Bevölkerung Mehr Sterbefälle als Neugeborene in Thüringen

Seit Mitte der Neunziger setzt sich der Trend fort: In Thüringen sterben Jahr für Jahr mehr Menschen als geboren werden. Statistiker sprechen vom sogenannten Sterbefallüberschuss. Das ist auch der Hauptgrund für die sinkende Bevölkerung. Das positive Wanderungssaldo in den vergangenen Jahren (mehr Zuzüge als Fortzüge) kann das nicht ausgleichen.

Zukünftig setzt sich der Trend wohl fort: Das Landesamt für Statistik rechnet damit, dass das Land bis zum Jahr 2040 etwa 280.000 Einwohner verlieren wird. Thüringen hätte damit nur noch 1,86 Millionen Einwohner - 13 Prozent weniger als bisher. 

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 03. Oktober 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Zwei Personen restaurieren ein Fahrrad. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK