Adlige Direktkandidatin Warum eine Baronesse in Thüringen für die MLPD antritt

Sie ist jung, entstammt einer adligen Familie - und tritt bei der Bundestagwahl für die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands an: Louisa Baronesse von Freytag Löringhoff ist eine eher ungewöhnliche Direktkandidatin.

MLPD-Direktkandidatin Louisa Baronesse von Freytag Löringhoff im Wahlkreis 192 (Gotha - Ilm-Kreis)
Louisa Baronesse von Freytag Löringhoff tritt im Wahlkreis 192 (Gotha - Ilm-Kreis) für die MLPD als Direktkandidatin an. Bildrechte: dpa

Mit dem Spruch "Friede den Hütten, Krieg den Palästen" wirbt Louisa Baronesse von Freytag Löringhoff im Landkreis Gotha für sich als Direktkandidatin für den Bundestag. Die Studentin kandidiert für die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD). Diese setzt sich für eine klassenlose, kommunistische Gesellschaftsordnung ein. Dass dies die Menschen irritiere, könne sie verstehen, sagt die 27 Jahre alte Adlige.

Ich hab' sozusagen Klassenverrat begangen.

Louisa Baronesse von Freytag Löringhoff, Direktkandidatin der MLPD im Wahlkreis 192 (Gotha - Ilm-Kreis)

Job im Supermarkt finanziert Studium

Für ihre Freunde von früher und ihre Familie sei ihre Kandidatur aber nicht überraschend gekommen, erzählt Löringhoff. Ihr Herz schlage für den proletarischen Internationalismus und für Völkerverständigung, wie die junge Frau auf Instagram berichtet. Die 27-Jährige arbeitet derzeit an der Kasse eines Erfurter Supermarktes, um sich ihr Studium zu finanzieren: Konferenzdolmetschen Arabisch. Sie stoße zwar immer wieder auf Vorurteile, mit ihren Eltern habe sie jedoch eine "sehr gute Auseinandersetzung" - es werde kritisch, aber sachlich debattiert.

Diese proletarische Umerziehung ist sehr befreiend.

Louisa Baronesse von Freytag Löringhoff, Direktkandidatin der MLPD im Wahlkreis 192 (Gotha - Ilm-Kreis), auf Instagram

Wahlkampf wichtiger als Wahlergebnisse

Die Studentin, die aus Bremerhaven stammt und mittlerweile in Erfurt lebt, kandidiert auch auf Platz 2 der MLPD-Landesliste in Sachsen. Die MLPD nimmt regelmäßig an Wahlen teil. Vom Anteil der erzielten Stimmen her ist sie laut Verfassungsschutzbericht 2020 "derzeit die erfolgreichste linksextremistische Partei in Deutschland" - wobei ihre Wahlergebnisse dennoch prozentual nur im Promille-Bereich liegen. Wichtiger ist für die als Beobachtungsobjekt gelistete MLPD laut Bericht der Wahlkampf. Dieser werde genutzt, um ihre Positionen zu verbreiten und neue Mitglieder anzuwerben.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka; dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. September 2021 | 06:00 Uhr

Mehr aus Deutschland