Tödlicher Unfall Nach tödlichem Unfall: Bundesstraße 175 bei Hartha sechs Stunden gesperrt

09. Mai 2024, 11:47 Uhr

Auf der Bundesstraße 175 zwischen Hartha und Döbeln ist am Mittwochmittag ein Autofahrer bei einem Unfall tödlich verletzt worden. Wie die Polizei in Chemnitz MDR SACHSEN sagte, war der 65-Jährige mit seinem Auto in Richtung Döbeln gefahren und hatte bei Schweta vor einem Kreisverkehr einen Sattelzug gestreift. In der Folge sei es zu einer Kollision mit einem nachfolgenden Fahrzeug gekommen. Der 65 Jahre alte Fahrer ist demnach an seinen schweren Verletzungen an der Unfallstelle verstorben.

Rettungskräfte an einer Unfallstelle
Die beiden Fahrzeuge, die am Mittwochmittag auf der B175 bei Hartha kollidierten, wurden schwer beschädigt. Einer der Fahrer wurde tödlich, der andere schwer verletzt. Bildrechte: NEWS 5

Der 48 Jahre alte Fahrer des zweiten am Unfall beteiligten Autos wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Fahrer des Sattelzuges konnte demnach seine Fahrt unverletzt fortsetzen. Der Polizei zufolge war die B175 an der Unfallstelle bis zum Abend kurz vor 19 Uhr gesperrt worden. Beide Autos seien schwer beschädigt worden, dazu wurde eine Leitplanke gerammt. Die Schadenshöhe konnte die Polizei aktuell nicht beziffern.

MDR (wim)

Mehr aus Döbeln und Rochlitz

Mehr aus Sachsen

Ein Mann läutet eine Glocke. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Ärztin misst den Blutdruck eines Patienten. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK