Bildergalerie Sachsen zeigen Gesicht gegen Rechtsextremismus

Demo gegen Rechts Chemnitz
Die Teilnehmerzahl wurde damit weit übertroffen. Bildrechte: Harry Härtel
Viele Menschen bei einer Demonstration.
Auf dem Görlitzer Marienplatz waren nach aktualisierten Schätzungen der Veranstalter rund 2.800 Demonstranten erschienen. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt
Teilnehmer bei der Demo gegen rechts
"Ich bin hier, um die parlamentarische Demokratie gegen Angriffe von rechts zu schützen. Da gehört für mich das Bekenntnis zu Europa dazu, weil ich mir Deutschland nur in europäischen Dimensionen vorstellen kann", sagt Martin Reiner, der eine Europa-Flagge trägt (Bildmitte). Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt
Teilnehmer bei der Demo gegen rechts
Die Görlitzerin Dorothea Eggers hat gegen Rechts und die AfD demonstriert: "Die Dinge, die jetzt kursieren, von wegen Ausländer raus. Nein! Das ist der falsche Weg. Wir leben in einer Welt, die zusammenwächst und es ist gut, wenn wir versuchen miteinander klarzukommen und nicht gegeneinander." Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt
Teilnehmer bei der Demo gegen rechts
Lucas will sich gegen den Rechtsruck positionieren, den er gerade im östlichen Teil Deutschlands stark miterlebt. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt
Teilnehmer bei der Demo gegen rechts
Auch eine Gruppe Ukrainer war auf dem Görlitzer Marienplatz. "Ich bin hier, um die Demokratie zu unterstützen", sagt Oksana, die mit ihrem kleinen Jungen dabei war. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt
Teilnehmer bei der Demo gegen rechts
Ali Hamo ist irakischer Kurde und lebt als Geflüchteter in Löbau. "Ich will mich hier mit den Deutschen zusammen dem Rassismus, Faschismus und Nazis gegenstellen", sagt er auf dem Görlitzer Marienplatz. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt
Mehrere junge Menschen halten Schilder auf einer Demo.
Die Grüne Jugend hat in Görlitz für Vielfalt und Demokratie demonstriert. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt
Eine Familie auf einer Demo.
Auch zahlreiche Familien waren vor Ort, wie Familie Albert aus Görlitz, die noch schnell ein Schild gebastelt hat. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt
Viele Demonstranten auf dem Schlossplatz Dresden
In Dresden war der Schlossplatz von Protestierenden überfüllt. Bildrechte: xcitepress
Viele Demonstranten an der Augustusbrücke Dresden.
Auch auf der Brühlschen Terrasse versammelten sich Tausende Menschen. Die Polizei musste wegen des großen Andrangs die Protestroute ändern. Bildrechte: MDR/Oliver Riebl
Zusammen gegen Rechts Mehrere Tausend Menschen protestieren am Sonntag unter anderem in Dresden, gegen die AfD und für die Demokratie.
Statt der erwarteten 1.000 Demonstrationsteilnehmer waren es Schätzungen zufolge zwischen 30.000 (Polizei) und 40.000 (Veranstalter). Bildrechte: IMAGO / Sylvio Dittrich
Demo gegen Rechts Dresden
Mutter Melanie und Sohn Ole aus Dresden sind nicht das erste Mal auf einer Demo gegen Rechts. Über die große Zahl der Teilnehmer sind sie positiv überrascht. Die AfD-Enthüllungen seien für sie nicht überraschend gekommen, sagt Mutter Melanie. Sie und ihr Sohn hoffen, dass es jetzt einen Ruck gibt und die AfD bei den Landtagswahlen in Sachsen nicht die stärkste Kraft wird. Bildrechte: MDR/Diana Köhler
Demo gegen Rechts Dresden
Nach der Kundgebung auf dem Schlossplatz zogen die Demonstrationsteilnehmer in Dresden durch die Innenstadt. Auf vielen Plakaten machten sie auf die Gefahr von Rechts aufmerksam. Bildrechte: MDR/Diana Köhler
Zusammen gegen Rechts Mehrere Tausend Menschen protestieren am Sonntag unter anderem in Dresden, gegen die AfD und für die Demokratie.
Die Demonstrationsroute musste aufgrund der Menschenmassen kurzfristig verlegt werden. Bildrechte: IMAGO / Sylvio Dittrich
Demo gegen Rechtsextremismus Chemnitz
In Chemnitz waren nach Angaben von Ordnungsamt und Polizei rund 12.000 Menschen zusammengekommen. Bildrechte: Harry Härtel
Demo gegen Rechts Chemnitz
Die Teilnehmerzahl wurde damit weit übertroffen. Bildrechte: Harry Härtel
Alle (25) Bilder anzeigen

Mehr aus Sachsen

Nachrichten

überflutete Straße in Leipzig 1 min
In Leipzig etwa fielen bis zu 31 Liter Regen pro Quadratmeter in nur einer Stunde. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 12.07.2024 | 20:50 Uhr

Das Unwetter kam kurz und heftig: Tiefdruckgebiet Frieda hat am Freitagmittag vor allem in Sachsen und Thüringen für Starkregen und Sturmböen gesorgt. In Leipzig standen sogar ganze Straßenzüge unter Wasser.

Fr 12.07.2024 18:34Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-unwetter-regen-hagel-leipzig-sachsen-thueringen-vogtland-tiefdruckgebiet-frieda100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video