MDR Landesfunkhausdirektorin Hoge-Lorenz legt Amt nieder

Die Landesfunkhausdirektorin des MDR in Sachsen-Anhalt, Ines Hoge-Lorenz, gibt ihr Amt aus eigenem Entschluss auf. Bis die Position neu besetzt ist, übernimmt der Direktor des Landesfunkhauses Sachsen, Sandro Viroli, kommissarisch die Leitung des Landesfunkhauses.

Ines Hoge-Lorenz
Ines Hoge-Lorenz legt ihr Amt als Landesfunkhausdirektorin des MDR in Sachsen-Anhalt nieder. Bildrechte: MDR/Steffen Junghans

Ines Hoge-Lorenz, Landesfunkhausdirektorin des MDR in Sachsen-Anhalt, legt ihr Amt nieder und wird ab 1.9.2022 in die Hauptredaktion Information und Innovation der Programmdirektion Leipzig wechseln. Ines Hoge-Lorenz unternimmt diesen Schritt aus eigenem Entschluss. Sie begründete den Rücktritt damit, dass sie es versäumt habe den MDR darüber zu informieren, dass ihr Ehemann vor über 10 Jahren eine Rolle in der Causa Foht gespielt habe. Foht war bis 2011 Unterhaltungschef des MDR. Der Sender trennte sich von ihm, weil er seinen Job für private Zwecke missbraucht hatte.

Ich bin mir eines Fehlers bewusst geworden, den ich sehr bedauere: Ich habe es vor meinem Amtsantritt als Landesfunkhausdirektorin Sachsen-Anhalt versäumt, klar darüber zu informieren, dass mein Ehemann vor über zehn Jahren in der Causa Foht eine Rolle gespielt hat. Dies hätte ich gegenüber der Intendantin und den Gremien transparent machen müssen.

Ines Hoge-Lorenz MDR-Landesfunkhausdirektorin

Die kommissarische Leitung des Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt übernimmt Sandro Viroli, in Ergänzung zu seiner Tätigkeit als Direktor des Landesfunkhauses Sachsen. MDR-Intendantin Karola Wille würdigte die Arbeit von Hoge-Lorenz.

Ich schätze Ines Hoge-Lorenz seit vielen Jahren als engagierte journalistische Führungspersönlichkeit. Mit großem Respekt und Bedauern nehme ich ihre Entscheidung zur Kenntnis. Sie hat die digitale Entwicklung im MDR maßgeblich mit vorangebracht.

Karola Wille MDR-Intendantin

Die Position im Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt soll umgehend neu ausgeschrieben werden, um eine rasche Nachfolge zu gewährleisten.

MDR (Hannes Leonard)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 26. August 2022 | 16:00 Uhr

33 Kommentare

ElBuffo vor 5 Wochen

Sind die für Personalfragen unterhalb Intendant überhaupt zuständig? Gleichwohl kann die Frage nach deren Arbeit berechtigt sein. Nur dann eben bezogen auf ihre Aufgabenbereiche.

Fakt vor 5 Wochen

@Guter Mensch:

Lesen Sie doch erst den Text, bevor Sie Fragen stellen, deren seit Anbeginn im Text des Artikels zu lesen sind.
Was Ihre Bemerkung zum User "Wessi" betrifft: das würde dann auch auf mich zutreffen.

Jetzt zufrieden?

GuterMensch vor 5 Wochen

Mich würde mal Interessieren was die Frau Hoge-Lorenz nach Ihren Rücktritt für einen Posten innerhalb des MDR oder allgemein im ÖRR erhält ?
Wahrscheinlich wird man es nie erfahren ohne stundenlange Recherche.
Erstaunlich ist auch das sich die allseits bekannten User wie "martin" "Fakt" "Peter" und andere hier sich noch nicht belehrend, erziehend oder diffamierend zu Wort gemeldet haben ?
User "Wessi" muss bestimmt beim NDR eingreifend alles richten.......schmunzel.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus zwei Frauen, die niedergekniet vor Blumenkränzen und einer Synagoge trauern sowie einem E-Scooter in Magdeburg. 1 min
Bildrechte: dpa / mdr
1 min 07.10.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 7. Oktober aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Mara Wunderlich.

MDR S-ANHALT Fr 07.10.2022 18:00Uhr 01:25 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-siebte-oktober-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video