkel

Noch ein Grund, um an diesem Wochenende zu Hause zu bleiben: Bereits zum 11. Mal ruft der Naturschutzbund (Nabu) dazu auf, eine Stunde lang alle Vögel von der Wohnung, dem Haus oder Garten aus zu erfassen und zu melden, um eine detaillierte Momentaufnahme der Vogelwelt in den Städten und Dörfern zu ermöglichen. Der Naturschutzbund will mit der Aktion Erkenntnisse über den Bestand der Vögel in den verschiedenen Regionen erhalten. Bei der "Stunde der Wintervögel" im Januar 2020 hatten sich 143.000 Menschen an der Zählung beteiligt und Daten von fast 100.000 Zählpunkten übermittelt. "Es wäre nicht überraschend, wenn diese Rekordbeteiligung während des gegenwärtigen Corona-Lockdowns noch übertroffen würde", sagt Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller.

Wie werden Vögel gezählt?

Mitmachen bei der "Stunde der Wintervögel" ist laut Nabu ganz einfach: Jede und jeder kann eine Stunde lang die Vögel am Futterplatz, vom Garten, Balkon oder Fenster aus oder im Park zählen und dem Nabu melden. Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können dem Nabu bis zum 18. Januar online gemeldet werden. Zudem ist für telefonische Meldungen am 9. und 10. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800 1157-115 geschaltet. Auch über die Nabu-App "Vogelwelt" kann gemeldet werden.

Grafik mit Spatzen auf Holzpfählen zur Nabu-Vogelzählung
Beobachtet wird eine Stunde lang. Wer bei der Vogelzählung mitmacht, sollte sich dabei von jeder Vogelart die höchste Anzahl notieren, die in diesem Zeitraum gleichzeitig zu sehen war.  Bildrechte: MDR/MCS Grafik

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Radiogarten | 09. Januar 2021 | 09:15 Uhr