Ehrenamt Powerfrau im Einsatz für die Hainspitzer: Ivonne Frehse ist Thüringerin des Monats Dezember

01. Dezember 2023, 08:14 Uhr

Seit diesem Jahr gibt es in Hainspitz bei Eisenberg im Saale-Holzland-Kreis eine Dorfkümmerin. Ivonne Frehse zieht in diesem Ehrenamt sozusagen die Strippen für die Gemeinschaft im Ort - sorgt dafür, dass einsame Menschen wieder in Gesellschaft kommen, Ältere Unterstützung erhalten und hat dabei für alle - egal ob jung oder alt - ein nettes Wort und ein Lächeln auf den Lippen. Zahlreiche Gründe also, unsere Thüringerin des Monats Dezember zu werden.

Eigentlich ist Ivonne Frehse voll berufstätig - nämlich als Gemeindemitarbeiterin. Dort sorgt sie unter anderem dafür, dass es im Kindergarten ordentlich aussieht, dass das Laub auf Hainpitzer Wegen aufgefegt ist oder Bäume verschnitten werden.

Doch im vergangenen Jahr konnte sie ihrem Bürgermeister Jörg Lehmann die Anfrage nicht abschlagen, ob sie sich denn nicht auch als Dorfkümmerin in der Gemeinde engagieren möchte. Für den Bürgermeister ist Frehse die absolute Bestbesetzung für das Amt.

Thüringerin des Monats Yvonne Frehse erhält Auszeichnung
Ivonne kann es kaum glauben: Thüringerin des Monats, ich? Bildrechte: MDR/Jens Borghardt

Als damals im Gemeinderat beschlossen wurde, das Projekt der Dorfkümmerin anzugehen, gab es für mich keine Frage, dass Ivonne mit ihrer positiven Art, ihrer Menschenkenntnis und ihrer Fähigkeit, Menschen mit sich zu reißen, die absolut geeignete Person dafür ist.

Jörg Lehmann, Bürgermeister

Dorfkümmerin für Hainspitz

Also hat sie "Ja" gesagt und ist seit diesem Jahr als Dorfkümmerin im Ort aktiv. Als erstes hat sie ein Helferteam auf die Beine gestellt und dann den so genannten "Kaffeeklatsch" ins Leben gerufen. Hier treffen sich einmal im Monat im Gemeindesaal alle Interessierten, um gemütlich zusammenzusitzen, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen, die in letzter Zeit eingeschlafen waren - aus welchen Gründen auch immer.

Mittlerweile kommen hier bis zu 30 Menschen. Ivonne Frehse und ihr Team bereichern den Kaffeeklatsch mit verschiedenen Themen - wie Reisen im Alter, Steuererklärung oder Hausarztsuche. Diese werden im Vorfeld in Gemeinschaft abgesprochen. Schon jetzt trägt der "Kaffeeklatsch" Frehse zufolge erste Früchte. Es hat sich eine kleine Reisetruppe für gemeinsame Ausflüge gefunden, zwei frisch Verwitwete finden allmählich wieder ins gesellschaftliche Leben.

Sie ist ein Mensch, den kann man suchen. Für alle da, immer ein offenes Ohr. Und sie ist ein Macher. Sie sagt nicht, sie macht. Und das ist so selten heutzutageI

Bärbel Näther (hat Ivonne Frehse bei der Ehrenamtsstiftung vorgeschlagen)

Thüringerin des Monats Yvonne Frehse erhält Auszeichnung
Eine wohlverdiente Auszeichnung, denn als ehrenamtliche Dorfkümmerin hat Ivonne Frehse maßgeblich dazu beigetragen, ihr Dorf näher zusammenzubringen. Insbesondere für die Alten im Dorf hat sie immer ein offenes Ohr. Bildrechte: MDR/Jens Borghardt

Thüringen fördert Projekt

Geld für das Projekt erhält Hainspitz aus dem Thüringer Landesprogramm "Solidarisches Zusammenleben der Generationen" (LSZ). Damit kann Ivonne Frehse ein Jahr lang beispielsweise die Raummiete zahlen oder kleine Kulturbeiträge finanzieren. Für das nächste Jahr haben Bürgermeister Lehmann und seine Dorfkümmerin bereits um neue Gelder beim Landratsamt geworben.

Das ist nicht nur eine Einzelarbeit, das sind viele Menschen hier in Hainspitz, die immer mitwirken. Das sind meine Helfershelfer von der Dorfkümmer-Gruppe, und es sind die ganzen Bürger. Das ist ein schönes Zusammenleben und ich arbeite sehr, sehr gern für das Dorf und für den Ort.

Ivonne Frehse

Doch Ivonne Frehse wäre nicht Ivonne Frehse, wenn sie zu alledem nicht noch etwas drauf packen könnte. Neben ihren Aufgaben als Dorfkümmerin kümmert sich die 45-Jährige ehrenamtlich auch noch um den Friedhof und das Kirchengelände. Schließlich sollen es die Besucher dort schön haben, wie sie selber sagt.

Thüringerin des Monats Yvonne Frehse umarmt Frau.
Eine Schulter zum Anlehnen: Als Dorfkümmerin ist Ivonne auch eine Art Seelsorgerin. Bildrechte: MDR/Jens Borghardt

Auch sorgt sie in Hainspitz für blühende Ecken - Blumen seien ihre Liebe. Für das traditionelle Kinderfestvogelschießen fertigt sie seit 20 Jahren in dritter Generation aus Vollholz bunt bemalte Kleinholzteile an - im Kleingartenverein ist sie im Vorstand aktiv.

Wenn sie mal nicht für andere da ist, dann wuselt sie am liebsten in ihrem Garten oder trifft sich mit ihren Freunden zum Essen.

Ich hatte auch schwierige Zeiten im Leben. Und bin jetzt wieder da, wo ich mal war.

Ivonne Frehse

Wochenlang stillhalten vor dem Event

Zur Auszeichnungsveranstaltung ist der kleine Gemeinderaum im oberen Stock des Hainspitzer Kindergartens proppevoll. Gekommen sind sie alle, Eltern, Freunde, Helfer, Vereine und der Bürgermeister. Wochenlang mussten sie stillhalten, sich von Notlüge zu Notlüge hangeln, um die Überraschung gelingen zu lassen.

Kinder singen
Die Auszeichnung fand im Kindergarten von Hainspitz statt. Die Kinder sangen sogar in Ständchen. Bildrechte: MDR/Jens Borghardt

Funktioniert hat es, denn Ivonne Frehse hat überhaupt nicht damit gerechnet und ist sichtlich gerührt. Aber Freudentränen stehen auch einer Powerfrau gut zu Gesicht.

Die Idee hat große Resonanz gefunden. So ist es gelungen, dass sich die Jüngeren im Ort um ältere und zum Teil einsame Menschen kümmern und ihnen helfen, mit dem Alltag zurecht zu kommen. Auch um das Kinderfestvogelschießen und die Pflege von Kirchgelände und Friedhof kümmert sich Ivonne Frehse ehrenamtlich.

Begründung der Jury

Aktion "Thüringer des Monats" "Thüringer des Monats" ist eine Aktion von MDR THÜRINGEN und der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Seit 1994 wird die Auszeichnung vergeben. Das Engagement von Menschen, die in ehrenamtlicher Arbeit Außergewöhnliches geleistet oder sich in besonderer Weise für Mitmenschen in Thüringen eingesetzt haben, wird hiermit besonders gewürdigt.

Eine Jury aus Hörfunk- und Fernsehjournalisten von MDR THÜRINGEN sowie der Thüringer Ehrenamtsstiftung hat die Qual der Wahl: Jeden Monat gehen viele Bewerbungen ein - per E-Mail oder per Post. Aber nur eine oder einer kann mit dem Titel "Thüringer des Monats" ausgezeichnet werden. Die Jury macht es sich mit der Entscheidung nicht leicht, denn eigentlich hat jede(r) Kandidat(in) diese Auszeichnung verdient.

Im Dezember wird dann aus den zwölf Thüringern des Monats von den Hörern von MDR THÜRINGEN, den Zuschauern des MDR THÜRINGEN JOURNAL sowie den Nutzern von MDR.DE der oder die Thüringerin des Jahres gewählt.

Diese und weitere Nachrichten aus Ostthüringen im Radiobeitrag zum Anhören:

MDR (vlele/dvs)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 01. Dezember 2023 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

Tom0815 vor 13 Wochen

Meinen herzlichsten Glückwunsch!!!
Wirklich schön und beeindruckend zu lesen, was Fr. Frehse alles macht und gemeinsam mit ihren Helfershelfern bewegt und bewirkt!! Ich drücke die Daumen, dass so weitergeht. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten.

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen